The Legend of Zelda Breath of the Wild ohne HD-Rumble Feature

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

"Es wird sich so anfühlen als ob ihr ein echtes Glas mit Wasser und Eiswürfeln in der Hand haltet". Mit diesen Worten wurde uns von Nintendo das neue HD-Rumble Feature der Joy-Cons  auf dem großen Enthüllungsevent der Switch vorgestellt. Zugegeben, die Präsentation dieses Features hat ein wenig fehl am Platz gewirkt und war jetzt nicht das große Thema des Events. Dennoch ist es eine interessante technische Spielerei, die das Spielerlebnis bereichern könnte. Schade, dass sich jetzt der Produzent, Eiji Aonuma von The Legend of Zelda: Breath of the Wild nun zu Wort meldet und klar stellt, dass Zelda dieses Feature nicht unterstützen wird.

Gerüchten zu folge sollte das heiß erwartete Action-Adventure das HD-Rumble Feature unterstützen. Aounuma erklärt uns, wieso diese Funktion auf der Nintendo Switch und Wii-U Version nicht umsetzbar ist. Seine Begründung ist sehr simpel: Es liegt an der Wii-U. Da Breath of the Wild für die Wii-U als auch für die Switch entwickelt wird, sei die rückständige Technologie der Wii-U ein Problem. Es gab zwar Versuche seitens der Entwickler diese Funktion zu integrieren, jedoch blieben diese vergeblich. Aufgrund der Tatsache das die Entwicklung für beide Plattformen verlief, musste sich das Team von Aonuma bei Integration einiger Features limitieren.

Wir finden es sehr schade von solchen Problemen bei der Entwicklung eines der meist erwarteten Titel des Jahres zu hören. Besonders jetzt so kurz vor dem Release der Nintendo Switch sollte sich The Legend of Zelda: Breath of the Wild in Bestform zeigen. Wir hoffen aber, dass News wie diese die Vorfreude nicht schmälern und das Spiel es trotzdem schafft den Erwartungen der Fans gerecht zu werden. Und ganz nebenbei: Nennt mir mal ein Spiel bei dem die Produktion glatt verlief?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare