Zukunftspläne

Pokémon GO: Zukunft des Mobile-Games – Für Niantic „Ein Spiel für immer“

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Pokémon GO ist Jahre nach dem Release immer noch extrem erfolgreich. Nun spricht Entwickler Niantic über die Zukunft des AR-Handy-Games.

San Francisco – In Pokémon GO ist das Safari Zonen-Event in Liverpool in England nun zu Ende gegangen. Eigentlich hätte das Event bereits 2020 stattfinden sollen, doch Corona hat die Pläne von Niantic durcheinander gewürfelt. Nun konnten Trainer:innen zum ersten Mal seit der Pandemie wieder ein Event vor Ort besuchen und sich mit einer größeren Gruppe an anderen Fans und Trainer:innen austauschen und treffen. Doch was plant Niantic für die nächsten Jahre mit Pokémon GO?

Name des SpielsPokémon GO
Release (Datum der Erstveröffentlichung)06. Juli 2021
Publisher (Herausgeber)Niantic
SeriePokémon
PlattformenAndroid, iOS
EntwicklerNiantic
GenreAugmented Reality, Mobile

Pokémon GO: Niantic im Interview – Wie sieht die Zukunft von Pokémon GO aus?

Gerade erst ist die Safarizone in Liverpool, England, zu Ende gegangen. Das Event war das erste seiner Art, bei der Trainer:innen wieder vor Ort teilnehmen konnten. Wer sich letztes Jahr ein Ticket gekauft hatte, musste dieses Wochenende aber nicht unbedingt nach England reisen, um am Event teilnehmen zu können. Denn das Event war für alle Ticket-Inhaber:innen weltweit zugänglich und damit eines der ersten Hybridevents. Dank der Safarizone in Liverpool konnten nun sogar deutsche Trainer:innen Relicanth in Pokémon GO fangen, dass es sonst eigentlich nur in Neuseeland anzutreffen gibt.

Das erste Vor-Ort-Event hat sich Eurogamer.net zum Anlass genommen, ein Interview mit den Verantwortlichen bei Niantic zu führen. Darin geht es unter anderem darum, wie die Zukunft von Pokémon GO aussieht, nicht nur in Hinblick auf künftige Events, sondern auch neue Features, neue Pokémon und weiteres.

Pokémon GO: Bleiben hybride Events oder kehrt Niantic zurück zu exklusiven Vor-Ort-Events?

Wie werden Ingame-Events künfitg abgehalten werden? Durch die Coronapandemie war Niantic gezwungen, das Gameplay von Pokémon GO anzupassen. Schließlich mussten Hygiene- und Abstandsmaßnahmen berücksichtigt werden, teilweise durften Menschen auch gar nicht ihre Häuser und Wohnung verlassen. Wie kann man in so einer außergewöhnlichen Situation also ein Spiel spielbar machen, das darauf basiert, sich draußen zu bewegen und mit anderen Menschen zu kommunizieren? Der Entwickler aus San Francisco hat es tatsächlich geschafft, dafür Lösungen zu finden und hat sogar Events abhalten können.

Pokémon GO: Niantic spricht über Kecleon und EX Raids – So sieht die Zukunft des Spiels aus

Hybride Events sind bei Fans sehr beliebt, wie man bereits in den Jahren zuvor sehen konnte. Waren Safarizonen und Events vorher vor allem in den USA angesiedelt, konnten Trainer:innen mit einem Ticket nun von Zuhause teilnehmen. So auch bei der Safarizone in Liverpool. Doch werden die Hybridevents beibehalten oder kehrt Niantic zurück zu Events, die nur vor Ort stattfinden? Laut Michael Sterenka, dem Director of Global Product Marketing, ist das langfristige Ziel zurück zu den „extremen Premium-Live-Events vor Ort“ zu gehen.

Werden Hybridevents also aussterben? Nicht unbedingt, so Sterenka. Langfristig soll es neben den Live-Events vor Ort sogar noch mehr hybride Events geben als jetzt:

Wir schauen uns an, was das richtige Gleichgewicht zwischen den persönlichen Haupterlebnissen in einem großen Park im Vergleich zu den globalen Erfahrungen ist, an denen jeder teilnehmen kann.

Michael Sterenka, Director of Global Product Marketing bei Niantic

Pokémon GO: Ein „Spiel für immer“ – Kommende Features und Inhalte im Game

Welche weiteren Features plant Niantic in Zukunft für Pokémon GO? Ein neues Feature testet der Entwickler aus San Francisco bereits in Neuseeland. Erste Trainer:innen können dort nun bereits das neue PokéStop-Feature in Pokémon GO nutzen und auf Herz und Nieren prüfen. So kann man nun PokéStops hochleveln und so mit der Zeit bessere Belohnungen abstauben. Dieses Feature basiert jedoch wesentlich mehr auf der AR-Technik als auf dem Pokémon-Spiel an sich.

Viele Fans fragen sich jedoch, ob auch noch andere neue Features zum Spiel kommen? Werden bald noch mehr Pokémon neben Coiffwaff ihre Form im Spiel ändern können? Wird es in der Zukunft möglich sein, Pokémon zu züchten oder Geheimbasen zu errichten?

Auch die Frage nach Kecleon, einem beliebten Pokémon aus der dritten Generation, und den EX Raids beschäftigt die Fans. Schließlich gibt es im Spiel mittlerweile bereits Monster aus der achten Generation zu fangen. Wann also werden Trainer:innen die Möglichkeit bekommen, Kecleon zu fangen? Auf all diese Fragen hat Sterenka im Interview keine Antwort, sondern „kann dazu aktuell leider nichts sagen“. Zu Kecleon sagt Sterenka lediglich, dass sie das Monster auf dem Schirm haben, ihm aber noch nicht gerecht werden können. Schließlich hat Kecleon in den Pokémon-Spielen besondere Fähigkeiten, die Niantic genau so auch in Pokémon GO wiedergeben möchte.

Fans werden also geduldig warten müssen. Ein kleines Trostpflaster hat Sterenka jedoch für Trainer:innen, denn er sagt, dass Pokémon GO auf jeden Fall noch nicht alle Features umgesetzt hat. Außerdem betrachtet der Entwickler aus San Francisco das Spiel wohl als eine Art „Spiel für immer“. Demnach will Niantic Pokémon GO wohl noch jahrelang mit neuen Inhalten und Pokémon füttern.

Rubriklistenbild: © Niantic/pexels (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare