1. ingame
  2. Gaming News
  3. FIFA 22

FIFA 23: Leak zeigt nächstes Icon – Xabi Alsono wird mit neuer Karte geehrt

Erstellt:

Von: Philipp Hansen

Der legendäre spanische Spieler Xabi Alonso bekommt in FIFA 23 offenbar eine eigene Icon-Karte. Dataminer haben schon erste Predictions seiner Werte getroffen.

Vancouver, Kanada – Der Release von FIFA 23 rückt immer näher, aber EA knausert nach dem Reveal mit Infos. Ein Leak haben jetzt aber rausgefunden, welcher Spieler zur neuen Ikone aufsteigt und eine eigene Icon Card bekommt: Xabi Alonso. Wir verraten, wie die Karte aussieht und wie stark die erwarteten Werte im Vergleich zu Fußballgöttern wie Pelé sind.

Name des SpielsFIFA 23
Release (Datum der Erstveröffentlichung)29. September
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts
SerieFIFA
PlattformenPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Google Stadia
EntwicklerEA Sports
GenreFußballsimulation

FIFA 23: Xabi Alonso als neue Icon-Karte – So stark könnte der spanische Held werden

So sieht die neue Icon-Karte aus: Noch bevor FIFA 23 Ende September 2022 Anstoß hat, sickern langsam immer mehr Infos zu EAs letztem FIFA durch. Jetzt gab es einen Leak zur neusten Icon-Karte – damit werden die bekanntesten und talentiertesten Fußball-Götter geehrt. Im FIFA-Olymp ist jetzt auch Xabi Alonso angekommen.

Doch Vorsicht, noch handelt es sich um einen Leak, also keine offiziellen Infos von EA. Zwar hatten die Dataminer in der Vergangenheit oft recht, doch die Karte kann sich noch ändern – habt also die sprichwörtliche Portion Skepsis. Auch die Werte sind noch nicht offiziell bestätigt, im Tweet dürfte es sich um grobe Erwartungen handeln. Hier der Tweet mit der neuen Icon-Karte von Xabi Alonso in FIFA 23:

Das könnten Alonsos Icon-Werte in FIFA 23 sein:

FIFA 23: Wie schlägt sich die neue Icon-Karte im Vergleich?

Deswegen ist Alonso jetzt Icon: Der Spanier Xabier, kurz Xabi, Alonso feierte mit Real Madrid, FC Bayern München und Liverpool Erfolge: Spanien wurde mit Xabi Alonso 2010 Weltmeister. Alonso verhalf Spanien 2008 und 2012 zum Europameister-Titel. Legendär ist das Champions League Finale 2004, bei dem Liverpool zur Halbzeit 3:0 hinten lag. Xabi Alonso aber das 3:3 schoss – im Elfmeterschießen gewann seine Mannschaft dann den Titel. 2003 war er der spanische Fußballer des Jahres, 2015 war er dann sogar noch mal Torschütze des Monats (Dezember).

Kylian Mbappé und Sam Kerr posen für FIFA 23
FIFA 23 Cover: Das Titelbild teilen sich erstmals Mann und Frau (Kylian Mbappé und Sam Kerr ) © EA Sports

Damit sicherte sich Alonso den Platz unter den größten Legenden des Fußballs. Seit 2018 ist er aus dem aktiven Fußball-Dienst ausgeschieden, jetzt ist er Trainer in Spanien. Die Icon-Karte hat er sich redlich verdient, oder? Denn viele User meinen auf Twitter, dass andere Spieler bevorzugt werden sollten.

Wie gut ist die Icon-Karte? Xabi Alonsos Karte wäre mit einem Rating von 87 solide. Leider sticht kein Wert besonders heraus. Dafür ist in den Predictions auch kein Wert schlecht oder unter 80. Bedenkt man, dass Pelé atemberaubende 98 hat, Maradona 97, wirkt Alonso schon fast wie ein Zweitligist. Sein Landsmann Torres kommt auf 91 – Xabi Alonso hätte dafür überdurchschnittlich Def- und PHY-Werte im Vergleich zu den Top-Stürmern.

Das war es aber noch nicht mit den Icons in FIFA 23. Ein anderer Leak zeigt das Downgrade einer Icon-Karte zum FUT Hero. Wie findet ihr Xabi Alonso als Ikone – hat der Spanier sich das redlich verdient (und sollte sogar noch stärker sein)? Stimmt doch in unserer Umfrage ab.

Auch interessant