1. ingame
  2. Gaming News

Ken Block ist tot – Fans trauern um Rennsport-Legende und „Drift King“

Erstellt:

Von: Philipp Hansen

Ken Block bei Schneemobil-Unfall verstorben
„Drift King“ Ken Block tot – Ein schwerer Schlag für Rennsport und Videospiele © IMAGO: Kräling

Ken Block ist tot, die Trauernachricht erschüttert Rennsport-Fans weltweit. Der Extremsportler war jahrelang in der Videospiele-Entwicklung tätig.

Utah, USA – Ken Block verstarb am 2. Januar 2023. Der Vater von 3 Kindern und Ehemann wurde 55 Jahre alt. Bekannt wurde der US-Amerikaner als Rallyefahrer, Motorsportler und begnadeter Drifter sowie Extremsportler. In seiner Karriere gewann er zahlreiche Medaillen, begeisterte Millionen Zuschauer mit Stunts auf YouTube und unterstützte die bekanntesten Renn-Spiele auf dem Markt mit seinem Fachwissen.

Kenn Block ist tot – So wichtig war die Rennsport-Ikone für Videospiele

So verstarb die Rennsport-Legende: Als Todesursache gibt das zuständige Sheriff-Office an, dass Ken Block bei einem Unfall mit einem Schneemobil in Utah (US) nahe der Ortschaft Mill Hollow umkam (via reuters). Der Polizei nach sei der Schneemobil nach einem Sturz vom Hang auf dem ehemaligen Rennfahrer gelandet und Ken Block erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Großen Einfluss auf Videospiele: Ken Block war als langjähriger Berater für die größten Videospiele im Rennsport-Genre als Experte, mit Feuereifer an der Entwicklung beteiligt. Bei EA war er seit 2013 mit Fachwissen beratend tätig. Hier eine Auswahl der Videospiele, an denen Ken Block mitwirkte:

So erstaunt es nicht, dass die offiziellen Accounts dieser Games in Trauer Abschied von Ken Block nahmen und über Nacht tausende Upvotes und Kommentare generierten:

Im Kondolenzschreiben von Forza Horizon heißt es, dass die Nachricht über den Verlust von Ken Block „erschüttert“ sei. Das tiefste Mitgefühl gelte seiner Familie und Hoonigan Industries, dem Team hinter dem verunglückten Rennfahrer.

Gymkhana auf YouTube: Einem großen Publikum wurde Ken Block durch seine aufwändigen Gymkhana-Videos auf YouTube bekannt: Gymkhana-Legende Ken Block stirbt bei Unfall. Bei den atemberaubenden Stunts driftet der Profisportler in PS-starken Wagen und vollführt halsbrecherische Fahrten, die man sonst nur aus Kinofilmen kennt. Schnell wurden die Videos zum Phänomen auf YouTube, die schon über 250 Millionen Mal geklickt wurden.

Im Statement, welches sein Team Hoonigan Industries zum Verscheiden von Ken Block veröffentlichte, heißt es: „Ken war ein Visionär, ein Pionier und eine Ikone. Und vor allem ein Vater und Ehemann. Er wird unglaublich vermisst werden“.

Auch interessant