Die Dementoren sind da

Hogwarts Legacy: Selbstzensur nach Rassismus-Vorwürfen

  • VonAlexandra Grimm
    schließen

Das bekannte Gaming-Forum ResetEra zieht anhand einer Selbstzensur Konsequenzen aus den Rassismus-Vorwürfen gegen den leitenden Designer von Hogwarts Legacy.

Update vom 01. März 2021: Die dunkle Vergangenheit des leitenden Designers von Hogwarts Legacy, Troy Leavitt, scheint nun böse Konsequenzen nach sich zu ziehen. In einem offiziellen Statement verkündet ein Mitarbeiter des Gaming-Forums ResetEra die Entscheidung über ein vollständiges Verbot von Threads, die das Spiel Hogwarts Legacy bewerben. „This means there will be no threads for trailers or official announcements, no hype threads, no fluff pieces about its features.“

Datum der Erstveröffentlichung2022
EntwicklerAvalanche
SerieHarry Potter
HerausgeberPortkey Games, Warner Bros. Games
PlattformenPC, PS5, PS4, Xbox Series X und Xbox One
Genre Open World, Action-Adventure

Hogwarts Legacy: Dunkle Vergangenheit von leitendem Designer schockiert

Damit sind dem Portal zufolge alle Threads gemeint, die bis zur Veröffentlichung über das Spiel werbend berichten würden. Eine Ausnahme bildet jedoch Berichte über neueste Entwicklungen zur aktuellen Kontroverse bezüglich der rassistischen Vorwürfe des leitenden Designers von Hogwarts Legacy. Ausschlaggebend für diese Entscheidung sei jedoch nicht nur die dunkle Vergangenheit von Troy Leavitt, sondern auch die transphobischen Kommentare, die die Autorin der Harry Potter-Romane J. K. Rowling vor einigen Monaten äußerte. Ihre „einzigartige Reichweite und der Einfluss von J. K. Rowling“, den sie besitzt, seien in dieser jüngsten Kontroverse problematisch. ResetEra bittet dahingehend seine User, Threads bezüglich Hogwarts Legacy umgehend zu melden.

Erstmeldung vom 22. Februar 2021: Burbank, Kalifornien Hogwarts Legacy ist wohl das am meisten gehypte Spiel der letzten Jahre – zumindest wenn man von eisernen Harry-Potter-Fans ausgeht. Wie der Trailer schon zeigt, wird die Spieler eine magische, offene Welt rund um Hogwarts, die Schule für Hexerei und Zauberei erwarten. Doch nun zieht sich ein dunkler Schleier über die zauberhafte Welt von Hogwarts Legacy. Der leitende Designer des Spiels scheint eine dunkle Vergangenheit als YouTuber mit fragwürdigen Videos zu haben. Diese holt ihn jetzt ein und sorgt für ein unwohles Gefühl bei Harry-Potter-Fans.

Hogwarts Legacy war eine der Überraschungen des Livestreams von PlayStation, in welchem Sony die PS5 und kommende Spiele für die Next-Gen-Konsole enthüllte. Sicherlich hatten viele Fans seit langem darauf gehofft, dass Warner Bros. und Portkey Games an einem neuen Harry-Potter-Spiel arbeiten würden. Erst im Sommer 2020 musste sich das Entwicklerstudio aber mit negativer Presse auseinandersetzen, als die Autorin der Harry-Potter-Bücher homophobe Äußerungen anstellte. Nun steht der Release des Spiels in einigen Monaten bevor, und schon muss sich das Studio mit neuen Negativ-Schlagzeilen auseinandersetzen. Dieses Mal könnte es aber schwieriger werden, die schlechte Presse abzumildern.

Der leitende Designer von Hogwarts Legacy, Troy Leavitt, ist mit seinen 25 Jahren Berufserfahrung ein Urgestein im Gaming-Geschäft. Doch anscheinend hat er keine so weiße Weste wie angenommen. Er steht momentan wegen Videos, die er auf YouTube gepostet hat, stark in der Kritik. Diese sind schon mehr als zwei Jahre alt, in ihrem Inhalt jedoch äußerst fraglich. In seinen Videos kritisiert Leavitt unter anderem Feminismus und soziale Gerechtigkeit und spielt Vorwürfe sexueller Belästigung von bekannten Persönlichkeiten herunter, mit denen er sympathisiert. Zudem spricht er sich in seinen Videos dafür aus, Amokläufer in Schulen direkt erschießen zu lassen, obwohl diese selbst noch Teenager sind. Was sagen diese Videos über den Charakter von Troy Leavitt, dem leitenden Designer von Hogwarts Legacy aus?

Hogwarts Legacy: Kontroverse Meinung des leitenden Designers stoßen auf Abwehr

Bei den sehr kontroversen Ansichten des leitenden Designers von Hogwarts Legacy werden sich vermutlich einige Spieler zweimal überlegen, ob sie sich das Spiel holen oder nicht. Dass eine der Schlüsselfiguren der Entwicklung des Harry-Potter-Spiels solche umstrittenen Videos veröffentlicht hat, wird womöglich vielen Fans nicht gefallen. Dabei machte Troy Leavitt früher einen sehr sympathischen Eindruck, beispielsweise als er in einem inoffiziellen Leak Gerüchte um eine baldige Ankündigung und einen Trailer des Harry Potter RPGs bestätigte.

Hogwarts Legacy: Leitender Designer von dunkler Vergangenheit eingeholt

Weder Warner Bros. noch der leitende Designer von Hogwarts Legacy selbst haben sich bisher zur dunklen YouTube-Vergangenheit von Troy Leavitt geäußert. Aber angesichts der vielen negativen Reaktionen von Harry-Potter-Fans, die die kontroverse Meinung des leitenden Designers ihres sehnlichst erwarteten Harry-Potter-Spiels nicht dulden, könnte es bald Neuigkeiten aus dem Studio geben. Troy Leavitt dürfte durch seine früheren Aktionen und seinen fragwürdigen Ansichten nicht so leicht davon kommen. Welche Konsequenzen das in Burbank beheimatete Studio Warner Bros. letztlich ziehen wird, bleibt jedoch abzuwarten. Für die Fans dürfte der neue Release-Termin von Hogwarts Legacy ein weiterer Schock sein.

Rubriklistenbild: © Warner Bros./Portkey Games

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare