Lange überfällig?

GTA 6: Autorin fordert Frauenquote – Passt das ins Gangsterspiel?

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Grand Theft Auto nutzte bisher nur männliche Hauptcharaktere. Eine Autorin fordert nun mehr Diversität von Rockstar Games. Kommt die Frauenquote?

Update vom 26.08.2021: Wir haben nach diesem Artikel viele Zuschriften von Leser:innen erhalten, die sich sehr kritisch mit dem Thema Frauenquote und Diversität in Computerspielen wie GTA auseinandergesetzt haben. Tatsächlich ist die Meinung unserer Leser:innen hier sehr unterschiedlich. Einige sind der Meinung, dass eine Geschichte, die in einem Spiel erzählt wird, auch authentisch sein muss. Die Gangsterwelt wie in GTA 5 ist in unserer aktuellen Gesellschaft eher männerdominiert. Daher würden sie in einem Spiel wie GTA 6 auch erwarten, dass der Großteil der Gangster und Protagonisten ebenfalls männlich sind.

Name des SpielsGrand Theft Auto VI
HerausgeberRockstar Games
EntwicklerRockstar North (unbestätigt)
SerieGrand Theft Auto
GenreOpen-World, Action Adventure
ReleaseTBA

Auf der anderen Seite sehen viele Gamerinnen und Personen, die divers sind, einen Mangel an Identifikationsmöglichkeiten mit den Charakteren in diesen Spielen. Diese Leser:innen wünschen sich ganz klar eine größere Palette an Charakteren. Für die Publisher hätte es so auch den Vorteil, dass sich die Zielgruppe dadurch erhöht und bei Personen, die sich mehr Diversität wünschen, ein höherer Spielspaß erzielt wird. Was meint ihr dazu? Schreibt uns gerne in die Kommentare.

Erstmeldung vom 25.08.21: New York – Es ist erstaunlich, wie viel über ein Spiel gesprochen wird, das offiziell noch nicht einmal in Arbeit ist. Bisher hat Rockstar Games nämlich noch kein Wort über GTA 6 verloren. Trotzdem ist der nächste Teil der Grand Theft Auto-Reihe in aller Munde, so nun auch in einem Interview mit einer bekannten Autorin. Diese forderte nun mehr Diversität in „hypermaskulinen“ Spielen wie GTA. Kommt für GTA 6 jetzt eine Frauenquote?

GTA 6: Autorin war „enttäuscht von GTA 5“ – Weiblicher Hauptcharakter wären interessanter gewesen

Der Hype will nicht abreißen. Auch acht Jahre nach Release kann GTA 5 noch Rekorde einfahren. So hat Rockstar Games aus New York erst kürzlich die Verkaufsmarke von 150 Millionen Kopien geknackt. Dabei kann Rockstar mit Grand Theft Auto auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken, denn auch die vorherigen GTA-Teile gingen weg wie warme Semmeln. Auffällig dabei ist jedoch, dass bisher alle Hauptcharaktere, die Fans in den Grand Theft Auto-Teilen spielen konnten, männlich waren. Eine Autorin hat damit ein Problem und wünscht sich mehr Diversität und Abwechslung in dieser Hinsicht.

GTA 6: Frauenquote im nächsten Rockstar-Titel – Autorin fordert mehr Diversität

In einem Interview mit Wired wurde Gameautorin Rhianna Pratchett, Tochter des berühmten und bereits verstorbenen Terry Pratchett, gefragt, welche Spiele sie gerne geschrieben hätte. Pratchett ist Autorin der neuen Tomb Raider-Spiele und hat auch an Games wie Heavenly Sword oder Spongebob gearbeitet. Interessiert sei Pratchett aber auch an der Arbeit von Entwickler:innen, die an „hypermaskulinen Welten“ arbeiten und was diese mit einem weiblichen Hauptcharakter anstellen würden. So sagt sie, dass sie „sehr enttäuscht von GTA 5“ war, da alle drei Hauptcharaktere männlich sind. Dabei wären weibliche Hauptcharaktere in eben diesen maskulin fokussierten Welten extrem spannend.

Es wäre, laut Pratchett, viel spannender zu sehen, wie weibliche Hauptcharaktere in der männlich-dominierten Gangsterwelt von Grand Theft Auto agieren müssten, um ihre Ziele zu erreichen. Ähnlich wie in der TV-Serie The Wire oder Orange Is the New Black, wo Frauen sich in der männlichen kriminellen Unterwelt behaupten müssen und so andere Facetten und Nuancen zeigen.

GTA 6: Autorin wünscht sich mehr weibliche Hauptrollen in Ego- und Third-Person-Shootern

Rhianna Pratchett stellt im gleichen Atemzug auch eine Forderung an alle Entwickler:innen, welche die hypermaskulinen Welten bereits perfekt umsetzen können:

Ich möchte, dass die Entwickler, die sich mit hypermaskulinen Sachen auszeichnen, einen Versuch mit weiblichen Hauptgeschichten machen und sich die Dinge ansehen, die dabei herauskommen[.] [D]ie Texturen und Nuancen und alle möglichen interessanten Sachen, die wir noch nie gesehen haben, weil es nicht viele Ego- oder Third-Person-Shooter mit weiblicher Hauptrolle gab, die mit [FSK 18] bewertet wurden.

Rhianna Pratchett im Interview mit Wired

Wird es nun also bald auch eine Frauenquote in Videospielen wie GTA 6 geben? Vermutlich nicht. Eine Geschichte rund um einen weiblichen Gangster könnte aber tatsächlich extrem spannend werden. Womöglich plant Rockstar Games aus New York auch tatsächlich bereits eine solche Geschichte für den nächsten Teil. Laut einem Insider soll ein weiblicher Hauptcharakter für GTA 6 schon im Gespräch sein.

Was haltet ihr von Rhianna Pratchetts Forderung und einem weiblichen Hauptcharakter in GTA 6?

Rubriklistenbild: © Rockstar Games/Reddit/MaNu9564 (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare