Eine einzige Plage

New World: Amazon greift gegen Bots durch – Unzählige Accounts gebannt

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Wochenlang haben Bots die Server von New World befallen. Nach längerer Stille scheint Amazon jetzt in die Gegenoffensive zu gehen und hat zahlreiche Accounts gesperrt.

Update vom 05.11.2021: Fans von New World beten seit Wochen für ein Einschreiten von Amazon Games gegen den aktuellen Zustand des neuen MMORPGs. Lange schon suchen unzählige Bots die Server des Spiels heim und ruinieren New World gleich an mehreren Fronten. Sie bauen auf festgelegten Routen sämtliche Ressourcen ab, fluten die Handelsposten mit billiger Ware und werden so extrem reich. Nachdem Amazon Games wochenlang zu dem Problem geschwiegen hat, haben die zuständigen Entwickler:innen sich endlich zu dem Problem eingeschaltet.

Name des SpielsNew World
Release28. September 2021
HerausgeberAmazon Games
EntwicklerAmazon Games
PlattformPC
GenreMMORPG

New World: Bots ruinieren Spielwirtschaft – Entwicklerstudio geht gegen das Chaos vor

In einem umfangreichen Entwicklerblog teilt Amazon Games sich den Fans mit. Das Team sei sich aktueller Probleme in New World sehr bewusst und erklärt die wichtigsten Bereiche, in denen Besserung kommen soll oder bereits im Gange ist. Ein wichtiger Punkt davon ist das Farmen von Münzen mithilfe verschiedener Exploits der Wirtschaft.

Amazon Games gibt im Blogpost an, dass mit dem letzten Patch für New World bereits zahlreiche gemeldete Accounts und Bot-Accounts gesperrt wurden. Außerdem gibt es neue Beschränkungen für Account-zu-Account-Handel und den Handelsposten, die jetzt nicht mehr von Anfang an zugänglich sind. Ob die Maßnahmen von Amazon Games greifen, oder ob das Team noch mehr zu überarbeiten hat, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Erstmeldung vom 26.10.2021: Seattle – Es gibt wohl kaum ein MMO, in dem sie nicht vorkommen: Bots. Automatisierte Charaktere sind mittlerweile in fast jedem Online-Multiplayer eine echte Plage und schnappen den Spieler:innen Ressourcen und Ingame-Währung vor der Nase weg. Das führt zu heftigen Problemen, denn das Ingame-Wirtschaftssystem gerät dadurch meist in Schieflage. Nun werden Bots auch in New World immer mehr zum Ärgernis.

New World: Bots werden zur Plage – Darum sind sie ein großes Problem im MMO

Warum sind Bots ein Problem? Bereits kurz nach Release waren erste Bots ein Problem. Fishing-Bots in New World machten Spieler:innen das Leben schwer, doch diese wussten sich relativ schnell zu helfen. Um gegen die fiesen Ressourcendiebe vorzugehen, behalfen sie sich einfach mit wilden Tieren in der Nähe, die den Bot angriffen. Dieser segnete bald das Zeitliche und ließ die Spieler:innen wenigstens für kurze Zeit in Ruhe. So konnten diese wieder an den guten Stellen angeln und seltene Fische selbst fangen.

Aber nicht nur Fische sind ein Problem. Mittlerweile sammeln die Bots in New World* fast alle Ressourcen, die es gibt und farmen auch Gold, die Ingame-Währung in New World. Das bringt ernste Probleme mit sich. Die Bots haben meist zwar keine direkte Auswirkung auf die Spieler:innen in New World, die Handlungen der Bots beeinflussen die Spieler:innen und die Welt in New World jedoch indirekt.

Durch die Gold- und Ressourcen-farmenden Bots wird es mit der Zeit immer schwieriger Gold zu verdienen, denn die Auktionshäuser werden mit günstigen Waren überflutet. Auch die Inflation kann ungeahnte Höhen erreichen, da Bots permanent Ingame-Währung abfarmen.

New World: Spieler:innen helfen sich selbst – Wann greift Amazon Games endlich ein?

Die Fishing-Bots in New World waren noch simpel und relativ leicht zu erledigen. Nun kommen aber immer mehr „echte“ Bots ins Spiel, die festgelegte Routen ablaufen und auf ihrem Weg alles einsammeln, was geht. Das machen die Bots 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und schaufeln sich so jede Menge wertvolle Materialien zusammen. Unternimmt Amazon Games nicht bald etwas gegen diese Bots, werden sie zu einem ernstzunehmenden Problem und könnten das ganze Wirtschaftssystem in New World zum Kippen bringen. Außerdem werden die Spieler:innen immer frustrierter und bleiben irgendwann fern von New World.

New World: Spieler frustriert - Bots entwickeln sich zu riesiger Plage

Wie kann man die Bots aufhalten? Aktuell sind aber auch die neuen Bots, die konkrete Routen ablaufen, noch leicht zu stoppen. Spieler:innen stören die Bots in ihrer Routine und können sie damit aufhalten. Die Bots können sich bisher nämlich noch nicht an sich ändernde Umgebungen anpassen. Einige Spieler:innen errichten daher ein Camp in der Route des Bots und halten ihn damit ganz einfach auf. Eine dauerhafte Lösung ist das aber natürlich nicht.

Was macht Amazon Games gegen die Bots? Tatsächlich gibt es schon viele Berichte und Meldungen zu den Bots bei Amazon Games. Bisher hat der Entwickler aber keine Schritte eingeleitet, um das Bot-Problem in New World zu beseitigen. Das liegt daran, dass Spieler:innen zu Beginn teilweise absichtlich gemeldet wurden, um sie durch einen Bann von den Fraktionskriegen fernzuhalten in New World. Der Entwickler aus Seattle sollte aber zügig Schritte einleiten, um zumindest die offensichtlichen Bots schnell aus dem Spiel entfernen zu können. Außerdem sollte Amazon Games an einem besseren Bot-Erkennungssystem arbeiten. *Affiliate Link

Rubriklistenbild: © Amazon Games/pixabay (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare