Need for Speed Payback: Online Free-Roam-Modus kommt verzögert

  • Christian Böttcher
    VonChristian Böttcher
    schließen

Als Überraschung zum neuen Jahr haben die Entwickler von Ghost Games am 01. Januar den lange erwarteten Free-Roam-Modus für die Online-Inhalte von Need for Speed Payback angekündigt. Eigentlich bereits zum Release erwartet, kommt die freie Fahrt reichlich spät für alle, die mit ihren Freunden gern sämtliche Vorzüge der offenen Spielwelt genießen wollten. Das langersehnte Feature soll 2018 seinen Weg ins Spiel finden.

Besser spät als nie

Online Free Roam coming 2018, Happy New Year from everyone at Need for Speed! ? pic.twitter.com/Ht8cRsvQQA — Need for Speed (@NeedforSpeed) 1. Januar 2018

Ghost Games, die sich schon für den Vorgänger Need for Speed verantwortlich zeigten, haben auch bei Payback wieder das Zepter übernommen. Für Verwunderung sorgte am 10. November 2017, als der Nachfolger offiziell erschien, allerdings die Tatsache, dass ein beliebtes Feature nicht aufzufinden war: Der besagte Free-Roam-Modus. Dieser erlaubte den Spielern, gemeinsam die offene Spielwelt zu durchstreifen, ohne sich an vorgegebene Streckenverläufe oder spezifische Rennevents halten zu müssen.

Als im November die ersten Testwertungen eintrudelten, musste Need for Speed Payback neben einem weiteren Lootbox-Debakel vor allem dank seiner allzu vorgegebenen Pfade Kritik einstecken. Viele Spieler sahen sich gezwungen, immer die gleichen Routen zu fahren, um zum Beispiel der ewig lauernden Polizei aus dem Weg zu gehen.

Für Erleichterung sorgte die Ankündigung dennoch, denn mit ihr kam die Bestätigung, dass der Free-Roam-Modus nicht Teil eines DLC sein wird, sondern allen Spielern kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Auch wenn noch kein konkretes Erscheinungsdatum bekannt ist, zeigt sich die Spielerschaft euphorisch angesichts der Neuigkeit, bald wieder gemeinsam die Straßen von Silver Rock unsicher machen zu können - ohne Grenzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare