Geht doch

GTA Trilogy: Release geht in die Hose – Rockstar entschludigt sich öffentlich

  • Janik Boeck
    VonJanik Boeck
    schließen

Der Release der GTA Trilogy ging leider mächtig in die Hose. Jetzt zieht Rockstar Games Konsequenzen und entschuldigt sich öffentlich.

New York – Die GTA Trilogy sollte mit einem Remaster als Definitive Edition die alte Liebe vieler Fans wieder neu entflammen. Stattdessen fällt die Neuauflage von Rockstar Games in der Community aber knallhart durch. Über eine Woche nach dem Release meldet sich der Publisher endlich selbst zu Wort und entschuldigt sich. Rockstar verspricht schnelle Besserung.

Name des SpielsGTA: The Trilogy – Definitive Edition
Release (Datum der Erstveröffentlichung)11. November 2021
HerausgeberRockstar Games
SerieGrand Theft Auto
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Nintendo Switch
GenreOpen-World, Action Adventure

GTA Trilogy: Remaster fällt bei Fans durch –Rockstar zeigt endlich Reaktion

Was ist das Problem mit dem Remaster der GTA Trilogy? In den Foren und sozialen Netzwerken rund um das Spiel tauchen so viele davon auf, dass die Frage „Was ist kein Problem der GTA Trilogy?“ eher angebracht scheint. Schon zum Release war die GTA Trilogy ein wahres Bugfest.

Doch damit nicht genug, versagte Rockstar in der GTA Trilogy schon beim eigenen Logo. Nachdem auch noch viele der beliebtesten Songs im Spiel fehlten, war für viele das Fass übergelaufen. Das Remaster der GTA Trilogy fiel bei Fans durch. Einen Lichtblick hatte die Sammlung bisher aber. Scheinbar enthält die GTA Trilogy Definitive Edition einen Hinweis auf GTA 6.

GTA Trilogy: Rockstar will die Fehler aktiv angehen

Was sagt Rockstar Games? Bis vor Kurzem hielt sich Rockstar Games zu all den Problemen im Remaster der GTA Trilogy bedeckt. Gestern (19. November 2021) brach der Publisher aus New York allerdings sein Schweigen. Auf der eigenen Website veröffentlichte Rockstar einen Blogpost zu den Problemen und entschuldigte sich.

GTA Trilogy: Rockstar rudert zurück – originale Trilogie kehrt zurück

Was ist der Plan von Rockstar? Die Entschuldigung ist allerdings nicht alles, was Rockstar zu bieten hat. Im Zuge der Veröffentlichung der GTA Trilogy hatte der Publisher die Original-Trilogie aus dem Hauseigenen Shop entfernt. Bei den Fans hatte das massive Kritik hervorgerufen. Dies und der verkorkste Start der GTA Trilogy scheinen Rockstar umgestimmt zu haben. Die Original-Trilogie soll für PC in Kürze wieder zum Shop hinzugefügt werden.

Es gibt die Original-Trilogie geschenkt: PC-Spieler:innen, die das Remaster der GTA Trilogy bis zum 30. Juni 2022 im Rockstar Store kaufen, bekommen außerdem die Original-Trilogie geschenkt. Diese wird dann gratis eurer Bibliothek im Rockstar Games Launcher hinzugefügt.

Die überarbeitete Version dieser Klassiker ist nicht in einem Zustand erschienen, der unseren Qualitätsstandards oder denen unserer Fans entspricht.

Rockstar Games auf der eigenen Website

Wann kommen Updates? Ein genaues Datum für die ersten Updates zur GTA Trilogy nennt Rockstar noch nicht. Allerdings versichert der Publisher, dass an den Problemen gearbeitet werde. Man wolle die Fans informieren, sobald es Neuigkeiten gebe. Im Zuge dessen bat Rockstar darum, dass „Fans“ aufhören, Entwickler:innen in den sozialen Medien zu belästigen. Scheinbar hatten einige davon ihren Frust über die GTA Trilogy an Mitarbeiter:innen von Rockstar ausgelassen.

Das sagen die Fans zur Meldung von Rockstar: Die Fans sind nach wie vor enttäuscht. Rockstar kündigt zwar Updates für die GTA Trilogy an, die vielen Fehler macht das aber noch nicht wieder wett. Für viele steht nach wie vor die Frage im Raum: Wenn das Spiel zum Launch nicht den Standards von Rockstar entsprach, warum wurde es dann veröffentlicht?

Dennoch zeigen sich manche auch versöhnlich und sind froh, wenigstens etwas an Kommunikation vom Publisher aus New York zu bekommen. Ob die GTA Trilogy nach den Updates endlich überzeugen kann, wird sich allerdings erst zeigen müssen.

Rubriklistenbild: © Rockstar Games (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare