Wii U: Nintendo verzichtet auf Entschädigung für First-Day-Käufer nach Preissenkung

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Nintendo antwortet auf die mehr als niedrigen Absatzzahlen der Wii U mit einer kleinen Preissenkung (wir berichteten). Im Vorfeld bestätigte das Unternehmen nach dem Launch noch, dass sich so schnell am Preis nichts ändern wird. Doch das hat viele Einzelhändler nicht davon abgehalten, die Wii U zu Aktionspreisen zu verschleudern, da sich die Next-Gen-Konsolen zu richtigen Ladenhütern entwickelt haben.

Das Gleiche haben Nintendo-Anhänger auch mit dem Nintendo 3DS erleben müssen. Recht kurz nach dem Release nach nur fünf Monaten hat der Handheld auch eine kleine Preisänderung erhalten, was die meisten „First-Day“-Käufer mehr als aufgeregt hatten. Zum Trost hat Nintendo ein Botschafterprogramm eingeleitet und allen Nintendo 3DS-Besitzern (abgesehen von den Neuen) 20 (!) Download-Titel aus dem Store kostenlos zur Verfügung gestellt. Somit liegt die Frage nahe, ob Nintendo selbiges auch bei der Wii U machen will?

Die Antwort lautet klar „Nein“. Nintendo plant in keiner Weise ein Botschafterprogramm für die Wii U einzuleiten. Dies bestätigte Reggie Fils-Aimé in einem Interview gegenüber Kotaku. Man könne die Situation der Wii U nicht mit der des Nintendo 3DS vergleichen. Unfair? Vielleicht. Hätte ich noch ein wenig warten sollen, bis ich mir die Wii U zugelege? Ja, auf jeden Fall. Doch wie dem auch sei, man kann ja auch nicht erwarten, für seine Ungeduld entschädigt zu werden. Eine nette Geste wäre es trotzdem gewesen…

Mehr News und Informationen erhaltet ihr wie gewohnt auf unserer Themenseite Wii U: Alle News zur Next-Gen-Konsole von Nintendo.

Quelle: kotaku

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare