Nintendo NX: Ubisoft steht hinter der neuen Konsole

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Ubisoft und Nintendo standen sich geschäftlich immer nahe und der Publisher hat die Projekte des japanischen Unterhaltungsgiganten stets unterstützt. Laut CEO Yves Guillemot wird das auch bei der kommenden Nintendo NX nicht anders sein.

Ubisoft und Nintendo verstehen sich gut, das steht wohl außer Frage. Wenn man bedenkt, dass der Publisher einer der wenigen war, der sogar einen originalen Titel für die Wii U am Start hatte, wird das deutlich. Auf einem Ubisoft Event und im anschließenden Interview mit den Jungs von Gamespot hat CEO Yves Guillemot auch seine Meinung zur Nintendo NX geäußert. Die Hersteller aus Japan machen nach wie vor ein großes Geheimnis aus der ganzen Sache.

Überzeugt vom neuen Ansatz

Mit einer frischen Generation an High-End Konsolen und der Erkundung von VR-Erfahrungen macht die Gaming-Branche gerade einiges an Brüchen durch. Ubisoft ist ein großer Fan dieser Wandlungen, das machte Guillemot auf dem Event mehr als deutlich.

"Die neue Nintendo [Konsole] ist eine fantastische Maschine. Es ist ein völlig neuer Ansatz, es ist durch und durch Nintendo mit etwas neuem im Gepäck. Wir lieben es."

Ubisoft hat auf jeden Fall auch für Nintendos neueste Hardware einig Projekte in Arbeit, das ließ Guillemot gegenüber Gamespot durchblicken. Offiziell bestätigt wurde bisher aber nur Just Dance 2017.

Die Gelegenheit etwas Neues auszuprobieren

Auch die Firmenhaltung zu Umbrüchen im Hardware-Bereich machte Guillemot deutlich. "Wir nehmen Brüche immer als etwas Positives wahr", erklärte der Ubisoft CEO. "Es ist jedes Mal eine Gelegenheit für unsere Entwickler, mehr Risiken einzugehen."

"Man kann sehen, dass Spieler gegenüber neuer Hardware offener sind. So haben wir die Chance, etwas zu machen, was so noch nicht da war. [...] Wir wollen immer Innovation." Weiter führt er aus: "Wenn man etwas Neues ausprobiert und es ist nicht perfekt, tendiert man dazu, schnell zum Vertrauten zurückzukehren. Wenn man als Gamer seine Hardware wechselt, hat man keinerlei Referenzen. Also vertraut man auf das Urteil anderer Leute und versucht sich an diesen [Spielen]." Generell sehe der Endverbraucher gütiger über Mängel hinweg, wenn sich ihnen eine neue Erfahrung böte.

"Wir wissen, dass für uns die Gelegenheit etwas Neues auszuprobieren viel bereichernder ist, wenn es ein neues Gerät ist."

Bis auf einen vagen Launch-Termin im März nächsten Jahres, gibt es aber weiterhin keine Infos zu Nintendos neuer Konsole. Es bleibt abzuwarten, wann das japanische Unternehmen endlich Nägel mit Köpfen macht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare