Nie wieder salty

FIFA 22: Keine Rage-Quits mehr? EA will Torjubel vom Gegner ändern

  • Josh Großmann
    VonJosh Großmann
    schließen

In FIFA 22 hat der Torjubel der gegnerischen Spieler für viel Frust bei den Gamern gesorgt. Nun will EA eine Funktion bringen, welche stattdessen die Trauer der eigenen Spieler zeigt.

Vancouver, Kanada – Man kennt es doch: Der Gegner schießt ein Tor und mit dem Torjubel will man den Controller in den Bildschirm schmeißen. FIFA 22 wird genau das ändern. Das jährlich erscheinende Spiel von EA Sports aus Vancouver steht vor der Tür und bringt viele Änderungen, auf die Spieler:innen sehnsüchtig gewartet haben. Nun wird EA Sports eine Funktion in FIFA 22 einbauen, bei der nicht mehr der gegnerische Torjubel im Vordergrund steht.

Name des SpielsFIFA 22
Datum der Erstveröffentlichung27. September 2021 / 01. Oktober 2021
PublisherElectronic Arts (EA)
SerieFIFA
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Google Stadia
EntwicklerEA Sports
GenreFußballsimulation

FIFA 22: Torjubel ab sofort nur noch für den Gegner

FIFA ist bekannt für die Torjubel, mit denen sich die Spieler:innen gegenseitig frusten können. Das einzige, was bei einem Gegentor bleibt, ist zuzusehen, wie sich der Torschütze des Gegners freut und eine der bekannten Spottgesten vorführt. Manche davon sind geradezu verhasst und unsportlich, wie etwa der von EA aus FIFA 21 entfernte „Shush-Jubel“. Doch mit FIFA 22 legt EA noch einen drauf und lässt Spieler:innen gänzlich auf die gegnerischen Torjubel verzichten.

In vielen Spielen lassen sich die Emotes des Gegners stummschalten, um sich nicht unnötig frusten zu lassen und stattdessen darauf konzentrieren zu können seine Fähigkeiten für sich sprechen zu lassen. In einem Deep Dive mit EA Sports hat der Entwickler aus Vancouver nun angekündigt, wie das System für Torjubel überarbeitet wurde. In FIFA 22 kommt nun eine ähnliche Funktion mit einem traurigen Twist. 

Fifa 22: Torjubel gehören der Vergangenheit an

In FIFA 22 kann man den Kamerafokus vom Jubel des Gegners nehmen und stattdessen sein eigenes Team und ihre traurigen Reaktionen zeigen lassen. EA Sports kümmert sich so um das Frust-Management der Spieler:innen und gibt ihnen die Möglichkeit, sich weniger triggern zu lassen. Der Jubel-Kamerafokus wird FIFA 22 Spieler:innen die Möglichkeit geben, sich auf die Reaktion des eigenen Teams zu konzentrieren und wird standardmäßig weiterhin den Torjubel des Gegners zeigen. Diese Funktion wird es jedoch nicht nur bei FUT geben. Die Änderung am Torjubel betrifft alle Modi in FIFA 22.

FIFA 22: Neue Funktionen für den Torjubel

EA Sports weiß, dass der Torjubel ein „wichtiger Teil des Fußballs in der realen Welt“ ist, der in FIFA aber oft ein „frustrierendes Erlebnis für manche Spieler:innen“ darstellt. Durch die Änderung kann so jeder:jede für sich selbst entscheiden, ob er:sie die Spottgesten über sich ergehen lassen will. Jedoch hat EA Sports nicht gesagt, ob es in FIFA 22 auch möglich sein wird, selber die traurigen Reaktionen des gegnerischen Teams zu sehen nachdem, man dem Gegner ein Tor reingesemmelt hat. 

EA Sports könnte auch noch eine Schippe drauf legen und Trauergesten ins Spiel bringen, die den Spieler:innen ermöglichen, die traurigen Reaktionen zu individualisieren. Ob wir in FIFA 22 Lionel Messi mit einer Clownsperücke oder Cristiano Ronaldo mit feuchten Augen sehen dürfen, wird die Zeit zeigen. Vielleicht spielt auch ein weltbekannter Sänger einen traurigen Song bei einem Gegentor. Vorausgesetzt, Ed Sheeran in FIFA 22 wird Realität wie es nach seiner offiziellen Aufnahme in den Kader von Ipswich Town gerade gemunkelt wird. Aber diese Änderung ist leider dem Spieleentwickler aus Vancouver überlassen.

Rubriklistenbild: © EA Sports

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare