Neue Monster im Spiel

Pokémon GO: Paragoni und Irrbis – So stark werden die neuen Pokémon

  • Josh Großmann
    VonJosh Großmann
    schließen

Mit dem Halloween-Event in Pokémon GO kommen zwei neue Monster ins Spiel. Paragoni und Irrbis sind schaurige Gestalten – aber können sie auch im Kampf begeistern?

San Francisco, Kalifornien – In Pokémon GO beginnt am 15. Oktober das Halloween-Event. Um den Grusel zu vollenden hat sich Niantic etwas Besonderes überlegt und fügt zwei gespenstische neue Pokémon ins Spiel hinzu. Paragoni und Irrbis haben einen passenden Look zur gruseligsten Zeit des Jahres. Auch die Weiterentwicklungen Trombork und Pumpdjinn werden damit verfügbar. So stark werden die neuen Monster in Pokémon GO.

Name des SpielsPokémon GO
Release (Datum der Erstveröffentlichung)06. Juli 2016
Publisher (Herausgeber)Niantic
SeriePokémon
PlattformenAndroid, iOS
EntwicklerNiantic
GenreAugmented Reality, Mobile

Pokémon GO: So stark werden Paragoni und Irrbis – neue Monster im Überblick

Das Halloween-Event in Pokémon GO bringt die neuen Geist-Monster Paragoni und Irrbis. Zwar sind die geisterhaften Pokémon noch nicht im Spiel, aber trotzdem sind bereits ihre Werte bekannt. Die Werte werden mithilfe von gamepress.gg ermittelt und zeigen, wie stark die neuen Monster von Pokémon GO werden können. Paragoni und Irrbis besitzen die Typen Geist und Pflanze. So stark werden die beiden neuen Monster:

ParagoniIrrbis
Angriffswert125122 (S) - 118 (XL)
Verteidigungswert103124 (S) - 120 (XL)
KP-Wert125127 (S) - 153 (XL)
Maximale WP auf Level 5012701359 - 1414
Sofort-AttackenErstauner (Geist), Tackle (Normal)Erstauner (Geist), Rasierblatt (Pflanze)
Lade-AttackenSamenbombe (Pflanze), Spukball (Geist), Schmarotzer (Unlicht)Strauchler (Pflanze), Schattenstoß (Geist), Schmarotzer (Unlicht), Erdbeben (Boden)

Da es sich um die ersten Entwicklungen handelt, sind die Werte entsprechend niedrig. Zwar haben Paragoni und Irrbis solide Attacken, aber gegen andere Pokémon können sie mit den schlechten Werten kaum etwas ausrichten. Mit Irrbis wird eine neue Größenmechanik in Pokémon GO eingebaut. Ihr könnt Irrbis und die Weiterentwicklung Pumpdjinn in den Größen S, M, L und XL finden. Mit steigender Größe sinken zwar Angriff und Verteidigung, aber dafür geht der KP-Wert etwas hoch.

Pokémon GO: So stark werden die neuen Pokémon – Paragoni und Irrbis um Überblick

Pokémon GO: So stark werden Trombork und Pumpdjinn – neue Monster im Überblick

Während sich Paragoni zu Trombork entwickelt, entwickelt sich Irrbis zu Pumpdjinn. Dabei verändern sich die Typen nicht, aber ihre Kraft nimmt deutlich zu. Die beiden schaurigen Monster eigenen sich perfekt für das Halloween in Pokémon GO. Mit ihren Typen haben Trombork und Pumpdjinn viele Schwächen, aber können auch gegen einige Monster austeilen, wenn sie richtig eingesetzt werden, die Werte der beiden findet ihr hier:

TromborkPumpdjinn
Angriffswert20171 (S) - 182 (XL)
Verteidigungswert154219 (S) - 200 (XL)
KP-Wert198146 (S) - 198 (XL)
Maximale WP auf Level 5028931178 - 2976
Sofort-AttackenSchattenklaue (Geist), Tiefschlag (Unlicht)Bürde (Geist), Rasierblatt (Pflanze)
Lade-AttackenSamenbombe (Pflanze), Spukball (Geist), Schmarotzer (Unlicht)Samenbombe (Pflanze), Feuersturm (Feuer), Schmarotzer (Unlicht), Spukball (Geist)

Trombork und Pumpdjinn sind deutlich stärker als ihre Vorentwicklungen aber immer noch zu schwach um wirklich gut in Pokémon GO zu sein. Selbst die XL Pumpdjinn, die höchstwahrscheinlich sehr selten sind, haben nur einen maximalen Angriffswert von 182. Wenn man sie mit den 6 besten Monstern in Pokémon GO vergleicht, dann wird klar, dass man im Kampf lieber andere Pokémon wählen sollte. Paragoni, Irrbis, Trombork und Pumpdjinn sind also eher Halloween-Dekoration für euren Pokédex.

Rubriklistenbild: © Ninatic / Gamefreak

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare