1. ingame
  2. Gaming News
  3. FIFA 22

FIFA 23: Community enttäuscht von „unkreativen“ Chemie-System

Erstellt:

Von: Henrik Janssen

EA hat das neue FIFA 23 Chemie-System enthüllt. Dabei reagiert die FUT-Community nicht nur positiv auf die geplanten Änderungen. Das System wird als „unkreativ“ betitelt.

Vancouver, Kanada - Am 11. August enthüllte EA auf ihren YouTube-Kanal einen Trailer, welcher alle geplanten Änderungen in FIFA 23 Ultimate Team präsentierte. Neben dem brandneuen Modus FUT-Moments, wurde auch das generalüberholte Chemie-System in FIFA 23 enthüllt. Keine direkten Links und nur noch 33 maximale Teamchemie. Dies sorgte im Fanlager der FIFA-Community nicht nur für Zustimmung. Wir zeigen euch die großen Kritikpunkte am FIFA 23 Chemie-System.

Name des SpielsFIFA 23
Release (Datum der Erstveröffentlichung)29. September
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts
SerieFIFA
PlattformenPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Google Stadia
EntwicklerEA Sports
GenreFußballsimulation

FIFA 23: EA führt neues Chemie-System ein – Keine direkten Links und weniger Teamchemie

Chemie-Systen in FUT: Worüber im Vorfeld bereits spekuliert wurde, bestätigte sich durch den neusten FIFA 23-Trailer von EA. In diesem wurde erstmalig das neue Chemie-System von Ultimate Team präsentiert. Dieses erhielt nach über 10 Jahren eine Generalüberholung.

FIFA 23 Chemie System
FIFA 23: Community enttäuscht von „unkreativen“ Chemie-System © EA Sports

So beträgt die maximal zu erreichende Teamchemie nur noch 33 Punkte. In vergangenen FIFA-Teilen waren es stets 100. Zudem gibt es keine direkten Links mehr unter den Spielern. Vielmehr ist die Gesamtkonstellation wichtig. In FIFA 23 ist ein Spieler mit 0 Chemie zudem immer noch genauso gut wie seine Basiswerte. Somit machte EA das Chemie-System in FUT um einiges einsteigerfreundlicher. Wir zeigen euch den neuen FUT Moments-Modus in FIFA 23.

FIFA 23: Dislikes auf Trailer – Fans unzufrieden mit Änderungen am Chemie-System

Kritik gegen Neuerungen in FUT: Dass eine solche Änderung am gewohnten Chemie-System nicht nur positives Feedback für EA bedeutet, dürfte den Verantwortlichen in Vancouver klar gewesen sein. Dennoch fällt die Kritik der Fans deutlich aus. Ein großer Teil ist nicht zufrieden mit EAs Änderungen. Der FIFA 23-Trailer generierte nach nur drei Tagen knapp 10.000 Dislikes.

Ein User befürwortet die Änderung der sekundären Positionen von FUT-Spielern. Zusammen mit dem alten Chemie-Systen, könnte man in FIFA 23 die kreativsten Teams bauen. Dass das neue Chemie-System einsteigerfreundlicher ist, wurde von einem weiteren User aus der FIFA-Community widerlegt.

„Das neue Chemie-System verlangt zu viel (3 Spieler mit derselben Nation oder Liga), während beim alten lediglich ein Spieler hätte ausreichen können.“ Durch einen Hyperlink im alten FUT-Chemie-System, konnte man bis zu drei rote Verbindungen wettmachen. Dies wird in FIFA 23 nicht mehr möglich sein.

Auch positives Feedback: Doch EAs Änderungen stoßen nicht nur auf Abneigung. Der Trailer hat im Verhältnis glatt fünfmal so viele Likes wie Dislikes. Und vereinzelte FIFA-Spieler freuen sich über die geplanten FIFA 23-Änderungen am Chemie-System. Wir erklären euch im Detail, wie das Chemie-System in FUT funktioniert.

Auch interessant