Fire Emblem Warriors: Für Switch und 3DS ab Herbst erhältlich und ein neuer Ableger

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Schon in der vergangenen Woche wurde bekannt, dass es einen neuen Teil zu „Fire Emblem“ geben wird. Nintendo wird das frische Mashup „Fire Emblem Warriors“ für ihre neue Konsole Switch und den Nintendo 3DS auf den Markt bringen.

Auf dem großen Nintendo Switch Event wurden neben der Switch selbst natürlich einige Spiele vorgestellt, welche für diese auf den Markt kommen werden. Auch Koei Tecmo waren mit von der Partie und präsentierten ihr neues „Fire Emblem Warriors“.

Fire Emblem Warriors: Für Switch und 3DS ab Herbst erhältlich und ein neuer Ableger

Am gestrigen Tag fand ein spezieller Livestream für „Fire Emblem“ auf dem Nintendo Direct Twitch-Channel statt. In diesem wurde bekannt gegeben, dass „Fire Emblem Warriors“ auf für den Nintendo 3DS erscheinen wird. Die Entwicklung des Spiels schreitet voran und ein ungefährer Release-Termin wurde von Nintendo angeteast. Demnach wird „Fire Emblem Warriors“ im Herbst dieses Jahres auf dem Markt erscheinen.

Im Livestream wurde passend zu den Ankündigungen ein erster Trailer zu „Fire Emblem" bereit gestellt

https://www.youtube.com/watch?v=bS_pIrT053k

Ein neuer Ableger – Noch unbekannter Name

Am gestrigen Abend wurden darüber hinaus ein neuer Ableger der „Fire Emblem“-Reihe angekündigt. Die Verantwortlichen erzählten, sie würden zum derzeitigen Zeitpunkt an einem Rollenspiel mit dem vorläufigen Titel „Fire Emblem for Nintendo Switch“ arbeiten. Dieses soll im kommenden Jahr erscheinen.

Es wurden bisher keine Infos zu diesem neuem Ableger gezeigt oder veröffentlicht, jedoch betonten die Verantwortlichen von Koei Tecmo, dass es seit dem Jahre 2007 keine Version mehr für eine Heimkonsole gab. Dies soll jetzt der erste nach 10 Jahren werden. Der letzte Teil der auf dem Markt erschien war „Fire Emblem Fates“ für den Nintendo 3DS.

Wie findet ihr die „Fire Emblem“-Teile und habt ihr einen davon gespielt? Lasst uns eure Meinung hören.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare