So klappt die Entwicklung

Pokémon GO: Evoli entwickeln – Alle Namenstricks und Entwicklungen

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

Evoli entwickeln ist in Pokémon GO etwas Besonderes. Es gibt Namenstricks und andere Anforderungen, um eine der acht Evoli-Entwicklungen zu bekommen.

San Francisco – Mittlerweile gibt es acht Evoli-Entwicklungen in Pokémon GO. Ihr bekommt sie alle, indem ihr unterschiedliche Aufgaben mit einem Evoli löst oder per Namenstrick. Es gibt allerdings auch besondere Anforderungen, die ihr erfüllen müsst. Wir zeigen euch hier alle Namenstricks, alle Anforderungen und Tipps dazu, wie ihr Evoli gezielt entwickeln könnt.

Name des SpielsPokémon GO
Release (Datum der Erstveröffentlichung)06. Juli 2016
PublisherNiantic
SeriePokémon
PlattformenAndroid, iOS
EntwicklerNiantic
GenreAugmented Reality, Mobile

Pokémon GO: Evoli entwickeln – Alle Namenstricks im Überblick

Jede Evoli-Entwicklung könnt ihr per Namenstrick ergattern. Dieser Trick funktioniert aber nur einmal pro Name. Ihr könnt also jeweils ein Evoli per Namenstrick in jede der acht Entwicklungen verwandeln. Nehmt dafür euer Evoli, was ihr entwickeln wollt und nennt es zu dem jeweiligen Namen. Sollte der Trick bei euch noch funktionieren, taucht beim Entwickeln-Button der Schatten der jeweiligen Evoli-Form auf. Hier sind alle Namen in der Übersicht:

  • Rainer: Für die Entwicklung von Evoli zu Aquana
  • Sparky: Für die Entwicklung von Evoli zu Blitza
  • Pyro: Für die Entwicklung von Evoli zu Flamara
  • Sakura: Für die Entwicklung von Evoli zu Psiana
  • Tamao: Für die Entwicklung von Evoli zu Nachtara
  • Rea: Für die Entwicklung von Evoli zu Glaziola
  • Linnea: Für die Entwicklung von Evoli zu Foliburba
  • Kira: Für die Entwicklung von Evoli zu Feelinara

Achtet dabei darauf, dass ihr jeden Namen auch komplett richtig schreibt. Die Groß- und Kleinschreibung ist dabei ebenfalls entscheidend. Sollte der Name stimmen und der Schatten beim Entwickeln-Button taucht richtig auf, dann müsst ihr nur noch 25 Bonbons investieren und die Entwicklung ausführen.

Pokémon GO: Evoli zu Aquana, Flamara und Blitza entwickeln – Anforderungen

Die Evoli-Entwicklungen aus der ersten Generation sind nur per Zufall oder durch den Namenstrick zu bekommen. Wenn ihr also keinen Namenstrick verwendet und auch keine anderen Anforderungen mit Evoli erfüllt, könnt ihr euer Evoli einfach auf gut Glück entwickeln. Am Ende kommen immer Blitza, Flamara oder Aquana raus.

Aquana, Blitza und Flamara in Pokemon GO.

Andere Evoli-Entwicklungen könnt ihr auf diesem Weg nicht bekommen. Allerdings könnt ihr diese Entwicklung auch nicht beeinflussen. Es kann also gut sein, dass ihr euch ein Flamara entwickeln wollt, aber zuvor einige Evoli „verschwendet“, da daraus nur Aquana oder Blitza werden.

Pokémon GO: Evoli zu Psiana und Nachtara entwickeln – Anforderungen

An sich sind die Anforderungen für Psiana und Nachtara gleich, allerdings unterscheiden sie sich in einem kleinen Detail. Zunächst müsst ihr das Evoli, welches ihr entwickeln wollt, als Kumpel auswählen. Danach müsst ihr mindestens zehn Kilometer mit dem Evoli laufen. Danach könnt ihr Evoli am Tag zu Psiana entwickeln und in der Nacht zu Nachtara. Ob es Tag oder Nacht ist, erkennt ihr, wenn es im Spiel hell oder dunkel ist. Ihr müsst also nicht zwingend darauf warten, dass es auch in Wirklichkeit Nacht ist.

Psiana und Nachtara in Pokemon GO.

Wichtig ist, dass ihr tatsächlich zehn Kilometer oder mehr gelaufen seid. Genauso wichtig ist es, dass euer Evoli noch immer als Kumpel ausgewählt ist, wenn ihr es entwickelt. Bevor ihr euer Evoli entwickelt, achtet auf den Schatten, der neben dem Entwickeln-Button zu sehen ist. Wenn ihr dort nicht Nachtara oder Psiana seht, dann habt ihr bei diesem Trick etwas falsch gemacht.

Pokémon GO: Evoli zu Glaziola und Folipurba entwickeln – Anforderungen

Folipurba und Glaziola aus der 4. Generation lassen sich in Pokémon GO an Lockmodulen entwickeln. Wenn ihr die Namenstricks schon aufgebraucht habt, dann müsst ihr Lockmodule zünden. Foliburba entwickelt sich am Moos-Modul und Glaziola am Gletscher-Modul. Diese Module müsst ihr zünden und euch daneben stellen. Wenn ihr dicht genug am Modul steht, taucht am Entwickeln-Button der Schatten von Foliburba beziehungsweise Glaziola auf. Ihr könnt die Entwicklung dann problemlos ausführen.

Foliburba und Glaziola in Pokemon GO.

Wichtig ist hierbei, dass ihr auch dicht genug an dem PokéStop mit dem gezündeten Lockmodul dran steht. Sollte die Entwicklung immer noch nicht klappen, dann empfehlen wir einen Neustart. In der Regel sollte spätestens dann die Entwicklung klappen.

Pokémon GO: Evoli zu Feelinara (Kira) entwickeln – Anforderungen

Die neuste Evoli-Entwicklung ist Feelinara. Das Pokémon aus der 6. Generation bekommt ihr per Namenstrick oder durch Kumpel-Herzen. Dafür müsst ihr das gewünschte Evoli als Kumpel auswählen und damit mindestens 70 Kumpel-Herzen verdienen. Anschließend solltet ihr das Evoli noch als euren Kumpel zu Feelinara entwickeln.

Feelinara in Pokemon GO.

Genau wie bei Psiana und Nachtara ist es hier wichtig, dass ihr euer Evoli noch als euren Kumpel aktiv lasst. Außerdem kann es sein, dass die 70 Kumpel-Herzen nicht direkt ausreichen. Dann solltet ihr noch 2-3 Herzen mehr verdienen, damit ihr die Entwicklung freischaltet. Auch hier erkennt ihr dann den Schatten von Feelinara neben dem Entwickeln-Button beim Evoli.

Pokémon GO: Evoli entwickeln – Alles zu Shiny-Entwicklungen und neuen Entwicklungen

Seit dem Community Day im August 2018 könnt ihr Evoli auch in der Shiny-Form fangen. Die Chance darauf liegt in der Wildnis in etwa bei 1 zu 450. Wenn ihr ein Shiny Evoli habt, könnt ihr es genau wie ein normales Evoli entwickeln. Nutzt dafür die oben genannten Anforderungen oder Namenstricks, um Shiny Evoli zu entwickeln. Mehr müsst ihr dabei nicht beachten. Die Shiny-Formen haben wir euch bereits oben in den Bildern gezeigt, damit ihr auch wisst, wenn ihr eine schillernde Evoli-Entwicklung besitzt.

Evoli hat insgesamt nur acht Entwicklungen. Es gibt also auch keine weiteren Evoli-Entwicklungen in Generationen, die noch nicht in Pokémon GO verfügbar sind. Das kann sich allerdings in Zukunft noch ändern. So gibt es noch diverse weitere Typen, die eine Evoli-Entwicklung vertragen könnten. Aktuell müsst ihr aber keine weiteren Evoli aufheben, um ein gutes Exemplar für weitere Entwicklungen zu sammeln.

Ein weiterer wichtiger Guide in Pokémon GO dreht sich um Freunde. Dort erklären wir euch, wie man in Pokémon GO Freunde finden kann. Ansonsten solltet ihr noch für den Kampf gegen den Rocket-Chef gewappnet sein. Dafür zeigen wir euch die besten Konter, damit ihr Giovanni in Pokémon GO besiegen könnt.

Rubriklistenbild: © Niantic (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video

Kommentare