For Honor: Spieler planen Boykott gegen Ubisoft

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Die For Honor - Spieler auf Reddit wollen ab den kommenden Montag, den 3. April, gemeinsam das Spiel boykottieren. Grund dafür ist, dass Ubisoft auf die Aussagen aus der Community nur mit tauben Ohren reagiert und viele Dinge, die verbessert werden müssten, nicht beachtet.

Aufgerufen von User jbaayoun hat der Beitrag inzwischen fast 12.000 Punkte gesammelt und scheint damit genau die Stimmung der meisten Spieler zu treffen. Zusammen mit allen Spielern wurden Forderungen an Ubisoft gestellt, die sich ändern sollen, bevor das Game wieder gestartet wird. Dabei ist euch aber selbst überlassen, ob ihr mitmacht und wenn, wie lange ihr das Spiel boykottieren wollt.

Kommunikation ist das A und O

Die Forderungen teilen sich in fünf große Punkte: Kommunikation, Zukunftspläne, Stahl, Matchmaking, Zeitplan.

Ubisoft reagiert prompt

Gamesradar, die ebenfalls über diese Angelegenheit berichteten, bekamen ein Statement von Ubisoft zugeschickt. "Wir sind uns der Probleme bewusst und arbeiten daran," schreibt Ubisoft. So wurde das Einkommen von Stahl erhöht und die Vikinger Karte River Fort wurde wieder ins Spiel gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare