Die Community ist skeptisch

FIFA 22: Erste Gameplay-Szenen – Fans mit EAs Änderungen unzufrieden

Nach langer Wartezeit ist der Gameplay Trailer zu FIFA 22 veröffentlicht worden. Die Fans sind sich jedoch noch uneinig, ob sie die geplanten Änderungen mögen.

Vancouver, Kanada - FIFA 22 steht vor der Tür und endlich hat EA nach einem nahezu nichtssagenden Reveal Trailer mit Gameplay-Szenen nachgelegt. In der neusten Videoauskopplung aus dem Hause EA Sports konnte man einige Änderungen am Gameplay wahrnehmen und erfuhr zudem was es mit der ominösen HyperMotion Technology auf sich hat. Die FIFA-Community ist sich jedoch uneins, ob die Änderungen wirklich notwendig waren. Wir beleuchten die Perspektiven beider Seiten etwas genauer.

Name des SpielsFIFA 22
Release (Datum der Erstveröffentlichung)27. September/ 01. Oktober 2021
PublisherElectronic Arts (EA)
SerieFIFA
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Google Stadia
EntwicklerElectronic Arts (EA)
GenreFußballsimulation

FIFA 22: EA dropt Gameplay-Trailer – Das steckt hinter der HyperMotion Technology

Vor wenigen Tagen veröffentlichte EA auf während ihres EA Play-Livestreams den Reveal Trailer zu FIFA 22. Zur Enttäuschung vieler Fans enthielt dieser nicht viele Informationen. Vielmehr war es ein 90-sekündiger Clip aus deiner von EA organisierten Trainingseinheit zwischen Kylian Mbappé und Trent Alexander-Arnold. Immerhin das Releasedatum wurde mit dem 1. Oktober enthüllt. FIFA 22 könnt ihr ab sofort vorbestellen. Wir haben die verschiedenen Vorbesteller-Editionen für euch aufgelistet.

Nun bringt EA mit dem ersten offiziellen Gameplay Trailer etwas Licht ins Dunkel. Die große Frage, was die HyperMotion Technology überhaupt ist, wurde nun zum großen Teil beantwortet. FIFA 22 wird komplett neue Animationen für ihr Gameplay einführen. Das neue Feature „kombiniert das 11 gegen 11 Match-Capture mit maschinellem Learning. Dies soll die ingame Intensität von FIFA 22 deutlich erhöhen.

FIFA 22: Erste Gameplay-Szenen – Fans mit EA‘s Änderungen unzufrieden

EA warf im Trailer mit weiteren technischen Daten um sich. Das Data Capturing nimmt 8,7 Millionen Frames auf. Die Luftduelle werden realistischer werden, die Ballkontrolle soll sich ebenfalls mehr wie beim echten Fußball anfühlen und die KI der Spieler wurde komplett überarbeitet. Was dies genau für FIFA 22 bedeutet wurde in den ersten Pitch Notes festgehalten.

FIFA 22: Gameplay-Änderungen spalten die Community – Zwei große Namen machen ihrem Unmut Luft

Die Community reagierte auf den Gameplay Trailer von FIFA 22 mit unterschiedlichen Meinungen. Es bildete sich ein Zweifrontenkrieg. Die eine Hälfte der Spieler begrüßt die bevorstehenden Änderungen von EA, und die andere weiß mit den geplanten Erneuerungen für FIFA 22 nichts anzufangen.

Kurt0411 ist ehemaliger FIFA E-Sportler, der von EA im vergangenen Jahr aufgrund von toxischen Verhalten gebannt wurde. Selbiges passierte nun auch einem LoL-Streamer. Kurt041 äußerte auf Twitter seine Skepsis bezüglich der angekündigten Änderungen. So würden sich die geplanten Änderungen sehr gut für den jetzigen Streamer anhören, doch wann sei dies in der jüngeren Vergangenheit anders gewesen? Er stellte zudem infrage, ob EA die nötigen Server-Kapazitäten für die neuen Animationen in FIFA 22 hätte.

Der FIFA-Youtuber NepentheZ erhob seine Stimme für EA. So könne er die FIFA-Community manchmal einfach nicht verstehen. „Wir beschweren uns über all die Sachen die Falsch laufen in FIFA und betteln EA an diese positive zu verändern. EA zeigt die Änderungen die so viele Punkte ändern und ernten damit noch mehr Kritik.“ Die Community scheint sich zu diesem Punkt nicht mehr einige zu werden. Nun liegt es an EA mit mehr Trailern das Vertrauen der Spieler für sich zu gewinnen.

Rubriklistenbild: © EA Sports

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare