Well, we‘re waiting

New World: Server Wartung – Downtimes, Login-Probleme und Wartezeit

  • Joost Rademacher
    VonJoost Rademacher
    schließen

In New World von Amazon Games finden regelmäßige Serverwartungen statt. Hier informieren wir euch über Downtimes, Login-Probleme und Wartezeiten.

Update vom 13.10.2021, 23:02 Uhr: 660 Minuten Downtime, hunderte frustrierte Spieler:innen und ein Mini-Patch. So lautet das traurige Fazit für den wohl schwärzesten Tag in der recht kurzen Geschichte von New World. Bis sämtliche EU Central Welten wieder online waren, dauerte es stolze elf Stunden. Eigentlich waren die Wartungsarbeiten lediglich für fünf Stunden angesetzt – keine unübliche Zeitspanne für ein MMO. Doch die doppelte Zeit nahm die Community alles andere als versöhnlich auf.

Name des SpielsNew World
Release28. September 2021
HerausgeberAmazon Games
EntwicklerAmazon Games
PlattformPC
GenreMMORPG

New World: Server Wartung am 13. Oktober – Amazon Games kassiert Hass nach 11-Stunden-Debakel

In sämtliche Foren, über Twitter und sogar auf Twitch hagelte es Hasstiraden gegenüber Entwickler Amazon Games. War die Mittagszeit noch davon geprägt, dass viele Spieler:innen dem Studio Mut zusprachen und sich dafür bedankten, die Server Wartung nicht in den europäischen Abendstunden abzuhalten, kippte die Stimmung weiter, je länger der Abend sich hinzog. Eine konkrete Erklärung, welche Probleme letztlich zur Verzögerung führten, blieb bislang leider aus.

Abschließend bleibt nur zu hoffen, dass sich das Debakel der vergangenen zwei ServerWartungen am kommenden Mittwoch nicht wiederholt. New World steht schließlich in prominenter Konkurrenz. Viele MMO-Fans wanderten zum Release von World of Warcraft ab, um dem Projekt von Amazon Games eine Chance zu geben – die Spielerzahlen sprechen für sich. Doch in einem so empfindlichen Gleichgewicht kann bereits ein rabenschwarzer Tag den Unterschied zwischen einer treuen Community und abwandernden Massen bedeuten.

Zum Vergleich: Die Wartungsarbeiten für World of Warcraft finden in der Regel am Mittwoch zwischen 03:00 Uhr und 04:00 Uhr statt, für europäische Spieler:innen also deutlich angenehmer gelegen und vor allem eins: kürzer. Ob Amazon Games in Zukunft einen ähnlichen Schritt geht oder die Steam-Infrastruktur das nicht zulässt, bleib bisher noch offen. Eins steht fest: egal wie lange die nächsten Wartungsarbeiten dauern, wir halten euch hier auf dem Laufenden.

Update vom 13.10.2021, 22:34 Uhr: Die nächste Welle an Online-Servern ist nun veröffentlicht. Doch inzwischen dürfte ein Großteil der Spieler:innen die Segel gestrichen haben. Für alle, die noch immer ausharren, hier die Liste der Welten, die ab sofort wieder bespielbar sein dürften:

BranCaer Sidi\tPhaeaciaMalvaLesath
Mayda\tIshtakarZu-Vendis\tShip-TrapMandara
BrittiaMetsolaCharadraCapronaChryse
JotunheimGlitnirKaloonCorbenicDvaraka
MardiKalevalaLetheDelphniusBanoic
CassipaArcturusCaspakAltruriaEvonium
NericusEridanusKerguelenRavenspurnOtuken
EmathiaHellopiaApisPerseusHydrus

Update vom 13.10.2021, 22:10 Uhr: Damit ist es offiziell. Amazon Games hat die anberaumte Zeit für die Server Wartung kurzerhand verdoppelt. Seit mehr als zehn Stunden warten etliche Spieler:innen darauf, mit dem Grind weiterzumachen. Noch immer sind nicht alle EU Central Server wieder online, doch so langsam lichtet sich die Zahl der eingefrorenen Welten. Folgende Server wurden vom Community-Manager als online gemeldet:

OphirNastrondLyonesseLamianNaxos
BermejaRamaja\tNysaKianidaRuneberg
GladsheimNysosIfe\tBengodiIcaria
PyrandiaNexdoreaEstotilandTanjeTir Na Nog
VaikunthaSuddeneTabor Island\tKorMuspelheim
PanchaiaNoatunBaltiaPellucidarInferni
InferniMuspelheimTir Na NogIcariaMurias
GroclantErewhonIdavollBifrostBifrost
Jacquet

Update vom 13.10.2021, 21,49 Uhr: Offenbar gibt es größere strukturelle Probleme bei den EU Central Servern. Statt es wie bei US West handzuhaben, hat sich Amazon Games dazu entschieden, die hiesigen Welten nicht alle gleichzeitig wieder zum Laufen zu bringen, sondern in Wellen. Die nächste Server-Welle ist nun offenbar wieder online gegangen. Spieler auf folgenden Welten dürfen sich freuen:

EurytheiaEkeraHarmoniaOparSilpium
HadesGaunesEridanusPointlandAiolio
TakshasilaAbaton\tGoriasAlbracaAnnwyn
Diana’s GroveArgyreVinetaLearadHyperborea
Hellheim\tHarpinnaFae\tGanzirSanor
RocabarraDamalisNowhereAntilliaStyx
VimurThrudheimJanseniaAmentiGlyn Cagny
SaenaUrdarbrunnCarcosaAlfheimVainola

Community-Manager:in TrevtorFTW hat indes bestätigt, dass es weitere Updates gibt, sobald die nächste Welle an Servern online geht. Dennoch kocht die Stimmung in den sozialen Medien. Viele fordern, beim nächsten Update nicht die europäischen Server zu benachteiligen, sondern die Server Wartung stattdessen zu einer Zeit abzuhalten, die US-Spieler:innen in die Bredouille bringt – wie in vielen anderen Online-Games hat sich wohl auch in New World der ewige Krieg NA vs. EU eingeschlichen.

New World: Server Wartung heute – Angepeilte Zeit fast verdoppelt

Update vom 13.10.2021, 21:10 Uhr: Amazon Games schiebt die nächste Welle nach. Weitere 25 Server sollten nun online sein. Trotzdem gibt es noch immer einige Welten, die nunmehr seit neun Stunden unerreichbar sind. Folgende Server sollten ab sofort wieder bespielbar sein:

AsgardDuatFiniasUtgardVagon
LarissaIrokoMidgardUna-baraPetermannland
AaruZanaraKurhahIsmarus EtaMontes Serrorum
HippotaeIsmarus ThetaAlastorSlavnaTupia
WonderlandZerzuraRavenalPenglaiSaba

Update vom 13.10.2021, 20:40 Uhr: Licht am Ende des Wartungstunnels. Kaum haben wir euch unser letztes Update verpasst, meldet sich Amazon Games via Twitter zu Wort. Offenbar hat das Team die ersten EU Central Server wieder zum Laufen gebracht. Die aktuelle Liste findet ihr im offiziellen Blogpost zum heutigen Update. Auch wenn wir selbst auf Silpium derzeit noch kaltgestellt sind, wünschen wir allen, die bereits spielen können, viel Spaß und kurze Warteschlangen.

Update vom 13.10.2021, 20:30 Uhr: Noch immer zeigt Amazon Games EU Central die kalte Schulter. Nachdem die US-Server knapp eine Stunde nach der angepeilten Endzeit der Server Wartung wieder liefen, schauen europäische Spieler:innen weiter in die Röhre. Auch auf dem offiziellen Twitter-Kanal von New World herrscht derzeit Funkstille. Zum Vergleich: am vergangenen Mittwoch mussten sich Spieler weltweit nur bis 19:30 Uhr gedulden.

New World: Server Wartung heute – EU Central erneut über angepeilte Zeit hinweg offline

Forderungen nach Kompensation werden laut. Bereits kurz vor der heutigen Server Wartung wurde im Ingame-Chat über mögliche Boni für all diejenigen diskutiert, die vergangene Woche verzweifelt darauf warten, dass die Server wieder online gehen. Die Forderungen reichen von zeitlich begrenzten XP-Boni über neue Skins für Outfits bis hin zu Ressourcen-Bündeln. Eine offizielle Stellungnahme, auch zu den ausgeuferten Wartungsarbeiten der Vorwoche, gibt es bislang noch nicht.

Kurioserweise zeigt die offizielle Seite von New World alle EU Central Server als online an. Aus eigener Erfahrung können wir jedoch bestätigen, dass sich auf Silpium derzeit nichts rührt. Zwar ist die Einblendung für die Wartungsarbeiten inzwischen verschwunden, doch an ein Hineinkommen ist nicht zu denken. Wir hoffen für euch, dass ihr eine alternative zur New World-Sucht gefunden habt und die Warteschlangen nicht allzu groß ausfallen, sobald auch die europäischen Server wieder laufen.

Guides für New World

New World: Eisenerz finden

New World: Fasern finden

New World: Blütenkappe finden

New World: Alle Schnellreise Punkte

New World: Heiler Builds für PvE, PvP und Solo

New World: Gebietsruf Guide

Update vom 13.10.2021, 17:35 Uhr: Weiter Serverflaute in New World. Tausende Spieler:innen warteten um 17:00 Uhr sehnsüchtig vor ihrem PC, um nach dem Wartungsmarathon endlich wieder stundenlang auf wehrlose Bäume einzuhacken, doch Pustekuchen. Wie der offizielle Twitter-Kanal zu New World bestätigte, werden die Server der Regionen EU Central und US West bis auf unbestimmte Zeit offline bleiben. Damit müssen Spieler:innen nun die zweite Woche in Folge länger auf das MMO verzichten als ursprünglich angedacht.

Die Stimmung in der Community ist dementsprechend angespannt. Viele kommen gerade in den Feierabend und können es kaum erwarten, endlich wieder nach Aeternum zurückzukehren. Nun ist die Enttäuschung natürlich groß. Gerade auf Twitter lassen Spieler:innen ihrer Wut freien Lauf – und das, obwohl es zur Mittagszeit noch versöhnliche Worte in Richtung Amazon Games hagelte, weil man die Server Wartung nicht in den Abendstunden europäischer Zeit erledigte:

  • User @DealHaxen schreibt angesäuert: „Schon lächerlich wie lange Amazon für sowas brauch andere Spiele fixen sowas in 30 min“
  • @R6_AueR entgegnet sarkastisch: „Kein Problem. Ihr seid ja nur ein durchschnittlicher Indie-Entwickler mit kleiner Server-Infrastruktur und begrenzten Ressourcen. Das verstehen wir.
  • @MrSamwl fordert bissig: Ein Spiel mit einer Downtime von über 6 oder 7 Stunden pro Woche ist ein Witz. Das sollte besser nicht jede Woche so sein.

Für alle nordamerikanischen Spieler:innen kam inzwischen die Bestätigung: NA West ist wieder online. Wie lang EU Central noch down bleiben wird, können wir aktuell nur erahnen. An dieser Stelle halten wir euch natürlich auf dem Laufenden, wann ihr endlich wieder zocken könnt.

Update vom 13.10.2021, 12:05 Uhr: Nächste Hiobsbotschaft für Fans von New World. Nachdem die Server am vergangenen Mittwoch für mehr als fünf Stunden nicht verfügbar und damit das MMO nicht spielbar war, folgt heute die nächste Server Wartung. In der zweiten Woche in Folge wird es jedoch nicht bei einem kurzen Neustart der Server bleiben. Wie Amazon Games via Twitter und im offiziellen Forum zum Spiel bestätigte, legt das neue Update die Server von New World stolze fünf Stunden lahm.

New World: Server Wartung heute – neuer Patch legt MMO erneut fünf Stunden lahm

Wann startet die Server Wartung? Damit reagiert das Team auf die Kritik vieler Spieler:innen aus der letzten Woche und zeigt mehr Transparenz. Vergangene Woche hatte es zunächst noch gehießen, die Server Wartung würde nur rund eine Stunde andauern. Fraglich bleibt allerdings, ob heute fünf Stunden ausreichen werden, um den neuen Patch auf die Live Server zu bringen. Auf Twitter zeigen sich viele Community-Mitglieder pessimistisch und vermuten, bis 20 Uhr nicht mehr ins Spiel zu kommen – besonders tragisch für alle, bei denen heute ein Krieg ansteht.

  • New World – Start der Server Wartung: 12:00 Uhr
  • New World – Ende der Server Wartung: 17:00 Uhr

Was steckt im neuen Update von New World? Das Update 1.0.2 für New World selbst soll etliche Fehler im Spiel beheben, die teilweise zu Abstürzen gesorgt hatten. Zum Beispiel, dass Spieler nach dem Tod als Leiche wiederbelebt werden. Vielen geht der neue Patch für New World jedoch nicht weit genug. So passiert es immer wieder, dass plötzlich der Kompass ausfällt und Ressourcen in der Nähe nicht mehr angezeigt werden – extrem ätzend für ein MMO, in dem die Suche nach Ressourcen den Großteil der Zeit einnimmt.

Update vom 06.10.2021, 17:11: Die zusätzliche Stunde ist gekommen und gegangen, aber New World bleibt weiter offline. Mittlerweile sind die Server des MMORPGs seit über fünf Stunden in der Wartung und eigentlich sollte das Spiel längst wieder für alle Fans am Start sein. Aber jetzt kommt es noch schlimmer – Amazon Games muss die Arbeiten an New World nochmals verlängern.

New World: Server Wartung wird zum Desaster – Zwei weitere Stunden Wartezeit

Abermals hat Amazon Games sich über den offiziellen Twitter-Account von New World an die Fans gewandt und musste eine Hiobsbotschaft überbringen. Offenbar gibt es aktuell technische Schwierigkeiten bei der Wartung der Server. Deshalb wird die Wartezeit der Fans sich nochmals um zwei Stunden verzögern. Falls es nicht noch einmal zu Problemen kommt, sind die Server von New Word um 19:00 Uhr wieder online. Stellt euch zu der Uhrzeit aber auf einen großen Ansturm auf die Server ein.

Update vom 06.10.2021, 16:30: Eigentlich sollten die Server von New World bereits seit einer halben Stunde wieder online sein und die Fans wieder willkommen heißen. Wer sich aktuell in das Spiel einloggen möchte, sieht sich aber immer noch einem gesperrten Beitritts-Button gegenüber. Wie es ausschaut, wird die Wartung der Server von New World noch ein wenig länger hinziehen.

New World: Amazon Games muss Server Wartung von MMORPG verlängern

Wie Amazon Games über Twitter vor Kurzem mitgeteilt hat, wird die Wartung der Server länger dauern als erwartet. Nach aktuellem Stand wird das Spiel nicht um 16:00 Uhr, sondern erst um 17:00 Uhr wieder online gehen. Die Fans müssen also noch ein wenig mehr Geduld mitbringen, bevor sie wieder in New World einsteigen können.

Erstmeldung vom 06.10.2021, 12:01: Seattle, Washington – Etwas mehr als eine Woche nach seinem ersten Release versorgt Amazon Games das MMORPG New World heute mit einem ersten Update. Laut den Patch Notes soll es eine Vielzahl von Verbesserungen und Änderungen geben, vor allem, um das AFK-Problem des Spiels anzugehen. Das neue Update geht aber auch auf Kosten der Fans. Gleichzeitig zum Update nimmt der Entwickler größere Wartungen der Server an New World vor, die einige Stunden in Anspruch nehmen werden.

New World: Lange Server Wartung, Vorbereitung auf Patch 1.0.1

Wann startet die Server Wartung? Um 12 Uhr deutscher Zeit wird Amazon Games die Server von New World vorübergehend für eine Server Wartung deaktivieren. Fans können das Update 1.0.1 für den Client währenddessen herunterladen. Der erste Patch für das brandneue MMORPG verspricht, die Zeiten für die AFK-Prävention zu verkürzen und wird verhindern, dass Fans die oft langen Warteschlangen von New World einfach verlassen, ohne darauf hingewiesen zu werden. Die vollen Patch-Notes gibt es außerdem auf der offiziellen New World-Website.

Wie lang dauert die Server Wartung in New World? Fans werden nach dem Herunterladen des Updates nicht ohne Weiteres wieder in New World einsteigen können. Wie Amazon Games mitgeteilt hat, werden ab 12 Uhr mittags deutscher Zeit auch Wartung an den Servern New World durchgeführt. Diese werden einige Zeit in Anspruch nehmen.

New World: Erster Patch kommt – Warnung vor langen Server-Wartungen

In einem aktuellen Twitter-Post gibt Amazon Games an, dass die erwartete Downtime der Server während der Wartung etwa 4 Stunden lang sein wird. Fans des Spiels werden nach dem Update also erst um 16 Uhr deutscher Zeit wieder in New World einsteigen können. Für euren (Wieder-)Einstieg in New World haben wir hier eine Auswahl an Guides für euch parat.

New World: Neben Server Wartung – Fixes für QoL, noch kein Server-Transfer für Charaktere

Welche Inhalte bringt der neue Patch nach der Server Wartung? Das erste Update für New World ist noch übersichtlich, was die Änderungen und Ausbesserungen angeht. Amazon Games wird vorerst auf vereinzelte Bug Fixes und kleinere Quality of Life-Verbesserungen setzen. Besonders in der AFK-Verhinderung wird es ein paar große Änderungen geben, hier aber einmal sämtliche Patch-Notes von Update 1.0.1.

  • Krieg
  • Projektile von Geschütztürmen im Krieg, die bisher physische Geschosse waren, wurden so verändert, dass sie jetzt Hitscan-Erkennung verwenden. Dadurch sollte sich die Performance im Krieg verbessern, da weniger Objekte in der Welt gespawnt werden.
  • AFK-Verhinderung
  • Es wurde eine zusätzliche AFK-Verhinderung hinzugefügt, die sicherstellt, dass Spiele das bestehende System nicht mithilfe simulierter Mausbewegungen austricksen können.
  • Die Zeit bis zur AFK-Warnmeldung wurde von 20 auf 15 Minuten verkürzt.
  • Die Trennung vom Server aufgrund von AFK wurde von 25 auf 20 Minuten verkürzt.
  • Weltwarteschlange
  • Es wurde ein Bestätigungsbildschirm hinzugefügt, der angezeigt wird, wenn ein Spieler versucht, die Warteschlange zu einer Welt zu verlassen. Der Spieler wird dann gebeten, zu bestätigen, dass er die Warteschlange wirklich verlassen möchte. Dies sollte sicherstellen, dass niemand aus Versehen die Warteschlange verlässt und seinen Platz verliert.
New World: Auf den Neustart der Server werdet ihr etwas warten müssen

Neben den grundlegenden Verbesserung verbaut Amazon Games mit Patch 1.0.1 auch noch einen ersten Schwall von Bugfixes in New World. Neben einigen allgemeinen Fehlern und Bugs behebt das Update besonders Bugs in der KI und dem Ablauf von Quests.

  • Allgemeine Fehlerbehebungen
  • Es wurde ein selten auftretender Fehler behoben, bei dem die Interagieren-Taste bei verschiedenen Objekten der Welt nicht richtig funktioniert hatte.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den das Fass beim Emote: Piratenhaltung nicht erschienen war.
  • Es wurde ein Fehler behoben, bei dem Spieler für manche Aktivitäten keine Taler als Belohnung erhalten hatten.
  • Es wurde ein Fehler behoben, bei dem die Schnellreiseanimation unterbrochen wurde. Dies hatte zur Folge, dass Charaktere im Inneren eines Hauses feststecken konnten.
  • Es wurde ein Fehler im Zusammenhang mit Gebietsrufbelohnungen behoben. Hier fehlten einige Übersetzungen.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass Spieler mehrmals gebeten wurden, Titel für Erfolge zu beanspruchen, nachdem sie sich wieder beim Spiel angemeldet hatten, obwohl sie diese Belohnungen bereits beansprucht hatten.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den die Animation der Beine einfrieren konnte.
  • Es wurden Abstürze des Spiels behoben, die im Zusammenhang mit den Twitch-Integration von New World auftraten.
  • Es wurde ein seltener Fehler behoben, durch den Spieler in einen Zustand geraten konnten, in dem sie von den meisten Angriffen nicht mehr getroffen werden konnten.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den bestimmte Behälter mit Gegenständen unendlich oft gelootet werden konnten.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den der Hinweis „Ereignis verwerfen“ manchmal weiterhin sichtbar blieb, auch wenn der Spieler das Ereignis abgebrochen hatte.
  • Fehlerbehebungen im Zusammenhang mit der KI
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Pastor Walsh an der Landmarke Walsham als aggressiver Mob spawnte.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der bewirkte, dass Gegner an der Landmarke Rohrkolben-Schwemme langsamer als beabsichtigt spawnten.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den der Respawn des Aufsehers Zane bei der Aufgabe „Was zu beweisen wäre“ langsamer als beabsichtigt war.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Meister Zindt an der Landmarke Kannan-Grabstätte doppelte Respawns hatte.
  • Fehlerbehebungen im Zusammenhang mit Aufgaben
  • Es wurden fehlende Informationen in den Aufgabenverzeichnissen zur empfohlenen Aufgabenstufe für Spieler hinzugefügt, die den zweiten Fraktionsrang freischalten wollen.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Zurücksetzen der Aufgabe „Segen der Erde“ den Fortschritt der Haupthandlung blockierte, wenn man einen der Segen erhalten hatte.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das die Aufgabe „Azoth-Explosion“ für Spieler nicht verfügbar war, wenn sie vorher bereits andere Windkreis-Aufgaben abgeschlossen hatten.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Abschließen der Aufgabe „Kürbis der Nächstenliebe“ verhinderte, dass der Spieler die Aufgabe „Arruda-Marmelade“ übernehmen konnte.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Gespräch mit dem Tavernenbetreiber in „Erstes Licht“ zu einer Situation führen konnte, in der es nicht mehr möglich war, neue Aufgaben vom Tavernenbetreiber zu übernehmen.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass der Spieler nach dem Abschluss der Aufgabe „Rachedurst“ die Aufgaben „Jäger und Gejagte“ und „Hohe Erwartungen“ nicht übernehmen konnte.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Abschließen der Aufgabe „Fluch des Ebenholzfalken“ verhinderte, dass der Spieler die Aufgabe „Bonds Eröffnung“ übernehmen konnte.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Abschließen der Aufgabe „Die Expedition nach Saircor“ verhinderte, dass der Spieler die Aufgabe „Eine Bedrohung zurzeit“ übernehmen konnte.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Abschließen der Aufgabe „Die Stärke der Erde“ verhinderte, dass der Spieler die Aufgaben „Verblassendes Licht“ und „Tränen aus Azur“ übernehmen konnte.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Abschließen der Aufgabe „Verdrehte Verwandlung“ verhinderte, dass der Spieler die Aufgabe „Die Segen der Gefallenen“ übernehmen konnte.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Abschließen der Aufgabe „Licht und Dunkelheit“ verhinderte, dass der Spieler die Aufgaben „Steige nach Frostschlummer hinab“ und „Eisen zu Staub“ übernehmen konnte.

Ein Wehrmutstropfen dürfte sein, dass mit dem Update immer noch kein Server-Transfer von Charakteren möglich wird. Das Feature hatte Amazon Games kurz nach dem Release von New World angekündigt, um Fans auf überfüllten Servern die Möglichkeit zu geben, auf weniger bevölkerte Welten zu wechseln.

Die langen Wartezeiten sind bei New World weiterhin ein Problem, vor allem weil viele Spieler:innen ihre Charaktere durch Bots oder Autorunning davon abhalten, aus dem Server auszusteigen. Amazon Games hat aber bestätigt, weiter am Server-Transfer zu arbeiten und mit Patch 1.0.1 schon die Grundlage dafür zu schaffen.

Rubriklistenbild: © Amazon Game Studios

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare