Wer braucht dafür schon ein Update?

Halo Infinite: Frühstart in Koop-Kampagne – Dieser Glitch machts möglich

  • Joost Rademacher
    VonJoost Rademacher
    schließen

Eigentlich soll 343 Industries erst im kommenden Jahr den Koop für die Kampagne von Halo Infinite freischalten. Ein Glitch macht das aber schon jetzt möglich.

Kirkland, Washington – Halo Infinite ist am 08. Dezember erschienen und verdreht vielen langjährigen Halo- und Shooter-Fans gerade die Köpfe. Was vielen besonders auf Xbox One und Xbox Series X bisher aber gefehlt hat, war ein Koop-Modus für die Kampagne des Spiels. Diesen sollte Entwickler 343 Industries eigentlich erst nächstes Jahr nachreichen. Dank eines Fehlers im Spiel könnt ihr schon jetzt im Splitscreen zocken, wenn auch auf eigene Gefahr. Wir zeigen euch, wie‘s geht.

Name des SpielsHalo Infinite
Release08. Dezember 2021
PublisherMicrosoft Game Studios
Entwickler343 Industries
PlattformXbox Series X/S, Xbox One, PC
GenreFirst-Person-Shooter

Halo Infinite: Schon jetzt im Koop „spielbar“ – So startet ihr den Splitscreen-Modus

Wie funktioniert der Glitch? Zuerst hat der YouTuber Nobleactual entdeckt, wie man die Kampagne von Halo Infinite im Splitscreen starten kann. Auf seinem Twitteraccount hat er ein Video hochgeladen, in dem er mit zwei Charakteren gleichzeitig im Spiel zu sehen ist. Wie er das geschafft hat, hat er in den Tweets unter dem Video geteilt. Mittlerweile hat er die Anleitung gelöscht, also zeigen wir euch hier noch einmal, wie Nobleactual den Splitscreen starten konnte. Aber lasst euch vorher gesagt sein, dass dieser Glitch mit einigen Gefahren verbunden ist.

  • Setzt eure Konsole in den Offline-Modus.
  • Verbindet einen zweiten Controller und meldet euch mit einem Microsoft-Konto an.
  • Startet mit dem ersten Kontroller die Kampagne in Halo Infinite.
  • Drückt im Spiel direkt ‚Start‘ und geht zurück ins Hauptmenü.
  • Drückt im Hauptmenü ‚Start‘ auf dem zweiten Controller und stoßt dem Team hinzu.
  • Startet die Kampagne erneut.

Ist das ganze Spiel so spielbar? Noch ist Halo Infinite mit dem beschriebenen Glitch nicht komplett – und erst recht nicht problemlos – spielbar. Schon im Video von Nobleactual ist gut erkennbar, dass einer der Charaktere gar kein HUD hat, also ohne Radar oder Munitionsanzeige auskommen muss. Auch hat der YouTuber beschrieben, dass die Vorposten in diesem Modus noch nicht nutzbar sind und die Storymissionen wohl auch einige Fehler bekommen.

Es kommt aber noch viel schlimmer als das: später hat Nobleactual noch angegeben, dass seine Speicherstände durch den Glitch fehlerhaft geworden sind. Deshalb rate er stark davon ab, den Glitch zu replizieren. Wenn ihr aber wirklich einen kleinen Blick hineinwerfen möchtet, solltet ihr eure Speicherstände vorher duplizieren und/oder absichern. Wesentlich schlimmer als Halo Infinite hat es aber Battlefield 2042 mit einer Reihe von Bugs und Fehlern erwischt.

Halo Infinite: Offizieller Release von Koop lässt auf sich warten

Wann kommt der offizielle Koop-Modus? Wer tatsächlich und ohne gefährliche Spielfehler den Koop-Modus von Halo Infinite spielen möchte, muss sich noch ein paar Monate gedulden. 343 Industries und Microsoft haben bestätigt, dass der Splitscreen für die Kampagne erst mit Beginn von Season 2 in das Spiel kommt. Da das Entwicklerstudio aus Kirkland, Washington die aktuelle Season 1 aber um drei Monate verlängert hat, werden Season 2 und damit auch der volle Koop wohl frühestens im Mai 2022 an den Start gehen.

Halo Infinite: Frühstart in Coop-Kampagne – Dieser Glitch machts möglich

Was halten Fans bisher von Halo Infinite? Bei vielen Kritiker:innen und Fans ist Halo Infinite dennoch ganz hoch im Kurs. Nachdem der Multiplayer schon im November erschienen war und Halo Infinite damit einen Rekord für Microsoft aufgestellt hat, ist auch die Kampagne seit 08. Dezember 2021 erhältlich und erfreut viele Kritiker:innen weltweit. Bei Metacritic steht das neue Abenteuer des Master Chief aktuell bei einem Schnitt von 87 Punkten.

Rubriklistenbild: © 343 Industries (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare