Er wollte sie heiraten

LoL-Gamer schenkt E-Girl über 22.000 $ – Jetzt zieht er gegen sie vor Gericht

  • Michael Warczynski
    VonMichael Warczynski
    schließen

Ein chinesischer League of Legends-Gamer bezahlte ein E-Girl, um mit ihm zu spielen. Doch nun möchte er seine über 22.000 Dollar vor Gericht zurückholen.

Gunagzhou, China – Ein chinesischer League of Legends-Spieler bezahlte einem E-Girl mehr als 22.000 US-Dollar für das gemeinsame Spielen. Über eine App heuerte er diese an und machte ihr immer wieder Geschenke. Nun zieht es den Gamer vor Gericht, wo er gegen das E-Girl klagt und sein Geld zurückverlangt – jedoch vergeblich.

Name des SpielsLeague of Legends (LoL)
Release (Datum der Erstveröffentlichung)27. Oktober 2009
Publisher / EntwicklerRiot Games
Serie-
PlattformPC
GenreMultiplayer Online Battle Arena (MOBA)

League of Legends: Chinese bezahlt E-Girl fürs gemeinsame Spielen – mehr als 22.000 US-Dollar

Im Jahr 2021 werden Plattformen, bei denen man viel Geld für Online-Persönlichkeiten ausgibt, immer größer und beliebter. Aus diesem Grund machen Streamerinnen, wie Amouranth immer wieder auf ihren OnlyFans-Account aufmerksam, wofür diese stark kritisiert werden. Wie jetzt bekannt wird, gab ein chinesischer League of Legends-Spieler ca. 22.000 US-Dollar für eine Dame aus. Diese hat er über eine App kennengelernt und heuerte sie an, mit ihm zu spielen. Dafür gab der Mann umgerechnet etwa 18.500 Euro aus. Mit solchen Apps scheint man ziemlich gutes Geld zu verdienen. Erst vor kurzem gab auch Streamerin Amouranth bekannt, wie viel Geld sie verdient.

Von November 2019 bis April 2020 zahlte der Gamer über eine App, bei der man Frauen bezahlen kann, mehr als 9.000 Euro für das gemeinsame Spielen aus. Als der Mann im Februar 2020 versuchte, das E-Girl auch persönlich kennenzulernen, lehnte sie ab. Er weigerte sich das „Nein“ als Antwort der Frau zu akzeptieren und gab deshalb weitere 9.500 Euro für Uhren und anderen Schmuck aus. All diese Geschenke sendete der Mann und League of Legends-Spieler an die Adresse der Frau. Diese lehnte die Geschenke zuerst ab, doch er schickte sie ihr trotzdem zu.

League of Legends: Chinese gibt E-Girl über 22.000 $ – Will sie vor Gericht zurückholen

League of Legends: Chinese verlangt sein Geld vor Gericht zurück – sein Herz scheint gebrochen

Das Fass schien zum Überkochen gekommen zu sein, als der LoL-Gamer erwog, um die Hand des E-Girls anzuhalten. Daraufhin entscheid sich die Frau die „Spieldienste“, die sie über die App bereitstellte, zu beenden. Diese Entscheidung scheint den Mann ziemlich verärgert zu haben, da er bereits mehr als 22.000 US-Dollar für eine Frau ausgegeben hatte. Mit seinem gebrochenen Herz ging der League of Legends-Spieler deshalb zum Volksgericht des Bezirks Xiangtan Yuhu und verklagte das Gamer-Girl wegen „ungerechtfertigter Bereicherung“. Durch seine Klage versuchte er sein gezahltes Geld wieder zurückzubekommen, doch daraus wurde nichts.

Es kam wie es kommen musste und das Gericht entschied, dass die beiden ein „Dienstleistungsvertragsverhältnis“ für das gemeinsame Spielen von League über die App hatten. Aus diesem Grund soll der Mann seine Spenden freiwillig an die Frau abgetragen haben. Dadurch, dass die beiden durch die App vertraglich gebunden waren und die Geschenke ohne Aufforderung geschickt wurden, wurde die Klage eingestellt. Trotzdem kann die Geschichte für viele eine Warnung sein, denn man sollte sich genaustens überlegen, wofür man sein Geld ausgibt. Denn Liebe kann bekanntlich blind machen, auch wenn man jemanden nur online kennenlernt.

Rubriklistenbild: © League of Legends / pixabay (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen

Kommentare