Bye bye

New World: Neue Hoffnung für MMORPG – Amazon plant große Verbesserungen

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Kurz nach Release scheint New World schon auf einem absteigenden Ast zu sein. Amazon will die Fans aber bei seinem MMORPG halten und plant viele Verbesserungen.

Update vom 05.11.2021: Zum Zeitpunkt des Release schoss New World durch die Steam Charts nach Oben und wurde zu einem der Spiele mit den meisten gleichzeitigen Spielern auf der Plattform. Heute stehen die Dinge anders um das MMORPG von Amazon Games und die Spielerzahlen brechen stetig ein. Nachdem das Entwicklerstudio längere Zeit eher vage Äußerungen machte, folgen jetzt wohl endlich Nägel mit Köpfen. Amazon Games möchte New World mit umfangreichen Maßnahmen retten.

Name des SpielsNew World
Release28. September 2021
HerausgeberAmazon Games
EntwicklerAmazon Games
PlattformPC
GenreMMORPG

New World: Sinkende Spielerzahlen – Langer Blogpost erklärt alle aktuellen Probleme des Spiels

Seit Release füttert Amazon Games sein Onlinespiel mit wöchentlichen Updates. Jeden Mittwoch wird New World für einige Zeit vom Netz genommen, um die Server zu warten und das neue Update live zu schalten. Vielen Spieler:innen reicht das aber noch nicht, seit Wochen verlangen sie nach umfangreichen Überarbeitungen in vielen Bereichen von New World, zu denen das Entwicklerstudio sich bisher nicht äußerte. Ein neuer Blogpost von Amazon Games zeugt nun aber vom Gegenteil und das Studio erklärt umfangreich, in welchen Bereichen in Zukunft Besserungen kommen sollen:

  • Charakter-Transfer
  • Server Status
  • Wirtschaft und Deflation
  • Exploits und Münzen Farmen
  • Outpost Rush
  • Moderation
  • Kommunikation

In einigen dieser Bereiche hat Amazon Games bereits mit dem letzten wöchentlichen Update Maßnahmen ergriffen. Beim andauernden Problem von nervigen Bots sollen zuletzt zahlreiche gemeldete Accounts gesperrt worden sein. Ob die durch Amazon Games getroffenen Besserungen von New World das Spiel retten können, wird sich erst in den nächsten Wochen zeigen können. Aktuell steht es aber trotz der schwindenden Spieler:innen gut um New World – das MMORPG ist weiter täglich unter den zehn meistgespielten Spielen auf Steam.

New World: Spielerzahl bricht ein – Amazons MMO im freien Fall

Erstmeldung vom 30.10.2021: Seattle – Amazon Games‘ neues MMORPG New World konnte Spieler:innen sowohl zur Beta im Juli begeistern, als auch direkt zum Start eine Menge Gamer:innen abholen. Doch Server-Probleme, Bugs und Glitches scheinen zahlreichen Spieler:innen den Spaß am Spiel zu verderben. Nach nur einem Monat hat New World knapp 70 Prozent seiner Spielerschaft verloren.

New World: Kurz nach Release bereits die „1 Mio. Spieler“-Marke geknackt – Einen Monat später schon 70 Prozent verloren

Was ist passiert? New World wurde erst vor knapp einem Monat, genauer gesagt am 28. September 2021, veröffentlicht. Davor hatte das MMORPG vom Entwickler aus Seattle bereits eine Open Beta, die auf Twitch durch die Decke ging. Die Twitch-Streamer:innen waren vom MMO begeistert und zeigten ihren Zuschauer:innen stundenlang die Welt von Aeterneum. Zum Release konnte das Spiel dann direkt den nächsten Rekord für sich verbuchen. Innerhalb kürzester Zeit konnte New World über eine Million Spieler:innen verzeichnen, wodurch es zum meistgespieltesten Game am ersten Tag auf Steam wurde.

Doch die Begeisterung hielt nicht lange an. Nur einen Monat nach Release hat New World bereits über die Hälfte seiner Concurrent Player verloren. Waren es zum Release noch eine Million, spielen jetzt gerade noch knapp 300.000 Menschen das Spiel. Das ist ein Verlust von knapp 70 Prozent. New World zählt zwar immer noch zur Top 3 der meistgespieltesten Games auf Steam, trotzdem ist der Spielerrückgang ein herber Schlag für den Entwickler aus Seattle.

New World: Drastischer Spielerverlust – Bugs, Glitches und Server-Wartungen verantwortlich?

Warum verlassen Spieler:innen New World? Für New World Fans kommt der drastische Spielerrückgang vermutlich nicht überraschend, denn das MMO aus Seattle hat seit Release immer wieder mit Bugs, Glitches und Problemen zu kämpfen. Da vergeht Spieler:innen schnell einmal die Lust. So sind die Server Wartungen in New World ein nervenaufreibendes Übel, denn oftmals hat Amazon Games die angekündigte Dauer der Server Wartung um mehrere Stunden überschritten. Teilweise kam es vor, dass Server elf oder mehr Stunden down waren, obwohl nur fünf Stunden Wartungsarbeiten angekündigt waren.

New World: Mehr als die Hälfte aller Spieler verloren – nur einen Monat nach Release

Längere Wartungsarbeiten frustrieren natürlich die Spieler:innen, die zur angegebenen Zeit wieder zocken wollten. Doch damit nicht genug. New World kämpft auch mit einem ansteigenden Bot-Problem, welches das Wirtschaftssystem bedroht. Die Bots farmen nicht nur seltene Ressourcen, wie Erze oder Fische, sondern bauen auch Gold ab und drohen damit das Wirtschaftssystem zu zerstören. Außerdem gibt es immer wieder Berichte zu Bugs und Glitches, die Spieler:innen unverwundbar machen oder sonstige unfaire Vorteile geben.

Wie plant Amazon Games dagegen vorzugehen? Bisher hat sich der Entwickler aus Seattle noch nicht zu den gefallenen Spielerzahlen geäußert. In New World soll es jedoch auch saisonale Events, exklusive Items und regelmäßig neue Inhalte geben, um die Spieler:innen bei Laune zu halten. Bisher scheint das bei New World jedoch noch nicht so gut zu funktionieren, wie bei ähnlichen Titeln, die dasselbe Schema anwenden.

Rubriklistenbild: © Amazon Games/pixabay (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare