Fortnite-Klage-Richterhammer
+
Muss Epic Games bald vor Gericht?

Derselbe Effekt wie Kokain

"Fortnite" macht süchtig - Epic Games verklagt, weil das Spiel so gut ist?

  • Henrik Janssen
    vonHenrik Janssen
    schließen

"Fortnite" ist eines der größten Multiplayer-Spieler der letzten Jahre. Der Titel ist besonders bei Kindern beliebt. Nun wird Epic Games genau deswegen verklagt.

Seit nunmehr zwei Jahren ist "Fortnite" nun schon in aller Munde. Seit dem Release verbreitete sich der Battle-Royale-Shooter wie ein Lauffeuer. Mit circa 80 Millionen monatlichen Spielern zählt "Fortnite" nach wie vor zu den meistgespielten Titeln überhaupt.

Besonders beliebt ist "Fortnite" bei der jüngeren Generation von Spielern. Die comicartige Grafik sorgt dafür, dass das Spiel eine Altersfreigabe von zwölf Jahren besitzt. Epic Games sieht nun aufgrund der jungen Zielgruppe eine Klage auf sich zukommen.

Kinder sind süchtig

In Montreal, Kanada ist nun eine Klage eingegangen, die besagt, dass "Fortnite" Minderjährige süchtig mache. Es geht um einen 10- und einen 15-jährigen Jungen, welche dieselben Verhaltensweisen aufzeigen wie bei einer Drogensucht.

Die Anwaltskanzlei Calex Légal machte klar, dass der Fall ernstzunehmen sei. Die Kläger führen an, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schon vor einiger Zeit Videospielsucht als eine Krankheit eingeordnet hatte.

Auch interessant: Dieser "Fortnite"-Streamer ist bald in einem Hollywood-Film

Derselbe Effekt wie Kokain

In der Anklage wird ein Vergleich zu Kokain gezogen. Beim Spielen von Fortnite wird Dopamin ausgeschüttet, genau wie beim Konsum von Kokain. Dieser Dopamin-Ausstoß führe dazu, dass Kinder immer wieder zu "Fortnite" zurückkehren.

Zudem liefert das Spiel natürlich auch immer wieder neue Inhalte, die die User im Spiel halten soll. Passend zu Halloween steht hierfür beispielsweise Patch 11.10 in den Startlöchern. 

Fall aus dem Jahre 2015

Vieles der Anklage bezieht sich dabei auf eine Regelung des Obersten Gerichtshofes von Quebec aus dem Jahre 2015. In dem Verfahren ging es darum, dass Tabak-Unternehmen ihre Käufer nicht ausdrücklich genug auf die Suchtgefahren hinweisen würden.

Die Tabak-Unternehmen wurden damals zu einer Zahlung in Höhe von 11 Milliarden kanadische Dollar verurteilt. Ob es Epic Games nun ähnlich wie den Tabak-Unternehmen ergehen wird, bleibt abzuwarten.

Genügend Umsatz wird Fortnite mit der neuen Season 2 im Chapter 2 machen. Dazu veröffentlicht Epic Games einen neuen Trailer

Der Epic Games Store bekam kürzlich völlig unverhofft einen derben Seitenhieb von Steam. Jedoch trägt Steam selbst nicht die Schuld am Debakel, sondern viel mehr Google wie sich herausstellte.

Mehr zu "Fortnite": Nach Tfue Entgleisung auf Twitter - Ninja feuert zurück. Nun steht Tfue wieder wegen Cheater-Vorwürfen in den Schlagzeilen. Fans sind sauer über eine neu aufgetauchte Fortnite-Map. Das Live-Event "Das Gerät" wird am 15. Juni 2020 die neue Season bei Fortnite einleiten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fortnite: Controller am PC hat unfairen Vorteil - Streamer Ninja bettelt um Hilfe
Fortnite: Controller am PC hat unfairen Vorteil - Streamer Ninja bettelt um Hilfe
Fortnite: Controller am PC hat unfairen Vorteil - Streamer Ninja bettelt um Hilfe

Kommentare