Fame mit Folgen.

League of Legends: Profi wird im Internetcafe verhaftet – Ganz YouTube schaut zu

  • Joost Rademacher
    VonJoost Rademacher
    schließen

Ein League of Legends-Profi wollte nur ein paar Runden in einem Internetcafé zocken. Das sollte er später bereuen, als er in aller Öffentlichkeit verhaftet wurde.

Chongqing, China – In vielen asiatischen Ländern gibt es noch eine stark ausgeprägte Kultur von Internetcafés. Was hierzulande vor mehr als zehn Jahren schon am Aussterben war, hat in China, Japan und Korea noch ein riesiges Publikum im Online-Gaming und eSport. Ein hochrangiger League of Legends-Spieler wollte kürzlich so ein Internetcafé besuchen, um ein paar Runden LoL zu spielen. Am Ende sollte er aber nicht mit besserer oder schlechterer Elo dort rausgehen, sondern in Handschellen. Noch während seines Besuchs ist der eSportler verhaftet worden.

Name des SpielsLeague of Legends
Release (Datum der Erstveröffentlichung)27. Oktober 2009
Publisher (Herausgeber)Riot Games
EntwicklerRiot Games
PlattformPC
GenreMOBA

League of Legends: Hochrangiger Spieler im Internetcafé verhaftet – Falsche Zeit, falscher Ort

Diesen Besuch im Internetcafé hat der LoL-Profi sich sicherlich anders vorgestellt. Aber mal ganz von vorne: Wir schreiben das Jahr 2021 in der chinesischen Stadt Chongqing. Der Name mag vielen kein Begriff sein, aber die Stadt im Südwesten des Landes ist die meistbevölkerte der ganzen Welt. Einer der 32 Millionen Einwohner ist der eingangs erwähnte League of Legends-Spieler, der in anschließenden Berichten nicht namentlich erwähnt wird. Dieser wollte in der vergangenen Woche in ein Internetcafe, um dort ein paar Runden League of Legends zu spielen.

Profi-Zocker:innen und eSportler:innen werden in China fast wie eine Art Prominente angesehen. Entsprechend werden sie dort in den Internetcafés mit einigem Respekt behandelt. Das stellt sich unter anderem dadurch dar, dass ihre Anwesenheit über die Lautsprecheranlagen des Cafés groß angekündigt wird. So ist es auch bei unserem League of Legends-Zocker passiert, der als Rang Eins des Ionia-Servers gilt. Dadurch hat er verständlicherweise einige Aufmerksamkeit auf sich gezogen, zu seinem Unglück aber auch die eines Polizisten in Zivil. Falls ihr besser in League of Legends werden möchtet, werft einen Blick in unseren LoL Guide 2021 mit 16 aktuellen Tipps und Tricks.

League of Legends: Profi wird im Internetcafé verhaftet – Gesucht für Körperverletzung

Viele der im Internetcafé anwesenden Leute hatten keine Ahnung, dass der eSportler in Frage durch die Polizei gesucht wurde. Der Polizist dagegen erkannte schnell, dass der League of Legends-Spieler genau auf die Beschreibung eines Täters passte, auf den ein Haftbefehl wegen ziviler Körperverletzung stand. Der Beamte verständigte daraufhin seine Kollegen, die zu dem Zeitpunkt im Dienst waren. Kurze Zeit später wurde der Spieler mitten im Internetcafé festgenommen. Die gesamte Situation wurde von Überwachungskameras aufgenommen und verbreitete sich in kürzester Zeit bei YouTube.

League of Legends: Profi wird im Internetcafe verhaftet – Ganz YouTube schaut zu

League of Legends ist bekannt dafür, eine der toxischsten Communities im gesamten Online-Gaming zu haben. Dass sich so toxisches Verhalten von seinen Fans auch außerhalb des Spiels zeigt, ist aber neu. Fragt sich, ob der verhaftete LoL-Profi auch im Spiel Konsequenzen für sein Fehlverhalten zu erwarten hat. Vor kurzem hat ein anderer Streamer aber einen Permabann in LoL bekommen, weil er der Community den Tod wünschte. Womöglich wird über den verhafteten Spieler auch eine ähnliche Strafe verhangen, zusätzlich zum gerichtlichen Urteil.

Rubriklistenbild: © Riot Games/Youtube/Baijahao (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare