1. ingame
  2. Gaming News

Forge of Empires: Tricks und Strategien zu Deiner Armee und dem Angreifen von Gegnern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bei Forge of Empires gibt es mehrere Gründe einen Gegner anzugreifen:

1. Du brauchst Punkte bzw. Medaillen für die Sieg-Erweiterung (Expansion), welche Du durch Kämpfe mit bestimmten Armeen (Bronzezeit Einheiten, Eisenzeit Einheiten etc.) erhälst. Die Turniere dauern 14 Tage und die Rangliste kann man in den jeweiligen PVP-Türmen nachlesen.

2. Du brauchst bestimmte Ressourcen (Güter, Vorräte, Gold), die Du selber nicht produzieren kannst und die Du auch nicht durch Handeln bekommen konntest.

Je nach Situation bieten sich dafür unterschiedliche Strategien an. Wenn Du Medaillen für die Sieg-Erweiterung brauchst, solltest Du ersteinmal schauen, welchen Turnier-Turm Du bereits ausgekundschaftet hast (diese siehst Du auf der Karte der Kontinente) und ob Du bereits die nötige Armee dafür trainieren kannst.

Als erstes erreicht man im Spiel den Bronzezeit-Turm. Greift man seine Gegner ausschliesslich mit Bronzezeit-Einheiten an, bekommt man für einen Sieg Punkte gutgeschrieben, die für das 14 Tage dauernde Turnier zählen. Als Bronzezeit-Turniersieger erhältst Du am Ende des Turniers 10 Medaillen gutgeschrieben, für die Du dann die erste Sieg-Erweiterung kaufen kannst.

Wie sollte man nun vorgehen?

Ersteinmal ist es wichtig seine Armee aufzustellen. Für die Bronzezeit Armee hat sich eine eine Kombination aus 5 Kriegern und 3 Felsschleudern bewährt, da Du hiermit die meisten Kämpfe gewinnen kannst. Allerdings kannst Du je nach Gegner die Armee variieren um mehr Punkte für den Kampf zu erhalten bzw. möglichst wenig Ressourcen für den Erhalt Deiner Armee zu verschwenden.

Mit dieser Kombination kannst Du entspannt manuell selbst gegen Eisenzeit-Armeen gewinnen und dabei nur wenige Einheiten verlieren. Solltest Du auf einen Gegner treffen, der eine gleichwertige, wenig bessere oder wenig schlechtere Armee hat, dann denke immer daran manuell zu kämpfen, da Du so mehr Einheiten über behältst bzw. den computergesteuerten Gegner etwas austricksen kannst. Gewinnst Du gegen eine fast gleichwertige vollbesetzte Armee erhältst Du im Schnitt zwischen 1000 und 1500 Punkte für den Kampf. Allerdings verlierst Du hier auch am meisten Einheiten beim Kampf (dies ist so gut wie unvermeidlich, wenn der Gegner eine Verteidigungsarmee aufgestellt hat).

Reiter kannst Du getrost auslassen. Sie sind im Preis/Leistungsverhältnis zu teuer und sind höchstens eine Option wenn Dein Gegner viele Reichweitenwaffen wie Schleuderer oder Felsschleudern hat. Da man dies selten vorhersehen kann, fährt man ohne Reiter einfach in den meisten Fällen besser. Schleuderer sollte man ebenfalls nur verwenden, wenn keine Krieger oder Felsschleudern mehr verfügbar sind, da sie gegen die Felsschleudern sang und klanglos untergehen.

Natürlich macht es auch ab und an Sinn den Computer automatisch ziehen zu lassen. Dies ist insbesondere dann gut, wenn man viele Kämpfe in kurzer Zeit absolvieren möchte und es ziemlich sicher ist, dass der Gegner nur eine kleine Armee bzw. die Standardarmee von 2 Speerkämpfern auf dem Feld hat. Hier verlieren 1-2 Einheiten lediglich wenige Lebenspunkte. Für einen Kampf mit der oben abgebildeten Armee gegen 2 Speerkämpfer erhält man allerdings nur 90-150 Punkte (je nach Schaden, den die eigenen Einheiten dabei erleiden). Es lohnt sich aber in keinem Fall hier manuell zu ziehen, da man zu viel Zeit für den Kampf verschwenden würde, da man ja viele Punkte in kurzer Zeit braucht. Wie man sieht benötigt man also ca. 10 mal so viele "kleine Kämpfe" um die gleiche Punktezahl zu erhalten wie bei einem "grossen Kampf". Dennoch sind die kleinen Kämpfe wichtig, denn bei 79 möglichen Angriffen bei Deinen Mitspielern wird ein Grossteil aktuell noch keine gute Verteidigungs-Armee aufgestellt haben bzw. schon gar nicht mehr aktiv spielen und daher nur die 2 Standard-Speerkämpfer als Verteidigung haben.

Allerdings wirst Du nach einigen Kämpfen auf ein Problem treffen. Deine Einheiten nehmen bei jedem automatischen Kampf ein paar Schadenspunkte und Du wirst sie austauschen müssen, damit Du keine Einheiten verlierst. Achtung: Einheiten zu verlieren (Krieger und Felsschleudern) sollte in jedem Fall vermieden werden, denn es kostet viel Zeit sie neu zu bauen (ganz abgesehen von den Ressourcen die Du verschwendest). Stattdessen solltest Du Dir am Besten 2 Kriegerkasernen und 1-2 Felsschleuder-Camps bauen, damit Du genügend "Austauscheinheiten" zur Verfügung hast.

Wenn Du viele Angriffe in kurzer Zeit absolvierst, werden aber auch hier nach einiger Zeit zu viele Einheiten angeschlagen sein und keine frischen Austauscheinheiten mehr zur Verfügung stehen. Auch hier gibt es noch eine Variante, um in der Zwischenzeit in der die "teuren" Einheiten heilen müssen noch Punkte zu sammeln: Wenn Du täglich Deine Gegner angreifst, wirst Du bald wissen (ggf. notier es Dir), welche Gegner nur die Standard-Verteidigung bzw. eine kleine Armee zur Verteidigung haben. Hier kannst Du nun Deine Angriffsarmee vorher anpassen, indem Du sie komplett mit Speerkämpfern besetzt (hier machen auch 2 Speerkämpferkasernen Sinn). Nun kannst Du die "leichten Gegner" mit den Speerkämpfern angreifen und die Kämpfe einfach gewinnen (es gibt sogar mehr Punkte als wenn man mit besseren Einheiten kämpft). Hier ist es auch nicht schlimm, wenn Du einige Einheiten verlierst, da Du sie schnell und günstig nachproduzieren kannst. So kannst Du einen Grossteil der Kämpfe mit den günstigen Einheiten kämpfen und dabei zwischen 100-200 Punkte erhalten und bei schweren Gegnern bzw. grösseren Armeen hast Du Deine Krieger/Felsschleuder-Kombo.

Da Du jeden Gegner alle 24 Stunden einmal angreifen kannst, wirst Du relativ schnell alle möglichen Gegner angegriffen haben. Danach solltest Du schauen, dass Du Deine Armee wieder heilst bzw. wieder aufbaust. Wichtig: Solltest Du für längere Zeit offline gehen, stell Deine besten Einheiten in die "Verteidigende Armee", so dass Angriffe von konkurrierenden Spielern entweder schmerzhaft für sie werden oder sie bestenfalls verlieren und ihre ganze eigene Armee neu aufbauen müssen, was Zeit und Ressourcen kostet.

Ebenfalls wichtig: Aufgeben ist keine Schande! Es kann nämlich sein, dass Du einer Armee gegenüber stehst, die so stark ist, dass Du weisst, dass Du entweder Deine Ganze bzw. einen Grossteil Deiner Armee im Kampf verlieren wirst. In diesem Fall solltest Du einfach den Button mit der weissen Flagge anklicken und Aufgeben. So wirst Du zeitlich nicht zurückgeworfen.

Wir wollen Dir regelmässig die Einheiten von Forge of Empires vorstellen und beginnen mit dem Speerkämpfer:

Der Speerkämpfer ist die erste Einheit, die man bauen kann. Er hat eine sehr kurze Bauzeit von 20 Sekunden und kostet lediglich 25 Gold und 25 Vorräte. Durch den hohen Bewegungsradius ist er u.a. hervorragend geeignet tief in die gegnerischen Reihen einzudringen und z.B. Felsschleudern aus dem Gefecht zu nehmen.

Interessant beim Speerkämpfer ist sein Verteidigungsbonus in Büschen und Wäldern. Platziert man ihn in einem Busch, so hat er einen Verteidigungsbonus von 2, in einem Wald sogar einen von 3 Punkten, so dass er hier weniger Schaden von gegnerischen Einheiten erhält. Bietet das Terrain also die Möglichkeit sich in Büschen und Wäldern zu platzieren, sollte man diese strategische Möglichkeit in den manuellen Kampf mit einbeziehen, da es häufig den Unterschied von Sieg und Niederlage bei gleichwertigen Armeen bedeuten kann.

Hast Du auch Tipps, Tricks und Strategien zu Forge of Empires? Dann schick Sie uns gerne an kontakt@ingame.de und wir werden diese unter Deinem Namen (oder Nickname) veröffentlichen.

Du kennst Forge of Empires noch nicht? Dann probier es doch gleich mal aus und melde Dich kostenlos an!

In Kürze gibt es bei uns ein Forge of Empires Turnier. Die Teilnahme ist kostenlos und es gibt viele Preise zu gewinnen.

Hier gibt es noch einige Guides, Tips und Tricks zu Forge of Empires.

Hier findest Du Informationen zu den Gilden-Kriegen bzw. Guild-Battles. Hier gibt es die Fakten zum Modernen Zeitalter.

Auch interessant

Kommentare