Qual der Wahl

Mass Effect: Legendary Edition stellt Spieler:innen vor ein Dilemma

  • Laura Gabbert
    VonLaura Gabbert
    schließen

Der Release der Legendary Edition von Mass Effect naht. Electronic Arts veröffentlichte Leistungsdetails, die eine Priorisierung von Qualität oder Framerate vorsehen.

Redwood City, Kalifornien – Es dauert nicht mehr lange, bis Spieler:innen die Legendary Edition in den Händen halten können. Die Remaster der Mass Effect-Trilogie von Herausgeber Electronic Arts feiern am 14. Mai 2021 ihren Release. Entwickler BioWare veröffentlichte nun technische Details, die darauf hinweisen, dass die Fans unterschiedliche Optionen auswählen können. Diese laufen auf eine Priorisierung von entweder Qualität oder Framerate hinaus.

Name des SpielsMass Effect: Legendary Edition
PublisherElectronic Arts (EA)
EntwicklerBioWare
SerieMass Effect
PlattforrmPlayStation 4, Xbox One, PC
GenreAction-Rollenspiel, Third-Person Shooter
Release14. Mai 2021

Mass Effect: Spieler:innen stehen vor der Entscheidung, entweder die Qualität oder die Framerate zu priorisieren

Mass Effect-Fans warten ungeduldig auf die kommende Remaster-Trilogie. In einer Woche wollen Herausgeber Electronic Arts und Entwickler BioWare den neuen Titel veröffentlichen, der die ersten drei Spiele von Mass Effect in optimierter Neuauflage umfasst. Um Fans des Franchise die neuen technischen Details zu demonstrieren, stellte Electronic Arts jetzt eine Auflistung zur Verfügung. Der Herausgeber aus Redwood City hat auf der Homepage eine Tabelle zusammengestellt, in der die unterschiedlichen Leistungen auf den verschiedenen Plattformen ersichtlich sind.

Die Mass Effect Legendary Edition wird für Sonys PS4 sowie für Microsofts Xbox One und PC verfügbar sein. Spielbar sind die neuen Remaster-Titel dank Abwärtskompatibilität allerdings auch auf den Next-Gen-Konsolen PS5 und Xbox Series X. Auf dem PC kann das Game laut Angaben von EA mit bis zu 240 FPS und einer Bildwiederholrate von 240 Hz gespielt werden. Die Optionen lassen sich nach individuellen Wünschen manuell anpassen. Die Konsolen dagegen ermöglichen zwei Gameplay-Modi, zwischen denen Spieler:innen wählen können. In der Tabelle von Electronic Arts lassen sich die Optionen miteinander vergleichen.

Mass Effect: Legendary Edition stellt Spieler:innen vor ein Dilemma.

Auf jeder Konsole können Mass Effect-Fans wählen, ob sie die Qualität vorziehen wollen oder die Framerate. Zwischen den Modi kann jederzeit umgeschaltet werden. Beim Vorziehen der Qualität erreichen die PlayStation 4 und Xbox One 30 FPS und eine Auflösung von 1080 Pixeln. Die PlayStation 4 Pro sowie Xbox One X und Xbox Series S bekommen bei dieser Einstellung sogar eine 4K UHD-Auflösung, die Next-Gen-Konsolen PS5 und Xbox Series X ebenfalls bei bis zu 60 FPS. Beim Vorziehen der Framerate dürfen Spieler:innen bei den Konsolen bis zu 60 Bilder pro Sekunde und bei der Xbox Series X sogar das Doppelte erwarten. Die Auflösung beträgt je nach Konsole zwischen 1080 und 1440 Pixeln.

Mass Effect: Fans mussten sich länger auf die Legendary Edition gedulden – ein Leak versprach einen früheren Release-Termin

Seit sich ein Leak, der den 12. März 2021 als Release-Termin der Mass Effect Legendary Edition vorsah, als falsch herausstellte, wurde die Geduld von begeisterten Fans des Franchise noch etwas auf die Probe gestellt. Herausgeber Electronic Arts verkündete den 14. Mai als offizielles Datum für den Release der Mass Effect-Remaster und entkräftete damit den angeblichen Leak. In nun einer Woche erscheint das Game für PS4 und Xbox One.

Dank Abwärtskompatibilität ist die Legendary Edition von Mass Effect auch auf den Next-Gen-Konsolen von Sony und Microsoft mit hohen technischen Leistungen spielbar. Wer allerdings noch nicht in den Genuss der neuen Konsolen gekommen ist, hat es momentan nach wie vor schwer, an eine heranzukommen. Angaben von Hersteller Microsoft zufolge sollen die Lieferengpässe für die neue Xbox bis Juni anhalten. Wer eine Xbox Series X kaufen möchte, muss auf den angekündigten Konsolen-Nachschub in der zweiten Jahreshälfte hoffen.

Rubriklistenbild: © Electronic Arts

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare