1. ingame
  2. Gaming News
  3. FIFA 23

FIFA 23: EA fixt nach WM das Aussehen der WM-Icons und Fans sind bedient

Erstellt:

Von: Henrik Janssen

EA hat sich nach über einem Monat um das Aussehen der World Cup Icons in FIFA 23 gekümmert. Die Fan-Reaktionen hat EA sich sicherlich anders erhofft.

Vancouver, Kanada - Hinter uns liegt eine sportlich gesehene starke WM. Weniger positiv lief die Implementierung der World Cup Icons in FIFA 23. Zidane, Drogba und Co. wurden nämlich mit zufällig generierten Gesichtern in Ultimate Team integriert. Nach über einem Monat hat Publisher EA sich dem Fehler nun angenommen und die echten Gesichtern nachgereicht. Dabei unterlief den FIFA 23-Schöpfern ein weiterer peinlicher Fehler.

Name des SpielsFIFA 23
Release (Datum der Erstveröffentlichung)30. September 2022
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts
SerieFIFA
PlattformenPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Google Stadia
EntwicklerEA Sports
GenreFußballsimulation

FIFA 23: WM-Update erst nach der Weltmeisterschaft – EA kümmert sich verspätet um Aussehen der World Cup Icons

Keine echten Icons: Zum Start der WM 2022 in Katar, kündigte EA den Release von World Cup Icons an. Dabei handelte es sich um Sonderkarten von WM-verdienten Spielern. Brandneu sind diese Karten nicht gewesen, handelte es sich schließlich um bereits vorhandene Icon-Spieler mit veränderten Werten.

Nichtsdestotrotz unterlief EA ein monumentaler Fehler. Icons besitzen ein sogenanntes „Real Face“. Dies bedeutet, dass das Originalgesicht des Spielers gescannt wurde und in FIFA 23 somit dem reellen Spieler zum Verwechseln ähnlich sieht. Für die World Cup Icons wurde dies jedoch schlichtweg vergessen.

FIFA 23 World Cup Icons Gesicht Faces
FIFA 23: EA fixt nach WM das Aussehen der WM-Icons und Fans sind bedient © EA Sports

Statt der bereits vorhandenen gescannten Gesichter, erhielten die World Cup Icons in FIFA 23 ein zufällig generiertes Aussehen. Dies sorgte für einige Lacher innerhalb der FIFA-Community. Der offensichtliche Fehler wurde von EA am 6. Januar behoben. Rund drei Wochen nach Beendigung der eigentlichen WM in Katar. So emotional nahm EA Abschied von Pelé.

FIFA 23: Selber Fehler, nur an anderer Stelle – Auch Aussehen von Liverpool-Star fehlerhaft

Darwin Núñez ereilt selbes Schicksal: EA muss sich für die späte Behebung des Fehlers jede Menge Spott gefallen lassen. „Endlich sieht Johan Cruyff nicht mehr aus wie ein Emo“, heißt es unter anderem im Reddit-Forum von FIFA 23. Allerdings scheint sich EA nur den World Cup Icons angenommen zu haben und keinen anderen Spielern.

Liverpool-Star Darwin Núñez ereilte nämlich in FIFA 23 dasselbe Schicksal wie den World Cup Icons. Auch sein Aussehen wurde zufällig generiert. Dies führt momentan dazu, dass seine FUT-Version leider ohne Haare herumlaufen muss. Ob EA auch diesen Fehler beheben wird, bleibt abzuwarten. Cristiano Ronaldo wurde von EA für seinen Saudi-Arabien-Wechsel bestraft.

Auch interessant