+
Ninja's Setup: Fortnite Stream auf dem Lollapalooza Festval

Ninja: Besser als auch Twitch?

Fortnite Superstar Ninja jetzt bei Microsoft Mixer - App geht durch die Decke

  • schließen

Mit Ninja's erste Mixer Live-Übertragung vor Publikum auf dem Lollapalooza Festival erhielt der Fortnite-Streamer fast 80.000 Viewers online. Wie läuft es währenddessen bei Twitch?

Am 1. August hat Fortnite-Streamer Ninja angekündigt, dass er Twitch verlässt und nur noch auf Microsoft's Mixer aktiv sein wird. Und das mit einem erfolgreichen Start, da rund über 500k Subscribers sich in einem 48-Stunden Zeitfenster auf der neuen Plattform ihm angeschlossen haben. Und durch seinen Wechsel geht die Mixer-App durch die Decke und ist weiterhin im Bereich Entertainment Platz #1 auf dem iOS App Store.  

"Einer der besten Tage in meinem Leben"

Sein erster Fortnite-Stream fand auf dem Lollapalooza Fest vor seinen Fans in Chicago statt. Mit 80.000 Zuschauern online hat er seinen Zuschauerdurchschnitt auf Twitch von den letzten Wochen weit übertroffen.

Während des Streams war Ryler Blevins, wie üblich, sein enthusiastisches Selbst. Das Publikum im Hintergrund versprühte ansteckende Energie und jubelte bei jedem Kill. Blevins hat mit zwei Niederlagen gestartet, aber fand daraufhin sein episches Comeback. Anscheinend weiß er genau, wie er seine Fans mit dem Koop-Survival Spiel in Aufruhr versetzen kann. Insgesamt wurde das Event von Blevins, als auch der Fanseite, sehr gefeiert.  

Twitch hingegen?

Da einige spekuliert haben, dass dies großen Einfluss auf Twitch haben wird: Es hat sich nicht verändert. Als Ninja angefangen hat auf Mixer zu streamen, hatten Fornite Streams auf Twitch um die 130-150k an Zuschauer. Die größten Fortnite Hosts haben weiterhin ihre reguläre Viewerzahl genießen können und alles scheint beim Alten zu sein. 

Noch ist unklar, ob Mixer weiterhin mit den damaligen Ninja's Streams auf Twitch mithalten kann, aber der Beginn scheint für alle Beteiligten vielversprechend. Aber der Schritt scheint nicht gerade unüberlegt zu sein. Denn immer wieder haben auch kleine Streamer Probleme mit der Plattform. Erst kürzlich stand eine Streamerin kurz vor dem Twitch-Aus aufgrund ihrer Oberweite.

Fake-Pressekonferenz: Ninja steigt zu Microsoft über

Twitch verliert ihren Top Fortnite-Streamer Ninja an Microsofts Mixer

Publisher wie Microsoft stellen sich allen voran die Frage: Wie kann man viele User auf die eigene Plattform locken? Es zählt zum einen der Content, der gut bei der Masse ankommt, und zum anderen das passende Gesicht, das den Content und damit auch die Plattform repräsentiert. Und genau dieser Devise ist Microsoft anscheinend gefolgt - Auf Mixer's Twitter-Banner ist Richard Tyler Blevins, einer der größten Streamer von Twitch mit fast 15 Millionen Followern, zu sehen. Besagter Gamer hat Donnerstag auf einer inszenierten Pressekonferenz vermeldet, dass er Twitch verlässt: Er packt seine Koffer und veröffentlicht seinen Content von nun an exklusiv auf Mixer

Ninja wird für zwei Tage von 19 bis 1 Uhr live vom Lollapalooza-Festival via Mixer streamen. Blevins begründet diese Entscheidung nostalgisch: "Ich möchte zurück zu meinen Wurzeln." Er habe seine Leidenschaft für das Streamen und Gaming durch den Ego-Shooter "Halo" entdeckt und möchte sich bei Microsoft auf diesem Wege bedanken.

Wie reagieren seine Follower?

Die Reaktionen sind sehr unterschiedlich. Es gibt Follower, die sich dazu bereit erklären, ihm weiterhin zu folgen und von Twitch auf Mixer umzusteigen. Viele Fans beglückwünschen Ninja zum Wechsel und prophezeien den Untergang Twitch's, indem sie entsprechende Memes posten. Andere wiederum sind von diesen News aus verschiedenen Gründen nicht begeistert und weigern sich, allein wegen Ninja zu wechseln. 

In Kommentaren auf unterschiedlichen Plattformen lassen sie ihrem Ärger freien Lauf: ihrer Meinung nach verhält sich der gefeierte Streamer undankbar und egoistisch. Nur dank Twitch und der Unterstützung der Community habe Ninja sich einen großen Namen machen können. Damit sind sie nicht die einzigen, die auf Twitch einen rauen Ton anschlagen. Auch Streamer, die nicht im Shooter-Segment Zuhause sind, sorgen mit rauhem Ton für Aufsehen. Erst kürzlich machte LoL-Streamer "Tyler1" Schlagzeilen, als er nach einem Turniersieg die Konkurrenz beschimpfte.

Beide Apps gleichzeitig zu verwenden, wird nicht möglich sein, da die Verantwortlichen der jeweiligen Plattform nur einer alleinigen Kooperation zustimmen würden. Dementsprechend wird Ninja womöglich an Zuschauerzahlen verlieren, aber laut seinem Twitter-Video habe er sich hiermit arrangiert.

Währenddessen und aufgrund dieses Vorfalls hat sich Twitch dazu entschieden, Ninja den 'Verified' Title zu streichen. 

2019 Quartal 2: Streaming-Plattformen im Vergleich

  • Twitch: Über 2700 Millionen Stunden haben Zuschauer gestreamt
  • Youtube Gaming Live: Mehr als 700 Millionen Stunden 
  • Mixer: 19 Millionen Stunden
    Offensichtlich hat Mixer sich in letzter Zeit positiv entwickelt (357% Zuwachs), doch rangiert der Anbieter noch lange nicht auf Twitch's Niveau. Wiederum positiv anzumerken ist, dass sich Mixer's App Watchmixer seit dieser Ankündigung im AppStore auf Platz #1 der Kategorie Entertainment positioniert hat.

Welche Gründe den erfolgreichen Streamer dazu verleitet haben, den Kooperationspartner zu wechseln, ist noch unbekannt. Anzunehmen ist, dass der Vertragspartner Mixer Argumente (in welcher Form auch immer) liefern konnte, die Ninja vom Wechsel überzeugten.

Seinen peinlichsten Moment hatte Ninja allerdings noch auf seiner alten Plattform Twitch. Bei der New Yorker Silvesterparty im vergangenen Jahr animierte Ninja die Zuschauer mit ihm zu tanzen. Am Ende stand der Fortnite-Streamer alleine im Regen. Ziemlich peinlich das ganze.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Streamerin Novaruu auf Twitch gesperrt - der Grund für den Bann überrascht sie selbst

Streamerin Novaruu auf Twitch gesperrt - der Grund für den Bann überrascht sie selbst

Battle Royale Karte mit Gebieten von Call of Duty Modern Warfare geleakt

Battle Royale Karte mit Gebieten von Call of Duty Modern Warfare geleakt

Teamfight Tactics (TFT): Die besten Team-Combos fürs Gewinnen im Late-Game (Patch 9.21)

Teamfight Tactics (TFT): Die besten Team-Combos fürs Gewinnen im Late-Game (Patch 9.21)

WoW Classic: Gold Guide - Die besten Strategien zum Gold-Farmen

WoW Classic: Gold Guide - Die besten Strategien zum Gold-Farmen

Kommentare