Pillars of Eternity 2: Deadfire angekündigt

  • Peer Schmidt
    VonPeer Schmidt
    schließen

Einige von euch werden sich bestimmt noch an Pillars of Eternity erinnern. Das Rollenspiel hatte bei uns eine satte 9.0 bekommen und gefiel auch der Community. Das Team von Obsidian Entertainment will nun den zweiten Teil des Spiels veröffentlichen und nutzt dafür das Crowdfunding-System, um die nötigen finanziellen Mittel reinzuholen. Als Ziel sind mindestens eine Millionen Euro angesetzt, die bis zwei Millionen Euro anwachsen können, sollten sich genug fundingwillige Gamer finden.

Hier könnt ihr euch den Trailer zu Pillars of Eternity II: Deadfire ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=ln_plWALAoI

Der damalige erste Teil Pillars of Eternity wurde noch als Kickstarter-Kampagne mit dem Namen "Project Eternity" gestartet und holte im Oktober 2012 3,8 Millionen Euro via Crowdfunding rein. Das Rollenspiel versprach sich an die bekannten klassischen Rollenspiele wie Baldur´s Game, Icewind Dale und Planescape: Torment anzulehnen. Das Endprodukt wurde von der Community begeistert aufgenommen und beinhaltete zum Beispiel ein pausierbares Echtzeit-Kampfsystem, sowie eine verzweigte Storyline mit mehr als 80 Stunden Spielzeit. Pillars of Eternity 2: Deadfire soll dort weiter machen, wo der erste Teil geendet hat. Dabei soll die Statue von Caed Nua, die schon im ersten Teil in einem Nebenquest aufgetaucht ist die Hauptrolle spielen und im Zentrum des Spiels stehen.

"Eothas ... der Gott des Lichts und der Wiedergeburt war totgeglaubt. Doch nun bewohnt er den Stein-Titanen der unter Deinem Schloss begraben ist, Caed Nua, für die Ewigkeit" ist in einer Pressemitteilung zu lesen. "Aus dem Untergrund ausbrechend, zerstört er Deine Festung und lässt Dich am Rand des Todes zurück. Um Deine Seele zu retten, musst Du den unberechenbaren Gott aufspüren und Antworten fordern - Antworten, die Götter und Sterbliche gleichermaßen ins Chaos stürzen können."

Die Kampagne verspricht den Spielern zu Land und zu Wasser reisen zu können und dabei neue Kulturen und Umgebungen anzutreffen. NPC´s (Non-Player-Characters) sollen einem bestimmten Zeitplan folgen und so zu dynamischen Quests führen. Auch sollen bereits bekannte Charaktere in diesem Titel erscheinen.

Obsidian Entertainment denkt sogar darüber nach, dass Spieler ihre alten Spieledaten aus dem ersten Teil in das neue Spiel importieren können um dort anzuknüpfen, wo sie aufgehört haben.

Das sind auf jeden Fall ein paar interessante Infos die wir bisher erhalten haben. Hier kommt ihr zur  Crowdfunding-Kampagne auf Fig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare