Neues Event gestartet

Pokémon GO: Lichtfestival bringt neues Shiny und diese starken Quests

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

In Pokémon GO läuft aktuell das Lichtfestival. Es gibt neue Quests und Raid-Bosse. Sogar ein neues Shiny ist ins Spiel gekommen.

San Francisco – In Pokémon GO ist das Lichtfestival gestartet. Bei diesem Event werden vor allem Elektro- und Feuer-Pokémon in den Mittelpunkt gestellt und ihr erhaltet starke Boni rund um eure Freundschaften. Nun ist bekannt, welche neuen Feldforschungen verfügbar sind und wie die Spawns generell aussehen. Wir zeigen euch alle Details zum Lichtfestival in Pokémon GO und verraten, was ihr unbedingt ausnutzen solltet.

Name des SpielsPokémon GO
Release (Datum der Erstveröffentlichung)06. Juli 2016
Publisher (Herausgeber)Niantic
SeriePokémon
PlattformenAndroid, iOS
EntwicklerNiantic
GenreAugmented Reality, Mobile

Pokémon GO: Lichtfestival gestartet – Diese Quests und Spawns sind verfügbar

Das sind die neuen Feldforschungen: Insgesamt gibt es acht neue Quests rund um das Lichtfestival. Sie alle beinhalten nützliche Items oder Event-Pokémon. Alle Pokémon, die mit einem Stern markiert sind, können als Shiny angetroffen werden. Hier die Übersicht:

AufgabeBelohnung
Verschicke 5 Geschenke an FreundeElektek*, Magmar*
Verschicke 7 Geschenke an FreundeFlampion*
Fange 5 Pokémon von Typ FeuerVulpix*, Leufeo
Fange 5 Pokémon von Typ ElektroFrizelbliz*, Magnetilo*
Fange 5 unterschiedliche Arten von Elektro-PokémonElezeba*
Besiege 2 Team GO Rocket-RüpelElezeba*
Verwende 10 Power-Ups bei PokémonDedenne
Laufe einen Kilometer10 Pokébälle
Besiege einen Team GO Rocket BossSkallyk*

Hier sind einige Feldforschungen lohnenswert. Interessant ist vor allem die Quest rund um Flampion, da das Pokémon erst seit kurzer Zeit Shiny sein kann und außerhalb von Events kaum auftaucht. Die beiden Feldforschungen für Elezeba sind ebenfalls lohnenswert. Vor allem die Quest mit den unterschiedlichen Elektro-Pokémon ist im Event schnell gelöst und bringt euch ein Pokémon, das bisher als Shiny im Kostüm zu fangen war, aber nun auch ohne Kostüm in der schillernden Form auftaucht.

Das sind die Spawns: Es tauchen viele unterschiedliche Pokémon von Typ Feuer und Elektro auf. Besonders interessant sind hier Elezeba, Frizelbliz, Lichtel und Flampion. Bis auf Lichtel können alle diese Pokémon Shiny sein und sind außerhalb von Events nur selten anzutreffen. Lichtel hingegen entwickelt sich zu Skelabra, was eines der besten Angreifer von Typ Geist und Feuer ist. Lichtel ist also auch extrem lohnenswert. Alle allgemeinen Boni zum Lichtfestival in Pokémon GO haben wir in einem anderen Artikel zusammengefasst.

Pokémon GO: Lichtfestival gestartet – Alle Quests, Shinys und neuen Raid-Bosse.

Gibt es neue Shinys? Leider nicht. Mit Dedenne kam nur ein neues Pokémon ins Spiel, was aber noch nicht in der Shiny-Form zu finden ist. Neue Shinys sucht ihr also vergebens. Dafür gibt es mit Flampion und Elezeba zwei Shinys, die erst kurzzeitig im Spiel sind und sicherlich noch vielen Trainer:innen fehlen.

Pokémon GO: Lichtfestival bringt neue Raid-Bosse – Die Übersicht

Das sind die neuen Raid-Bosse: Passend zum Lichtfestival haben sich auch die Raid-Bosse in Pokémon GO geändert. Es gibt zahlreiche neue Raid-Bosse, die verfügbar sind. Wir listen sie euch hier alle auf:

Raid-LevelPokémon
Level-1-Raid (rotes Ei)Glumanda*, Vulpix*, Lampi*, Lichtel, Dedenne
Level-3-Raid (gelbes Ei)Alola-Raichu*, Elektek*, Magmar*, Blubella
Level-5-Raid (schwarzes Ei)Kobalium*, Terrakium*, Viridium*
Mega-Raid (rot-weißes Ei)Mega-Voltenso

Besonders interessant ist hier vor allem Terrakium. Im Konter-Guide zu Terrakium in Pokémon GO haben wir euch die besten Konter gezeigt, damit ihr das legendäre Pokémon leicht besiegen könnt. Der Raid-Boss ist einer der besten Gestein-Angreifer und extrem stark.

Sollte das Event euch trotzdem nicht zusagen, dann gibt es noch zahlreiche weitere Events im November 2021 in Pokémon GO. Dort ist für euch sicherlich etwas dabei.

Rubriklistenbild: © Niantic

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare