Mittelerde - Mordors Schatten: 13 Tipps zum erfolgreichen Spielstart

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Mittelerde - Mordors Schatten erscheint für PlayStation 4 und Xbox One ist ab Donnerstag erhältlich. In unserem Test sicherte sich der Titel fast die Bestnote und eine klare Kaufempfehlung. Aber im Reich des dunklen Lords müsst ihr ständig auf der Hut sein. Damit euch die ersten Schritte gelingen und ihr nicht gleich gefrustet das Pad in die Ecke pfeffern müsst, haben wir ein paar Einsteiger-Tipps für euch:

1. Sterbt nicht zu oft

Jedesmal, wenn ihr in Schatten von Mordor das Zeitliche segnet, verschieben sich die Verantwortlichkeiten bei den Gegnern, da diese für euren Tod befördert werden. Und: Sie werden stärker – und zwar jedes mal. Deswegen geht zu Beginn des Spiels sehr bedacht vor und versucht den eigenen Tod unbedingt zu vermeiden. Sonst wird das Spiel schwieriger und schwieriger.

2.Nehmt die Beine in die Hand

Es kann passieren, das ihr euch so dermaßen in einen Kampf verstrickt, das dieser kein Ende zu nehmen scheint. Sprich: Es kommen mehr Gegner hinzu, als ihr eigentlich umlegen könnt. Das ist dann der Moment, in dem ihr unbedingt Fersengeld geben solltet. Dreht die Kamera und lauft so schnell ihr könnt in die entgegengesetzte Richtung. Die Gegner werden sehr bald von euch ablassen und ihr könnt in Ruhe den nächsten Angriff planen.

3. Immer die Kräuter im Auge behalten

Schatten von Mordor ist nicht zuletzt so schwer, weil es kein „automatisches Heilen“ gibt. Ihr müsst euch immer mit Kräutern behelfen, wenn ihr wieder gesunden wollt. Vor einem Angriff auf ein Lager oder einen Ork-General, solltet ihr die Umgebung abchecken und euch klarmachen, wo die verschiedenen Heilpflanzen zu finden sind. Geht eure Lebensenergie den Bach runter, lauft ihr einfach schnell zur Pflanze, esst sie, und könnt dann gestärkt weiterkämpfen.

4. Gesundheit aufbessern

Sobald ihr die ersten Fähigkeiten-Punkte verteilen dürft, packt sie unbedingt in eure Gesundheit. Davon könnt ihr schon am Anfang des Spiels nicht genug haben. Lasst euch also von den anderen, coolen Fähigkeiten nicht verlocken, die Länge eures Gesundheitsbalkens ist wichtiger als (fast) alles andere.

5. Alles für den Ranger

Wenn ihr Punkte auf „Ranger“ oder „Wraith“ – Fähigkeiten packen könnt, verbessert unbedingt zuerst den Ranger. Schließlich kämpft ihr die meiste Zeit mit dem Schwert. Hier lernt ihr dann schnell neue Manöver, die euch im Kampf schneller und effektiver machen.

6. Sammelt Mirian

Ihr könnt viele verschiedene Dinge sammeln, solltet euch aber unbedingt auf Mirian konzentrieren. Mit dieser Währung könnt ihr gerade zu Beginn am meisten anfangen. Mirian bekommt ihr für die Waffen-Herausforderungen und indem ihr Ithildin einsammelt.

7. Die „roten“ Missionen sind sehr nützlich

Auf der Karte findet ihr auch viele rote Schilder, die euch zu einer Mission einladen. Es sind die sogenannten Machtkämpfe. Hier duellieren sich meistens zwei Orks oder befehligen eine Hinrichtung. Die Jungs sind meistens sehr leichte Beute für euch und es gibt dafür einen Haufen Erfahrungspunkte, die ihr gleich gegen neue Fähigkeiten eintauschen könnt.

8. Caragore sind eine große Hilfe

Selbst wenn ihr die riesenhaften Katzenwesen zu Beginn noch nicht reiten könnt, solltet ihr deren Käfige beim Erkunden eines Ork-Lagers immer im Auge haben. Sucht euch nun ein sicheres Plätzchen, an dem der Caragor euch nicht sehen und erreichen kann. Nun lasst ihr ihn frei und seht zu, wie er die Reihen der Orks lichtet. Stirbt das Vieh, könnt ihr ganz bequem die übriggebliebenen Orks ausschalten.

9. Bogenschützen weg

Bei der Erstürmung eines Lagers, solltet ihr euch unbedingt immer zuerst die Bogenschützen vornehmen. Habt ihr die einmal von der Platte geputzt, wird der Kampf gegen die Orks am Boden wesentlich einfacher und gefahrloser.

10. Das orkische Schild

Ihr könnt euch auch einen Ork schnappen und in von hinten festhalten. Habt ihr ihn im Griff, neigen seine dummen Kameraden dazu, auf ihn einzuhacken. Und wenige Sekunden später haben sie dann einen aus ihren eigenen Reihen getötet.

11. Infos sammeln

Auch wenn es manchmal eine echte Plackerei ist, sammelt so viele Informationen, wie es nur geht. Denn mit den Infos über die Stärken und Schwächen der Kriegsherren, habt ihr es viel einfacher. So könnt ihr aus einem minutenlangen Kampf aus dem Wege gehen und den Boss oft mit nur einem Schwertstreich oder einer Schleichattacke töten.

12. Nutzt die Ängste

Viele Ork-Hauptmänner haben vor bestimmten Dingen Angst. Versucht unbedingt diese Ängste zu nutzen und die Gegner ihrer Angst gegenüberzustellen. Gelingt euch das, könnt ihr selbst den stärksten Ork sofort von hinten packen (sein Symbol wird grün, wenn er Angst bekommen hat) und fertigmachen. Ganz einfach.

13. Zuerst die Bodyguards

Sobald ihr euch daran macht, die mächtigen Kriegsherren um die Ecke zu bringen, sehrt nach, wo sich deren Bodyguards befinden. Diese Jungs solltet ihr unbedingt zuerst ausschalten, dann können sie ihrem Chef nicht zu Hilfe eilen. Allein und isoliert sind die Kriegsherren dann ein leichteres Ziel für euch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare