Pokemon GO: So besiegt ihr auch Lavados und Zapdos

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

PoPünktlich zum ersten Geburtstag hat Entwickler Niantic die ersten legendären Pokemon in sein Augmented Reality Spiel Pokemon GO gebracht. So hattet ihr die Möglichkeit, Lugia und Arktos zu fangen. Wir lieferten euch einige Tipps, mit welchen Pokemon ihr die besten Erfolgschancen bei den Kämpfen hattet. Nun wurden auch die anderen beiden legendären Vogel-Pokemon Lavados und Zapdos angekündigt. Damit ihr auch hier wieder für den Kampf gewappnet seid, gibt es auch dazu wieder eine Analyse von uns.

Lavados

Lavados ist, wie der Name es vermuten lässt, ein legendärer Feuervogel, der uns den Frühling bringt. Wenn es verletzt ist, ruht es sich in der Magma eines Vulkans aus. Dies verspricht auf jeden Fall einige heiße Kämpfe in den Raids. Am besten greift ihr es mit Gesteins-Pokemon an. Despotar ist sicherlich eine hervorragende Wahl. Durch seinen hohen, maximalen WP-Wert solltet ihr mit diesem Pokemon kaum Probleme haben. Sehr gute Angreifer sind aber auch Rizeros und Geowaz vom gleichen Typ. Kabutops und Amoroso können zusätzlich mit dem Typ Wasser aufwarten, was sie defensiv auch recht stark macht gegen die Attacken von Lavados.

Beim Typ Wasser gibt es aber auch stärkere Varianten wie Garados und Aquana, die ebenfalls offensiv gut austeilen und defensiv nicht so viel einstecken müssen wie andere. Vorausgesetzt, ihr habt entsprechende Attacken für die Pokemon. Bei Lapras ist die Gefahr, dass der Eis-Typ schwach gegen Feuer ist und somit den Schaden nur neutralisiert. Dies könnte schon zu viel sein. Gleiches gilt, wenn Lavados statt mit Feuer mit Flug-Attacken angreift. Dann sind die Wasser-Pokemon auch nicht mehr geschützt. Deswegen sind die oben genannten Gesteins-Pokemon die beste Wahl.

Deswegen ist es auch etwas riskant, Elektro-Pokemon einzusetzen. Sie sind zwar als Angreifer stark, aber die geringeren WP und die neutrale Verteidigung machen sie vielleicht etwas zu schwach. Aber ihr könntet es mit Blitza und Ampharos versuchen. Als neutrale Angreifer und ausgestattet mit hohen WP können euch auch Relaxo und Dragoran behilflich sein.

Zapdos

Das legendäre Vogelpokemon Zapdos lebt von Elektrizität und lebt daher in Gewitterwolken. Durch seinen Flügelschlag, so sagt man, kann es ganze Unwetter auslösen. Auch hier wird es ein Kampf voller Hochspannung für euch. Hier empfehlen wir euch mal nicht als erstes wieder Despotar, auch wenn es natürlich als Gesteins-Pokemon wieder eine hervorragende Wahl ist. Hier fällt die Empfehlung aber klar auf Rizeros und Geowaz. Durch den Typ Boden sind sie theoretisch immun gegen die Elektro-Attacken. Auch wenn es bei Pokemon GO die Immunitäten aus den Originalspielen nicht gibt, sind sie trotzdem sehr standhaft gegenüber diesen Angriffen. Dies gilt aber nur für den Typ Boden, nicht für Gestein. Dies wird irrtümlich gerne angenommen. Da müsst ihr aufpassen. Despotar bekommt also normalen Schaden, sofern Zapdos nicht mit Flug-Attacken angreift.

Auf Eis-Attacken zurückzugreifen, wird schwierig. Lapras ist durch den Typ Wasser sehr anfällig, Arktos durch den Typ Flug. Rossana könnte euch eventuell noch behilflich sein, so fern sie Eis-Attacken beherrscht. Aber auch hier könnt ihr gerne wieder auf Dragoran und Relaxo zurückkommen. Diese bieten durch ihre hohe Stärke ebenfalls gute Alternativen im Kampf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare