PS 4: Firmware 2.0 verursacht bei einigen Usern Probleme

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Schwierigkeiten mit dem PSN sind wir ja schon seit einiger Zeit gewohnt, das neuste Problem bei Sony scheint nun aber eure ganze Konsole lahmzulegen. So berichten einige verärgerte  PS 4-Nutzer davon, dass sie sich nicht mehr mit dem PSN verbinden können oder die Konsole sich sogar gar nicht mehr hochfahren lässt. Ein Schuldiger ist schnell ausgemacht. So wird vermutet, dass die kürzlich von Sony veröffentlichte Firmware 2.0 Schuld an dem ganzen Desaster ist. Was an diesen Gerüchten dran ist, was Sony gegen die Probleme machen will und hilfreiche Tipps, wie ihr die besagten Probleme beseitigen könnt; lest hier mehr zu dem Thema.

 Liebe PS 4, was ist mit dir

Es hätte so schön werden können. Sony versprach uns, mithilfe eines neuen Updates unsere Playstation 4 zum System 2.0 zu machen. Neue Features wie Share Play oder der USB-Musik-Player sollten uns kostenlose für unsere bereits zu Hause stehenden Systeme zur Verfügung gestellt werden. Und nachdem wir lange Zeit über einen genauen Veröffentlichungstermin des besagten Updates rätselten, enthüllte Sony vor circa einer Woche, dass das Update binnen weniger Tage zum Download bereit stehen wird. So war es auch, aber nun scheint die vor zwei Tagen veröffentlichte Firmware 2.0 viele von uns eher zu verärgern statt uns zu erfreuen.

Bereits kurz nachdem die neue Firmware online ging, trudelten im Netzt nämlich die ersten Problemberichte von PS 4-Nutzern ein. Einige berichteten, dass sie sich nicht mehr ins PSN einloggen könnten, bei anderen konnte die Konsole nicht einmal mehr aus dem Ruhemodus aufgeweckt werden. Dagegen erscheint der letzte PSN-Ausfall schon fast harmlos. Natürlich meldete sich Sony umgehend zu Wort, um Schadensbegrenzung zu betreiben:

„Wir haben von den Problemen erfahren, von denen einige PS4-Nutzer nach der Veröffentlichung des System Software Updates v2.00 berichtet haben, Wir untersuchen diese Probleme und werden uns wieder dazu melden, sobald wir weitere Informationen haben.”

Lösungsansätze

Das Problem scheint momentan bei immer mehr Usern aufzutreten. Sollte eure Konsole sich auch nicht mehr aus dem Ruhemodus aufwecken lassen, trennt eure PS 4 kurz vom Strom und startet sie dann neu. Berichten zufolge soll dies das Problem beheben.

Ein User aus dem Reddit-Forum hat noch einen anderen Tipp parat. Da wir diesen aber nicht selbst ausprobiert haben, können wir nicht garantieren, dass er funktioniert. Solltet ihr den folgenden Anweisungen dennoch folgen, so tut ihr dies auf eigene Gefahr:

„Ich hatte das Problem auch nach dem Update. Zuerst einmal, stöpselt die PS 4 unter gar keinen Umständen aus, wenn sie orange leuchtet. Es wird eure Konsole wahrscheinlich nicht kaputt machen, aber Schäden sind nicht auszuschließen. Haltet einfach den Power-Button gedrückt (ich habe dafür etwa 10-15 Sekunden gebraucht) und ihr hört nach einiger Zeit ein Piepen und eure Konsole wird sich herunterfahren. Danach könnt ihr eure PS 4 wieder starten und alles sollte wieder gehen (allerdings müsst ihr diesen blöden HDD-Integritäts-Chek erneut durchführen.“  

Ein anderer User berichtet davon, dass er seine Konsole im Sicherheitsmodus gebootet hat und anschließend die Firmware re-geupdatet hat, wodurch das Problem bei ihm gelöst war. Aber auch für den Erfolg dieser Methode können wir nicht garantieren.

Langsam wird es nervig

Wir hoffen, dass zumindest nicht zu viele von euch von dem Problem betroffen sind. Wann genau Sony selbst das Problem ein für alle Mal beseitigt, das steht noch in den Sternen. Bei einem so gewaltigen Systemfehler sollte sich das Unternehmen allerdings nicht allzu viel Zeit lassen, denn das Vertrauen der Fans in den hauseigenen Online-Dienst hat man bereits großteilig verloren.

Was sagt ihr zu der ganzen Geschichte? Macht die Firmware 2.0 auch bei euch Probleme? Habt ihr noch andere Tipps, mit denen sich die Funktionsstörungen beheben lassen? All das bitte wie immer in die Kommentare.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare