Hat das Warten ein Ende?

New World: Neuer Patch 1.0.3 ist live – Alle Änderungen in der Übersicht

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Der neue Patch 1.0.3 für New World ist seit dem 20.10. live. Wir verraten, welche Änderungen das Update neben dem Servertransfer und einigen Fixes noch bietet.

Seattle, Washington – Die letzten Wochen waren New World Spieler:innen frustriert. Denn Amazon Games wartete die Server des Spiels, jedoch wesentlich länger als zunächst angekündigt. Außerdem gab es bereits zum Release des Spiels lange Warteschlangen bis man überhaupt einem Server beitreten konnte und andere Kinderkrankheiten, die noch ausgebessert werden müssen. Nun hat New World Patch 1.0.3 veröffentlicht und spielt es gerade auf die Server. Wir zeigen euch, was Patch 1.0.3 alles mit sich bringt.

Name des SpielsNew World
Release28. September 2021
HerausgeberAmazon Games
EntwicklerAmazon Games
PlattformPC
GenreMMORPG

New World: Patch 1.0.3 am 20. Oktober live – Das sind die Highlights des Updates

Endlich ist es so weit und New World bringt Patch 1.0.3 raus. Dieser Patch ist unheimlich wichtig, denn damit kommen nun endlich die Server-Transfers in New World. Fans hatten sich bereits gefragt, wann die Server-Transfers in New World endlich stattfinden würden. Angekündigt waren sie nämlich schon eine ganze Weile. Allerdings wird mit Patch 1.0.3 erst einmal das „Fundament“ für die Server-Transfers geschaffen, sodass ihr nicht direkt nach dem Update Server wechseln werden könnt. Stattdessen soll die Funktion in absehbarer Zeit aktiviert werden, nachdem sie ausgiebig überprüft und getestet wurde.

New World: Neuer Patch 1.0.3 – Server-Transfers kommen endlich

Wann erscheint Patch 1.0.3 in New World? Patch 1.0.3 wird am 20. Oktober ab 7:00 Uhr deutscher Zeit auf die Server gespielt. Mit dem Update werden auch die Server heruntergefahren, sodass es wieder zu Downtimes kommt. Die Server-Wartung in New World ist diesmal für fünf Stunden angesetzt.

Was sind die Highlights aus dem Update? Das wichtigste sind wohl die kommenden Server-Transfers, die mit Patch 1.0.3 endlich ermöglicht werden. Zwar könnt ihr nicht direkt nach dem Update euren Server wechseln, aber das Fundament wurde zumindest gelegt. Außerdem werden diese Bug-Fixes implementiert:

  • Azoth-Stäbe auf Rang 4 und 5 gefixt.
  • Respawn-Timer von Bootsmann Ambrose und anderen Elite-Gegnern angepasst.
  • Client-Leistung im Krieg verbessert.
  • Wenn Leute aus dem Spiel geworfen werden, soll es mehr Informationen und Begründungen in den Meldungen geben.
  • Die Änderung aus Patch 1.0.2, bei der es mehr Loot aus Kisten gab, wurde wieder zurückgenommen.

Als Entschädigung für die Probleme der letzten Wochen schenkt euch Amazon außerdem das Emote „Warten“ und den Titel „Stoiker:in“.

New World: Patch 1.0.3 – Alle Änderungen in der Übersicht

Das wurde Allgemein gefixt: Neben den Highlights wurden im Patch 1.0.3 für New World noch einige andere Sachen geändert und Bugs gefixt.

  • Letzte Teile des Serverübertragungsrahmenwerks implementiert.
  • Verbesserung an der Weltauswahl-Benutzeroberfläche.
  • Mitteilungstexte zu Informationen hinzugefügt, wenn ein Spieler wegen AFK oder durch Easy Anti-Cheat vom Spiel rausgeschmissen wird.
  • Mitteilungstexte zu Informationen hinzugefügt, wenn mehrere Rabatte wie Gebietsrufe und Fraktionsnachlässe auf Grundsteuern vorhanden sind.
  • Backend-Änderungen, um Client-Leistung im Krieg zu verbessern.
  • Respawn-Timer bei Bootsmann Ambrose und anderen Elite-Gegnern angepasst.
  • Spieler müssen in den Untiefen nun in der Arena sein, um Thorpe Schaden zufügen zu können.
  • Fehlermeldung, wenn Spieler versuchen, im Handelsposten ihre eigenen Gegenstände zu kaufen.
  • Beute-Änderung aus Patch 1.0.2 zurückgenommen.
  • Lautstärke auf dem Begrüßungsbildschirm von Amazon Games angepasst.
  • Rüstung ist ab jetzt auf einen Fähigkeitseffekt pro Teil begrenzt.
  • Allgemeine Leistungsverbesserungen für visuelle Artefakte und Grafikeinstellungen.
  • Farbstoffe werden beim Handeln von Gegenständen entfernt.
  • Timer für „Zeit zur Kriegerklärung“ wird nun auch visuell angehalten, um zu verdeutlichen, wenn eine Invasion bevorsteht, aber die Zeit noch nicht festgelegt wurde.

Natürlich werden mit dem Patch 1.0.3 auch Fehler behoben, die schon seit längerer Zeit existieren:

  • Allgemeine Fehlerbehebungen
  • Fehler mit den R4- und R5-Azoth-Stäben behoben.
  • Fehler behoben, bei dem Mitteilung zum Verwerfen eines Ereignisses bestehen blieb.
  • Es wurde ein Fehler bei der Behausungsbenutzeroberfläche behoben. Die Benutzeroberfläche zeigt nun korrekt an, dass die Grundsteuern dem vollen Preis des Hauses unterliegen und nicht durch den Erstkäuferrabatt beeinflusst wird.

  • Es wurde ein Fehler mit Spawning in der Anfangsphase des Spiels behoben. Der Wachturm-Respawnpunkt wird durch die Siedlung ersetzt, nachdem diese entdeckt wurde. Der Respawn für Spieler erfolgt jetzt nicht mehr fälschlicherweise an einem Wachturm, nachdem sie einen Respawn in einer Siedlung gewählt haben.

  • Es wurden verschiedene Übersetzungsprobleme im Spiel berichtigt.

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den nicht alle Gegenstände für Stadtprojekte verbraucht wurden, nachdem die Mission abgeschlossen war.

  • Es wurde ein Login-Fehler behoben, der verhinderte, dass Spieler Zugriff auf ihren Charakter hatten.

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Arena-Schlüssel nicht wie beabsichtigt als Beute erschienen.

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Runenbär-Rüstung im Krieg nicht korrekt gefärbt war.

  • Es wurde ein Fehler bei der Haustierplatzierung behoben. Haustiere, die in einem ansonsten leeren Haus platziert werden, bleiben jetzt dort, auch wenn der Spieler ausloggt, anstatt wieder ins Spielerinventar zurückzukehren.

  • Server in AP Southeast zeigen jetzt die korrekte Zeitzone im Spiel an.

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Kompanieeinladungen nach dem Ablehnen/Annehmen bestehen blieben.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Rajah-Spawns immer weiter gestapelt wurden – nur eine Großkatze jeweils, bitte!
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass das Halten und Ziehen des Clients im Fenstermodus ständig die Unbesiegbarkeit auslöste.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass Steuern nicht in die Kasse des kontrollierenden Unternehmens gingen.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass die Strafdauer für Suspendierungen und Sperren „Über ein Jahr“ lautete.
  • Es wurden Probleme mit Unternehmen behoben, die einige Gebietssteuern nicht erhielten.

Das sind die spekulativen Fehlerbehebungen in Patch 1.0.3: Außerdem gibt es auch noch sogenannte spekulative Fehlerbehebungen. Dabei handelt es sich um geplante Fixes, die demnächst vollständig behoben werden sollen. Eventuell werden diese Probleme aber auch erst mit dem nächsten Patch gefixt:

  • Amazon Games hat an der Behebung des Fehlers gearbeitet, durch den Kriege und Invasionen früher als geplant begannen.
  • Amazon Games hat an der Behebung des Fehlers gearbeitet, bei dem nicht alle Siedlungsstationen wie beabsichtigt aufgerüstet werden, wenn Stadtprojekte abgeschlossen werden.

  • Fehlerbehebung: Spieler bleiben nicht mehr stecken, wenn sie eine Instanz betreten oder verlassen. Wenn sich ein Spieler neu verbindet und der Charakter tot ist, öffnet sich der Respawn-Bildschirm mit verfügbaren Respawn-Optionen. Spieler, die aktuell feststecken, bitten wir, den Kundendienst zu kontaktieren, um ihren Charakter befreien zu lassen.

Gibt es auch Probleme, die im Patch 1.0.3 nicht behoben wurden? Leider gibt es auch Bugs und Glitches, die in New World weiterhin bestehen bleiben. So wird Patch 1.0.3 nicht die Probleme fixen, die sich beispielsweise um das falsche Melden von Spieler:innen, die Pop-Ups auf der Weltkarte kurz vor einem Krieg oder den Unverwundbarkeits-Glitch kümmern. Hoffentlich werden diese Probleme spätestens im nächsten Update behoben.

Rubriklistenbild: © Amazon Games (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare