Neue Top-Angreifer?

Pokémon GO: 7 neue Pokémon im Spiel – Das müsst ihr über die Monster wissen

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

In Pokémon GO von Niantic gibt es jetzt 7 neue Pokémon aus Gen 8 im Spiel. Wie nützlich sind die neuen Monster und lohnen sie sich?

San Francisco – In dieser Woche ist wieder viel los in Pokémon GO, denn der Hyperbonus Teil 3 startet am Freitag, dem 20. August. Zu diesem Event erscheinen sogar sieben neue Pokémon, die vorher noch nicht aufgetaucht waren. Sie stammen alle aus der Galar-Region, also der achten Generation. Doch welches der Pokémon lohnt sich wirklich? Wir stellen euch alle neuen Pokémon vor und verraten, wie stark diese Monster werden.

Name des SpielsPokémon GO
Release (Datum der Erstveröffentlichung)06. Juli 2016
PublisherNiantic
SeriePokémon
PlattformenAndroid, iOS
EntwicklerNiantic
GenreAugmented Reality, Mobile

Pokémon GO: Diese sieben Pokémon kommen ab Freitag ins Spiel

Drei neue Monster erscheinen in der Wildnis, dazu kommen zwei brandneue legendäre Pokémon und zwei Pokémon, die ihr durch Entwicklung erhaltet. Am Ende sind das sieben neue Monster, die wie folgt heißen:

  • Raffel
  • Schlaraffel (Weiterentwicklung von Raffel)
  • Wolly
  • Zwollock (Weiterentwicklung von Wolly)
  • Legios
  • Zacian (ab 20. August in Level-5-Raids)
  • Zamazenta (erst ab 26. August in Level-5-Raids)

Ab dem 20. August erscheinen also sechs Pokémon direkt in der Wildnis oder in Raids. Zamazenta kommt dann am 26. August in Level-5-Raids dazu. Raffel, Wolly und Legios sollen allesamt in der Wildnis erscheinen und außerdem durch Quests erhältlich sein. Das Event rund um die Pokémon läuft bis zum 31. August. Bisher ist nicht klar, ob und wie die neuen Pokémon danach verfügbar sind. Ihr könnt allerdings davon ausgehen, dass zumindest Wolly, Raffel und Legios weiterhin in der Wildnis erscheinen, doch dann nur noch deutlich seltener.

Gen 8 in Pokemon GO mit Wolly, Raffel und Legios.

Pokémon GO: So stark werden die sieben neuen Pokémon

Kurz zusammengefasst: Keines der sieben Pokémon wird ein absoluter Top-Angreifer. Legios, Schlaraffel und Zwollock erreichen allesamt nicht über 3000 WP und haben keine besonders starken Werte. Schlaraffel und Zwollock sind zudem von Typ Normal, sodass sie mit Normal-Attacken gegen keinen Typ effektiv sind. Legios ist zwar von Typ Kampf, doch hat nur einen Angriffswert von 193 und ist damit deutlich schwächer als die Konkurrenten Meistagrif oder Lucario. Selbst Machomei überragt Legios problemlos.

Zacian und Zamazenta in Pokémon GO.

Bei den legendären Pokémon Zacian und Zamazenta wird es etwas interessanter. Sie beide werden in der Normal-Form erscheinen, die zumindest einen Angriffswert von 254 aufweisen kann. Zacian ist von Typ Fee, doch erlernt vermutlich keine Sofort-Attacke von Typ Fee, sodass es trotz solider Werte ziemlich nutzlos wird. Zamazenta ist von Typ Kampf und könnte mit mächtigen Kampf-Attacken zu einem soliden Kampf-Angreifer werden. Doch auch hier kommt es auf die Attacken an, die bisher noch nicht bekannt sind.

Die genaue Brauchbarkeit von Zacian und Zamazenta in Pokémon GO haben wir bereits in einem anderen Artikel analysiert. Das zeigt also, dass keines der neuen Pokémon zumindest nach aktuellem Stand ein absolutes Must-Have ist. Allerdings solltet ihr das Event zum Hyperbonus nicht verpassen, denn es erwarten euch auch neue Shinys und seltene Pokémon. Alle Infos zum 3. Teil des Hyperbonus in Pokémon GO haben wir euch bereits zusammengefasst.

Rubriklistenbild: © Niantic

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare