Hände hoch oder ich huste!

GTA Online: Coronavirus-Polizei versaut Spielern den Multiplayer

  • Henrik J
    vonHenrik J
    schließen

Die Auswirkungen des Coronavirus haben Los Santos in GTA Online erreicht. Nun versaut eine Coronavirus-Polizei den Spielern den Multiplayer.

  • Coronavirus-Polizei macht GTA Online mit Hacks unsicher.
  • Roleplay in GTA 5 geht entnervten Spielern entschieden zu weit.
  • Reagiert Rockstar Games und kündigt den Release von GTA 6 an?

New York, USA – Das Coronavirus beschränkt den Alltag auf die eigenen vier Wände. Um aus diesem von der Pandemie auferlegten Käfig auszubrechen, nutzen viele Gamer Grand Theft Auto. Damit weiterhin die sozialen Kontakte gepflegt werden, trifft man sich in Los Santos dank GTA Online. Doch damit könnte nun Schluss sein. Das Coronavirus scheint nun auch die virtuelle Welt von Entwickler Rockstar Games befallen zu haben. Aktuell sorgt eine selbsternannte Polizei-Einheit in GTA-Online für das Einhalten der Quarantäne-Regeln – und das mit erbarmungslosen Mitteln.

GTA Online (Rockstar Games): Hacker ernennen sich zu "Coronavirus-Polizei"

Als Reaktion auf das Coronavirus und immer mehr bestätigte Covid-19 Erkrankungen suchen Spieler durch Games wie Animal Crossing: New Horizons oder GTA die vermisste Freiheit. Blöd nur, wenn man selbst in der Open World von GTA Online nicht mehr ungestört umherlaufen kann. Im beliebten Onlinemodus von GTA 5 hat sich eine Hacker-Gruppe zur "Coronavirus-Polizei" ernannt und versaut damit vielen Spielern ihren Spaß am Erfolgshit von Rockstar Games.

GTA Online: Coronavirus-Polizei versaut Spielern den Multiplayer

Mithilfe ihrer Cheats verfolgten die Hacker jeden Spieler, der sich auf den Straßen von Los Santos aufhielt. Wollten Spieler nicht in Quarantäne zur Eindämmung des Coronavirus gehen, wurden sie im Handumdrehen bewegungsunfähig gemacht und machten Bekanntschaft mit dem Raketenwerfer. Mit ihrer "Berufung" hätten die Hacker vielleicht besser auf einen Roleplay-Server von GTA Online gepasst wie sie unter Streamern immer beliebter werden.

GTA Online (Rockstar Games): Coronavirus-Polizei wohl aus Roleplay-Szene entsprungen

In GTA Online bildete sich über die Jahre eine fanatische Roleplay-Gemeinschaft. Bestimmte Server bieten in GTA 5 das sogenannte Roleplay an. Hier können sich Spieler frei entfalten. Man überlegt sich einen Charakter mit eigener Hintergrundgeschichte, welchen man im gigantischen Open-World Titel von Rockstar Games verkörpern möchte. Noch mehr Möglichkeiten entstehen durch die ausgeprägte Mod-Szene für den Open World-Blockbuster. Erst kürzlich präsentierte ein passionierter Spieler eine Mod für GTA 5 mit 100 zusätzlichen Missionen im Singleplayer.

Dabei ist es möglich, beispielsweise als Mechaniker, Mitglied der Polizei oder auch als Gangster in der fiktiven Stadt Los Santos sein Unwesen zu treiben. Man muss sich das Ganze als eine Art Online-Theater vorstellen. Auch Szenarien, in denen es um die aktuelle Epidemie geht, werden immer beliebter. So konsequent wie die Coronavirus-Polizei ging bislang aber wohl kaum eine Gruppe von Spielern vor.

Trotz ihrer Rolle als knallharter Coronavirus-Polizist, konnten die Hacker auch humorvoll sein. Als ein Spieler ihnen mittelte, dass er "Kokain ausliefern müsse" ließen ihn die Polizisten laufen. Drogendealer ist schließlich ein wichtiger Beruf, um die Gesellschaft in GTA Online am Laufen zu halten. Es bleibt zu hoffen, dass die Hacker ihr Unwesen demnächst auf ihrem eigenen, vom Coronavirus infizierten, Rockstar Games-Server fortsetzen und keine unschuldigen Spieler mehr belästigen. Bei all dem Negativen das die Corona-Krise mit sich bringt zeigt, eine aktuelle Studie zu Videospielen, dass gerade im Lockdown Videospiele einen positiven Einfluss auf die mentale Gesundheit haben können – Man sollte die Corona-Polizei also am besten ignorieren und sich selbst ein wenig mit GTA Online kurieren.

Rockstar Games hat sich zu den Hacker-Vorfall rund um die selbsternannten Polizeibeamten genauso wenig geäußert wie zu den Gerüchten rund um GTA 6. An Leaks mangelt es der Community nämlich nicht. Die Aktie von Rockstar lässt auf den möglichen Release von GTA 6 schließen, während GTA Online dem Unternehmen mit Sitz in New York weiterhin Rekordeinnahmen verschafft.

Rubriklistenbild: © Rockstar / Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

MontanaBlack: ZDF missbraucht Streamer-Zitat – Selbst Nicht-Fans empört
MontanaBlack: ZDF missbraucht Streamer-Zitat – Selbst Nicht-Fans empört
MontanaBlack: ZDF missbraucht Streamer-Zitat – Selbst Nicht-Fans empört
Knossi: Eigene TV-Show für Twitch-Streamer (RTL) – Stefan Raab begeistert
Knossi: Eigene TV-Show für Twitch-Streamer (RTL) – Stefan Raab begeistert
Knossi: Eigene TV-Show für Twitch-Streamer (RTL) – Stefan Raab begeistert
PS5: Dreiste Schwarzmarktverkäufe – Konsolen-Preise auf Rekordniveau
PS5: Dreiste Schwarzmarktverkäufe – Konsolen-Preise auf Rekordniveau
PS5: Dreiste Schwarzmarktverkäufe – Konsolen-Preise auf Rekordniveau
PS5: Shround von Konsole bitter enttäuscht – Versprechen wurde gebrochen
PS5: Shround von Konsole bitter enttäuscht – Versprechen wurde gebrochen
PS5: Shround von Konsole bitter enttäuscht – Versprechen wurde gebrochen

Kommentare