Alles weg!

FIFA 22: Tausende FUT-Accounts gehackt – EA reagiert ziemlich peinlich

  • Henrik Janssen
    VonHenrik Janssen
    schließen

In FIFA 22 werden zurzeit mehrere FUT-Accounts gehackt. Nach etlichen Beschwerden reagiert EA nun auf das Problem, jedoch nicht besonders zufriedenstellend.

Vancouver, Kanada - Das Jahr ist noch jung, doch EA stehen die Probleme bereits bis zum Hals. In Ultimate Team treiben momentan mehrere Hacker ihr Unwesen und beschlagnahmen einen FUT-Account nach dem anderen. Nicht nur große FIFA-Streamer sind von dem Problem betroffen. Mittlerweile verlieren auch herkömmliche Spieler ihr ganzes FIFA 22-Inventar. EA reagierte nun auf das seit Wochen bestehende Problem und konnte die Wogen alles andere als glätten.

Name des SpielsFIFA 22
Release (Datum der Erstveröffentlichung)1. Oktober 2021
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts
SerieFIFA
PlattformenPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Google Stadia
EntwicklerEA Sports
GenreFußballsimulation

FIFA 22: Tausende Accounts gehackt – Große Streamer wie Trymacs oder Bateson betroffen

Streamer werden gehackt: Bereits seit Dezember hat FIFA 22 ein großes Hacker-Problem. Wir berichteten bereits über den gehackten EA-Account von Trymacs. Der deutsche Twitch-Streamer besaß das teuerste FIFA 22-Team weltweit. Dafür floss ein großer Teil der YouTube-Einnahmen von Trymacs. Auch andere Streaming-Größen wurden Opfer des Hackerangriffs. Darunter Szenenamen wie Bateson oder RuntheFutMarket. Ihre Teams besaßen jeweils einen Wert von mehreren tausend Euro.

Mit diesem Trick werden die Konten gehackt: Wer bereits länger in der FIFA-Szene aktiv ist, wird sicherlich mal über einen Scammer gestolpert sein. Verdächtige Links oder falsche Versprechungen bezüglich Topspieler in FUT. Im Vorfeld wurde stets nach den EA-Login-Daten gefragt. Ganz so plump und vorhersehbar war die Hacker-Attacke in FIFA 22 nicht.

FIFA 22: Tausende FUT-Accounts gehackt – So peinlich reagiert EA

Bei diesem neuen FIFA 22-Hack gehen Berichten zufolge Spieler zum EA-Support, starten einen Live-Hilfe-Chat und versuchen, die E-Mail-Adresse eines EA-Kontos zu ändern, damit sie Zugriff auf das PlayStation- oder Xbox-Konto erhalten, auf das sie abzielen. Sollten sich diese Berichte bewahrheiten, dann scheint EA eine große Sicherheitslücke in den eigenen Reihen zu haben. Die FIFA 22-Community stellte bereits Vermutungen an, es gäbe einen Korrupten EA-Mitarbeiter, der sich an den gehackten Konten bereichern wolle. Die FIFA 22-Konten der Opfer werden nämlich komplett leer geräumt und die dadurch generierten Coins auf dem Schwarzmarkt verkauft.

FIFA 22: EA reagiert auf Hacker-Problem – Fans sind außer sich vor Wut

So reagiert EA: Die Hacker-Attacken dürften momentan das beherrschende Thema im Hause EA sein. Nach einigen Wochen des Schweigens folgte nun das langersehnte Statement von EA zum FIFA 22 Hacker-Angriff: „Wir wurden auf die jüngsten Versuche zur Kontoübernahme aufmerksam gemacht und ermitteln derzeit“, heißt es im Statement „Weitere Informationen zum Sichern Ihres Kontos, einschließlich der Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung, finden Sie hier.“ EA verlinkte einen Blog-Beitrag in welchem die Einrichtung einer Zwei-Faktor-Authentifizierung erklärt wird.

Betroffene FIFA 22-Spieler enttäuscht: Das Statement von EA wurde von FIFA 22-Community alles andere als positiv aufgefasst. EA lässt in diesem Statement jegliche Art von einem Eingeständnis oder Hilfe vermissen. So betraf der Hacker-Angriff nämlich auch zahlreiche Spieler, welche die Zwei-Faktor-Authentifizierung bereits aktiviert hatten.

Es wird zudem nicht explizit erwähnt, dass die Betroffenen Hilfe von EA erhalten werden. Der ebenfalls gehackte FIFA 22-Trader FUT Donkey schrieb auf seinem Twitter-Account folgendes zum EA-Statement: „Gerade aufgewacht, die Aussage von EA ist eine absolute Schande. Jeder einzelne von uns T100-Händlern/Erstellern von Inhalten, der gehackt wurde, hatte 2FA eingeschaltet, hört auf zu versuchen, uns hinters Licht zu führen. Offensichtlich denken sie, dass sie über dem Gesetz stehen oder es ist ihnen einfach egal.“ Inzwischen hat EA jedem Spieler zugesichert, dass im Falle eines Hacks eine individuelle Hilfestellung gewährleistet wird. Die Freude auf das bald erscheinende TOTY hat dieser Hacker-Vorfall sicherlich getrübt.





Rubriklistenbild: © EA Sports

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare