1. ingame
  2. Gaming News

1,4 Millionen Dollar mit nur einem Penny – Reise zu MrBeast wird zum Mega-Erfolg

Erstellt:

Von: Daniel Neubert

Kommentare

Einen Penny bei MrBeast abliefern - diese Aufgabe stellte sich Youtuber Ryan Trahan. Am Ende sammelt er auf seinem Weg durch die USA über eine Million Dollar ein.

Los Angeles – Diese Geschichte dreht sich ausnahmsweise nicht um MrBeast. Also auch. Aber im Gegensatz zu vielen seiner aufwendig inszenierten Videos steht er diesmal nicht im Mittelpunkt. Aber eins nach dem anderen. In den Vereinigten Staaten sind über 38 Millionen Menschen von Hunger bedroht. Der YouTuber Ryan Trahan wollte daraufhin seine Reichweite in Partnerschaft mit der Organisation „Feeding America“ nutzen, um Spenden für Essen zu sammeln. Also begann er, eine YouTube-Serie zu produzieren. Nun ist eine Spendenaktion auf den ersten Blick nichts Ungewöhnliches. Zumindest, bis MrBeast Teil der Geschichte wird.

Vollständiger NameJames Steven Donaldson
Bekannt alsMrBeast
Geburtstag7. Mai 1998
GeburtsortKansas, USA
Follower auf YouTube97,8 Millionen (Stand: Juli 2022)
Kanalaufrufe16,1 Milliarden (Stand: Juli 2022)

MrBeast: Millionen für einen Penny

Um was geht es in der YouTube-Serie? Um für seine Spendenaktion zu werben und Aufmerksamkeit zu generieren, kontaktiert Ryan Trahan MrBeast. Dieser hat angeblich in seinem ganzen Leben noch nie einen amerikanischen Penny besessen. Trahan beschließt also, wie bei einem Spendenlauf, quer durch die USA zu reisen, um MrBeast einen einzigen Penny zu überreichen.

Allerdings unterliegt er ein paar Regeln, die seine Reise etwas komplizierter machen. So muss sein gesamter Profit durch den einen Penny erzielt werden. Auch die Transportkosten und Kosten für die Übernachtungen müssen ausgehend von nur einem Penny erwirtschaftet werden. Außerdem hat er nur 30 Tage Zeit, um MrBeast zu erreichen, und ihm den Penny zu überreichen.

Auf seinem YouTube-Kanal veröffentlichte Trahan jeden Tag ein Video, um seine Reise zu MrBeast zu dokumentieren. Insgesamt sind so 30 Videos entstanden, in denen man seine Reise nachvollziehen kann. Im ersten Video startet er in Los Angeles, wo er beginnt, am Strand Wasserflaschen zu verkaufen. Stück für erarbeitet sich Trahan somit Geld für Bustickets, Flüge und trifft dabei auf die unterschiedlichsten Menschen. Während seiner Reise war die ganze Zeit die Spendenseite von „Feeding America“ online, sodass jederzeit anonym Geld überwiesen werden konnte.

Ryan Trahan und MrBeast halten einen übergroßen Penny in die Kamera, im Hintergrund sind Luftballons
Der YouTuber Ryan Trahan reiste 30 Tage ohne Budget durch die USA, um MrBeast einen Penny zu überreichen. © Ryan Trahan / YouTube

Tatsächlich schaffte es Trahan nach 30 Tagen endlich MrBeast zu erreichen und ihm den Penny zu überbringen. Insgesamt sammelte er auf seiner Reise über 1,4 Millionen Dollar. Dabei ist es durchaus faszinierend zuzusehen, wie Trahan sich seinen Weg durch die Vereinigten Staaten bahnt und von Tag zu Tag kreativ werden muss, um sich die Weiterfahrt zu MrBeast zu finanzieren. Herausgekommen ist eine verrückte kleine Doku-Serie in 30 ca. zwanzigminütigen Videos. Dabei bleibt es stets unterhaltsam, originell und irgendwie charmant.

Wer sind MrBeast und Ryan Trahan überhaupt? MrBeast ist inzwischen einer der bekanntesten YouTuber Amerikas. Der 24-Jährige, der mit bürgerlichem Namen James Steven Donaldson heißt, macht in der Vergangenheit immer wieder mit besonders aufwändig produzierten und kreativen Videos auf sich aufmerksam. Beispielsweise produzierte MrBeast eine Gameshow, die an die Netflix-Serie „Squid Game“ angelehnt war.

Auch Ryan Trahan ist im amerikanischen YouTube-Kosmos ein bekanntes Gesicht. Er veröffentlichte auf seinem Kanal häufig Videos, in denen er Selbstexperimente durchführt. So versucht er beispielsweise einen Marathon in VR zu laufen oder mit möglichst wenig Geld sehr lange auszukommen, eben genau wie in seiner aktuellen Spendenaktion. Im Rahmen seiner Reise-Doku durch die USA gewann er zudem 2,5 Millionen neue Abonnenten auf seinem Kanal – das Projekt war also nicht nur aufgrund der Spenden erfolgreich, sondern auch für seinen YouTube-Kanal ein absoluter Gewinn.

Auch interessant

Kommentare