Twitch
+
Twitch

Just Chatting überholt im Dezember Fortnite und LoL auf Twitch

  • Roberto Quentin
    VonRoberto Quentin
    schließen

Unglaublich, aber wahr: Im Dezember 2019 verzeichnete die Kategorie „Just Chatting“ auf Twitch mehr gestreamte Stunden als das legendäre MOBA League of Legends (LoL) und das Battle Royale Game Fortnite und landete damit auf Platz eins der am meisten geschauten Streams.

Bereits seitdem im September 2018 Twitch die zu unspezifische Kategorie „IRL“ (In Real Life) zu insgesamt über zehn verschiedenen Unterkategorien aufgespalten hat, gewinnen die Non-Game-Streams an Beliebtheit. In der Kategorie Just Chatting können sich Influencer über sämtliche Themen mit ihren Fans unterhalten, und das findet Anklang. Wie sich herausstellt, ist Twitch inzwischen deutlich mehr als eine Streamingplattform für Gamer, denn die Themen werden immer vielfältiger. 2019 stieg der Non-Gaming-Anteil auf Twitch bereits auf elf Prozent des gesamten Contents, 2018 waren es noch acht Prozent. Jetzt scheint dieser Anteil weiter zu steigen.

Was ist die Kategorie Just Chatting? 

Was ist überhaupt „Just Chatting“ auf Twitch? Der Name bedeutet übersetzt in etwa: „Nur zum Quatschen“, und genau das ist es, was hier passiert. Streamer und Influencer übertragen Streams, in denen es nicht zwingend um ein spezifisches Game oder eine bestimmte Thematik geht, denn es wird einfach nur gequatscht. Mit ihren Fans können sich Influencer über alle möglichen Themen und Fragen unterhalten und damit ihrer Followerschaft persönlich näher sein. Wie sich herausstellt, sind es nämlich nicht nur die Skills am Controller und an der Tastatur, die die Zuschauer so lieben, sondern es sind auch die Personen selbst, die sich vor der Kamera befinden, für die sich die Fans interessieren. Zuvor gab es auf Twitch die Non-Gaming-Kategorie „IRL“ (In Real Life, übersetzt: Im echten Leben), die sehr unspezifisch sämtliche Themen abdecken sollte, die nichts mit Gaming zu tun hatten. Diese wurde jedoch wenig genutzt und im September 2018 durch über zehn verschiedene Unterkategorien ersetzt.

LoL, Fortnite und Just Chatting im Kampf um die Top 3

Just Chatting bricht nun als eine davon alle Rekorde und konnte innerhalb von einem Jahr 1,11 Milliarden Zuschauerstunden verzeichnen. Im Dezember 2019 überholte die Kategorie in Sachen Zuschauerstunden sogar den Platzhirsch LoL, der bereits seit langem zu den beliebtesten Streams auf Twitch gehört und die Geschichte des E-Sports grundlegend mitbeeinflusst hat. Allein im Dezember 2019 wurde für 81 Millionen Stunden in der Kategorie Just Chatting zugeschaut, wie auf den Plattformen von StreamElements und Arsenal.gg bekanntgegeben wurde. Dies verfrachtete die Kategorie auf den ersten Platz der meistgeschauten Kategorien auf Twitch. Blickt man auf das gesamte vergangene Jahr, schaffte es Just Chatting auf Platz drei, konnte seine Zuschauerstunden im Vergleich zum Vorjahr jedoch um 42 Prozent steigern. Auf Platz eins der Top 10 Stream-Games 2019 schaffte es wieder der Platzhirsch LoL, der damit Fortnite vom Thron stieß, der im Vorjahr noch das Rennen anführte. LoL wurde im gesamten Jahr ganze 990 Millionen Stunden geschaut. Der Battle-Royale-Hit landete 2019 auf dem zweiten Platz mit einem Rückgang an Zuschauerstunden von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Spieler zeigten sich besonders zum Ende des Jahres hin unzufrieden mit den Entwicklungen des Spiels, sodass das Game von Epic. 

Im Kampf um die Positionierungen unter den Top 3 Plätzen lieferten sich LoL, Fortnite und Just Chatting ein wahrliches Kopf-an-Kopf-Rennen, das zunächst LoL für das Jahr 2019, bzw. Just Chatting für den Monat Dezember für sich entscheiden konnten. Auch im Januar 2020 scheint das hitzige Rennen weiterzugehen. In der Woche vom 16. bis 22. Januar 2020 liegt LoL mit knapp 23 Millionen Zuschauerstunden auf Platz eins, dicht gefolgt von Just Chatting mit 20,6 Millionen Stunden. Fortnite muss sich bisher mit 13,1 Millionen Stunden sogar Dota 2 geschlagen geben, das mit 13,8 Millionen Stunden momentan von Platz fünf auf Platz drei gesprungen ist. Es wird über den Monat und das gesamte Jahr hinweg spannend bleiben, wie sich das Rennen weiter entwickelt.

Die Non-Gaming-Kategorie Just Chatting verzeichnet eine unglaubliche Beliebtheit, die rasant am Wachsen ist. Broadcaster und Influencer entdecken immer mehr, wie wichtig und lukrativ es sein kann, sich auch abseits der Let’s Plays mit ihren Followern zu unterhalten. Allen Anschein nach wird damit auch in diesem Jahr das Wachstum der Kategorie Just Chatting weitergehen. Es bleibt spannend.

Seit einigen Monaten versucht Microsoft nachzuziehen mit ihrem eigenen Streaming-Dienst Mixer. Ob der Service überzeugen kann und wie hoch die Chancen sind, dass er Twitch einholt, kann man hier nachlesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare