+

Tfue macht eine Pause

Fortnite: Zuschauerzahlen auf dem absteigenden Ast - daran liegt es

  • schließen

Über eine lange Zeit dominierte der Battle-Royale-Shooter Fortnite die Zuschauerzahlen auf Twitch. Nun sinken die Zahlen kontinuierlich. Im Artikel findet Ihr die Gründe.

Fortnite dominierte über längere Zeit die Twitch Rangliste in Hinblick auf die gleichzeitigen Zuschauer. Nun scheint es aber mit den Viewerzahlen stetig bergab zu gehen. Im Februar vergangenes Jahres wurden die 100.000 gleichzeitigen Zuschauer erreicht und seitdem nicht mehr unterboten.

Dies hat sich nun aber geändert. Fortnite hat große Schwierigkeiten damit überhaupt noch über 90.000 Viewer zu erzielen. Die Zuschauerschaft schrumpft immer weiter. In diesem Monat wurde ein Zuschauer Minus von 22,5 % verbucht, ein Negativrekord.

Minecraft hat mehr Spieler als Fortnite

Auch die Anzahl an streamenden Kanälen hat sich innerhalb von 9 Monaten mehr als halbiert. Waren es am Anfang des Jahres noch über 10.000 Streams, so sind es mittlerweile nur noch 4800 im Durchschnitt.

Auch in den Spielerzahlen musste Fortnite einen Rückschlag einstecken. Mittlerweile hat Minecraft einen deutlichen Vorsprung gegenüber dem Epic Games Titel.

Mehr dazu: Minecraft vs. Fortnite: Es gibt eine neue Nummer 1 

Daran liegt es

Der Grund weshalb Fortnite nicht mehr mit anderen Titeln wie League of Legends oder World of Warcraft mithalten kann liegt klar auf der Hand.

Mit Ninja hat Twitch ihren größten Streamer der Plattform verloren. Der Fortnite-Streamer wechselte zum Streamingdienst von Microsoft, Mixer. Und auch das Zweite Aushängeschild der Fortnite Szene streamt nicht mehr. Zumindest für eine gewisse Zeit.

Tfue verkündete auf Twitter, dass er eine Auszeit vom Streamen nehmen wird. Zuletzt konnte Tfue den ersten Platz in der Fortnite Champion Series erreichen. 

Mehr dazu im Artikel: Tfue gewinnt Fortnite Champion Series mit neuem Squad.

Vielleicht sorgt das Halloween-Event, dass mit dem Update 11.10 am 29.10.2019 kommt für einen neuen Schwung an Zuschauern.

Weltrekordversuche kennen keine Grenzen. Dies denkt sich auch der Twitch-Streamer "GiantWaffle". Er möchte insgesamt 570 Stunden in nur einem Monat streamen. Dabei möchte er nur drei Stunden am Tag schlafen. Dieses Unterfangen könnte einige gesundheitliche Probleme mit sich bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Call of Duty Modern Warfare: Patch Notes vom Update am 10. Dezember

Call of Duty Modern Warfare: Patch Notes vom Update am 10. Dezember

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

WoW Classic: Alle Flugpunkte der Horde und Allianz im Überblick mit Bildern

Code Vein im Test: Viel Seele, wenig Souls, kein Biss

Code Vein im Test: Viel Seele, wenig Souls, kein Biss

ingame Adventskalender 2019 - Türchen 11

ingame Adventskalender 2019 - Türchen 11

Kommentare