The Legend of Zelda: Breath of the Wild mit alternativen Enden und ohne Original-Sprachausgabe

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Seit der Nintendo Switch Enthüllungsevents in den vergangenen Wochen scheint der Hype für den neuesten Eintrag in der The Legend Of Zelda-Reihe nicht mehr abnehmen zu wollen - zurecht! Lange muss man auch nicht mehr warten, denn bereits ab dem 3.März kann drauf losgezockt werden. Um uns die Wartezeit noch ein wenig mehr zu versüßen, ließ Aonuma, der Produzent dieses "kleinen Titels", einige brisante neue Infos zum neuen Abenteuer unseres redegewandten Helden im Interview mit IGN Portugal fallen.

Dein eigenes Spiel mit deinem Ende

The Legend of Zelda: Breath of the Wild wird ein alternatives Ende haben. Wie gewohnt muss dieses durch bestimme Kriterien, Bedingungen und Taten freigeschaltet werden. Viel mehr wurde dazu bisher nicht gesagt. Statt eines alternativen Endes wäre es unserer Meinung nach sogar wünschenswerter, noch mehr Enden zu haben, die sich danach orientieren wie der Spieler sich in der offenen Welt bewegt und gehandelt hat. Hardcore The Legend of Zelda-Fans sollte diese News freuen, endlich könnt ihr ein eigenes Abenteuer mit einem persönlichen Ende erleben. Bleibt zu hoffen, dass die Entscheidungen, die man fällt, auch Gewicht haben.

In dem Interview äußerte sich Aonuma außerdem zu den Audio-Optionen und bricht damit auch sofort die Herzen einiger. Es wird keine Dual-Audio-Funktion geben d.h. wir hier im Westen werden nicht in den Genuss der japanischen Sprachausgabe kommen. Schlaue Füchse, die sich jetzt denken, die System-Sprache ihrer zukünftigen Switch auf Japanisch zu ändern, sind dann aber auch dazu gezwungen, mit japanischen Texten zu spielen. Auch hier müssen wir uns an die Hoffnung klammern, dass Nintendo es schafft, eine vernünftige deutsche Sprachausgabe zu  liefern, denn sonst könnte es düster werden zum Launch der Switch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare