Die Spielerfähigkeiten lassen sich im Laufe der Saison verbessern - das Erreichen einiger Spielziele vorausgesetzt. Screenshot: EA/dpa-tmn
+
Die Spielerfähigkeiten lassen sich im Laufe der Saison verbessern - das Erreichen einiger Spielziele vorausgesetzt. Screenshot: EA/dpa-tmn

Madden NFL – Ein Urgestein des Sport-Videospiels

  • Roberto Quentin
    VonRoberto Quentin
    schließen

Wenn es um die erfolgreichsten Sport-Games geht, denkt wohl jeder zuerst an die FIFA-Reihe. Schon seit Mitte der Neunziger fiebern Fußballfans jedes auf die Veröffentlichung des neuesten Ablegers hin.

Aber schon einige Jahre bevor das erste FIFA-Spiel das Licht der Welt erblickte, wurde in den USA eine Reihe von American Football-Spielen begründet, die auch heute noch zu den meistverkauften Games der Welt zählt. Die Rede ist natürlich vom Madden NFL-Franchise. Das erste Spiel wurde 1988 als John Madden Football veröffentlicht. Was heutzutage selbstverständlich ist, war damals noch revolutionär: Es war möglich, mit elf Spielern pro Mannschaft zu spielen. Bei vorherigen Spielen war die Anzahl der Spieler pro Team aus technischen Gründen oft auf sieben oder weniger begrenzt. Es brauchte zwar ein wenig, bis das erste realistische Football-Franchise in Schwung kam. Aber mittlerweile ist Madden NFL auch in Europa nicht mehr aus dem Genre der Sport-Videospiele wegzudenken

Steigendes Interesse an Football

Das ist auch dem steigenden Interesse hierzulande am American Football zu verdanken. Das ist nicht zuletzt auch dem Siegeszug des Internets zu verdanken. Während die NFL im Fernsehen nach wie vor eine Nischenrolle spielt, ist es mittlerweile möglich, das Geschehen in den USA per Livestream zu verfolgen.

Typisch Madden 

Die Spielreihe wurde nach dem legendären Football-Coach John Madden benannt, der auch maßgeblich an der Erstellung der ersten Spiele beteiligt war. Dafür, dass er dem Spiel seinen Namen lieh, stellt er eine Bedingung: Es musste so realistisch werden wie möglich. Und so wurde von Anfang an darauf geachtet, dass Gameplay und Strategie dem Geschehen in der echten Welt entsprachen. Bis heut steht Madden dem Franchise beratend zur Seite, was sich nach wie vor im Gameplay widerspiegelt. Die offizielle NFL-Lizenz erhielt das Spiel erstmals 2004. Eine Besonderheit ist der sogenannte Madden-Fluch, von dem in der amerikanischen Sportpresse immer wieder die Rede ist. Viele der Spieler, die auf dem Cover des Spiels zu sehen waren, verletzten sich kurz darauf oder hatten anderweitig großes Pech auf dem Platz. Allerdings gibt es auch einige Athleten, die dem Madden-Fluch entkamen und eine hervorragende Saison spielten, nachdem sie auf das Cover kamen. 

Erste Alterserscheinungen?

Ähnlich wie andere Spiele beliebter Sport-Franchises musste auch Madden NFL in den letzten Jahren einiges an Kritik einstecken. Besonders bei der neuesten Veröffentlichung Madden NFL 21 bemängelten Tester Bugs, die Vernachlässigung des Franchise-Modusses und einen Mangel an Innovationen. Vergleichbare Kritik mussten in den letzten Jahren auch FIFA, NBA 2K, WWE 2K oder die NHL-Spiele von EA immer wieder einstecken. Das ist wenig verwunderlich, denn fehlende Konkurrenz an der Spitze und der jährliche Veröffentlichungsrhythmus sind größeren Innovationen nicht gerade zuträglich. Trotzdem ist Madden NFL nach wie vor das Football-Spiel schlechthin und dürfte es auch auf absehbare Zeit bleiben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare