Revolutionär

FIFA 22: Frauen und Männer spielen zusammen! Große Änderungen an Pro Clubs

Der Pro Clubs-Modus wird in FIFA 22 einige Änderungen erleben. Unter anderem werden erstmalig Frauen und Männer zusammen auf dem Rasen stehen.

Vancouver, Kanada - Der Pro Clubs-Modus wurde in den vergangenen Jahren von EA ziemlich stiefmütterlich behandelt. Dabei besitzt der Online-Modus innerhalb der Community eine große Beliebtheit. Dies scheint nun auch EA erkannt zu haben und stattet Pro Clubs in FIFA 22 mit vielen neuen Änderungen aus. Die größte ist wohl, dass Frauen und Männer zusammen auf dem virtuellen Rasen stehen werden. Wir zeigen euch alle wichtigen Erneuerungen von Pro Clubs in FIFA 22.

Name des SpielsFIFA 22
Release (Datum der Erstveröffentlichung)27. September/ 01. Oktober 2021
PublisherElectronic Arts (EA)
SerieFIFA
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Google Stadia
EntwicklerElectronic Arts (EA)
GenreFußballsimulation

FIFA 22: Pro Clubs in der Vergessenheit – Warum EA den beliebten Modus über Jahre ignorierte

Im Pro Clubs-Modus könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen und euren eigenen Spieler erstellen. Nicht nur das, auch einen eigenen Verein mit euren Freunden könnt ihr gründen und an Ligen sowie Turnieren teilnehmen. Innerhalb der FIFA-Community besitzt Pro Clubs schon längst Kultstatus. Schließlich ist der Online-Modus schon seit über 10 Jahren Teil der FIFA-Reihe.

Erst in FIFA 22 scheint EA Pro Clubs wieder etwas mehr Beachtung zu schenken. Doch wie kam es, dass EA den eigentlich beliebten Modus im Stich ließ? Die Antwort ist naheliegend. EA‘s Hauptfokus floss in den vergangenen Jahren in den Ultimate Team-Modus. Durch FUT generiert EA rund ein Drittel des jährlichen Gesamtumsatzes. Pro Clubs hingegen bringt EA nach Release des Hauptspieles keinen Cent mehr ein.

FIFA 22: Frauen und Männer zusammen auf dem Platz – EA mit überraschenden Änderungen für Pro Clubs

Für FIFA 22 scheint EA mehr wert auf die Modi Abseits von Ultimate Team zu legen. So erhält der Karrieremodus beispielsweise einen Create a Club-Modus, und auch Pro Clubs-Spieler kommen in FIFA 22 nicht zu kurz. In den neusten Pitch Notes zeigt EA auf, was sie für den Pro Clubs-Modus in FIFA 22 alles geplant haben.

So erhalten Spieler deutlich mehr Freiheiten was die Konfigurierbarkeit ihres Vereins angeht. Bedienen tut sich EA hier lediglich bei sich selbst. Bereits in FIFA 21 gab es nahezu alle diese Möglichkeiten im Ultimate Team-Modus. Was in FIFA 22 folgt, ist lediglich ein Shift für Pro Clubs. Nichtsdestotrotz ist es sicherlich erfreulich zu hören, dass man neben seinem Pro demnächst auch Stadion, Trikot, Torhymne, Choreo und weitere kosmetische Elemente steuern kann.

FIFA 22: Frauen und Männer spielen zusammen! Große Änderungen an Pro Clubs

Auch in Puncto Gameplay bringt EA zwei erfrischende Erneuerungen. So wurde das Wertesystem der Pros in FIFA 22 angepasst. Nach jedem Spiel generiert man XP. Sobald man genügend XP gesammelt hat, steigt man im Level auf und kann sich die nächste Gameplay Erneuerung von FIFA 22 freischalten. Diese heißen auf den Namen „Perks“. Besondere Attribute, die jeweils in offensiv, kreativ, und defensiv unterteilt sind.

FIFA 22: Frauen und Männer spielen zusammen! Große Änderungen an Pro Clubs

Die größte Erneuerung von Pro Clubs in FIFA 22 ist jedoch die Implementierung von weiblichen Pro-Charakteren. Bei der Erstellung seines Pros gibt EA den Spielern die freie Auswahl. Ob männlich oder weiblich spielt für euren Verein indes keine Rolle, denn alle Geschlechter befinden sich gleichermaßen auf dem Spielfeld. Auch vom Gameplay dürfte es keinen merkbaren Unterschied geben. Die Pro Clubs-Community zeigt sich überrascht, jedoch nicht abgeneigt dem neuen Feature gegenüber. Ein altes und durchaus beliebtes Feature aus FUT hat es hingegen nicht in FIFA 22 geschafft.

Rubriklistenbild: © EA Sports

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare