1. ingame
  2. Gaming News

Pokémon GO: Rauch geht nicht – Fans sauer auf Item-Nerf von Niantic

Erstellt:

Von: Josh Großmann

In Pokémon GO gab es eine Änderung, die die Trainer an die Decke gehen lässt. Der Rauch funktioniert nicht mehr wie vorher und Niantic hat die Spieler belogen.

Update vom 03. März: Während sich die Trainer*innen weiter über die Änderung am Rauch von Pokémon GO aufregen, dämmerte es Reddit-Nutzer*in Teban54. Bereits im Oktober 2020 haben sich die Fans so stark über die Änderung am Rauch beschwert, dass der Entwickler aus San Francisco zurückruderte. Die Corona-Boni blieben weiterhin bestehen und dabei gab Niantic der Pokémon GO-Community ein Versprechen.

Name des SpielsPokémon GO
Release (Datum der Erstveröffentlichung)06. Juli 2016
Publisher (Herausgeber)Niantic
SeriePokémon
PlattformenAndroid, iOS
EntwicklerNiantic
GenreAugmented Reality, Mobile

Niantic versprach den Trainer*innen im Blogpost vom 19. November 2020 also eine kleine Vorbereitungszeit, um etwa noch vorhandene Rauch-Items zu nutzen. Jedoch hatten Spieler*innen in Neuseeland nicht mal drei Stunden Zeit, sich auf die Veränderung der Rauch-Wirksamkeit einzustellen. Selbst auf der anderen Seite der Erde hatten die Fans kaum 24 Stunden Zeit – das finden die Trainer*innen überhaupt nicht lustig und machen weiter Druck auf Twitter, Reddit und Co. Ob Niantic wieder zurückrudert, steht bisher noch aus.

„Diese Boni sind zeitlich begrenzt, aber werden mindestens bis Juni 2021 im Spiel bleiben. Wir geben euch mindestens einen Monat im Voraus Bescheid, bevor sie sich wieder ändern.“

Niantic

Erstmeldung vom 02. März: San Francisco – Bei Pokémon GO ist die Alola-Jahreszeit angebrochen. Mit der neuen Jahreszeit bringt der Entwickler Niantic auch einige Änderungen ins Spiel. Eine Änderung lässt die Köpfe der Trainer*innen besonders rauchen. Wer gern im Schutz seines Hauses Rauch zum Anlocken von Pokémon nutzt, zieht ab sofort den Kürzeren. Diese Änderung macht Rauch beinahe nutzlos.

Pokémon GO: Rauch geht nicht mehr – Diese Änderung wurde vorgenommen

Was ist passiert? Seit dem 01. März läuft die Alola-Jahreszeit in Pokémon GO. Während sich die Trainer*innen über viele neue Monster, Events und Boni freuen, macht der Entwickler aus San Francisco die gute Stimmung direkt zunichte. Das Rauch-Item wurde so angepasst, dass ihr von Zuhause aus nicht ansatzweise den Effekt erhaltet, wie in den vergangenen Monaten.

Was hat sich geändert? Im Zuge der „Corona-Boni“ hat Niantic den Rauch in Pokémon GO so angepasst, dass alle Trainer*innen auch daheim große Erfolge erzielen konnten. Während vorher im Stillstand jede Minute ein Monster spawnte, bekommt ihr jetzt nur noch alle fünf Minuten ein neues Pokémon zu Gesicht. Zwar wurde die Dauer vom Rauch auf 90 Minuten erhöht, jedoch kommt ihr so trotzdem nur auf 18 Pokémon pro Rauch-Einsatz – anstelle von 60.

Es sollen mehr Pokémon spannen, wenn man sich während des Rauchs bewegt, jedoch berichten Spieler*innen darüber, dass man ziemlich schnell unterwegs sein muss, um davon etwas zu bemerken. Alle Änderungen am Rauch haben wir hier noch einmal im Überblick.

Warum wurde der Rauch verändert? In der Vergangenheit hat Niantic im Zuge der Pandemie einige Änderungen vorgenommen, die das Spielen von Zuhause erleichtert haben. Darunter auch die erhöhte Wirksamkeit des Rauches bei Stillstand. Schon im Juni 2021 hat Niantic die Corona-Boni in Pokémon GO gestrichen und den Hass der Trainer*innen auf sich gezogen. 

Wütendes Pikachu, das Pokémon GO Logo und das Rauch-Item aus Pokémon GO
Pokémon GO: Rauch geht nicht mehr – Trainer stinkwütend über generftes Item © Nintendo/Niantic/Unsplash (Montage)

Nun hat der Entwickler aus San Francisco ein weiteres Mal „über den Status quo des Spiels nachgedacht“ und will euch mit dem Rauch-Nerf wieder nach draußen locken. „Die Erkundung der Umgebung“ sei eines der bedeutendsten Merkmale von Pokémon GO und nach draußen zu gehen, soll ein fester Bestandteil des Spiels bleiben.

Pokémon GO: Rauch geht nicht mehr und Fans sind außer sich vor Wut

Das sagen die Fans: Auf Reddit und anderen sozialen Netzwerken ist die Empörung der Trainer*innen gigantisch. Fans schreiben ganze Essays darüber, warum die Änderung am Rauch kontraproduktiv für Pokémon GO ist und wie sich Rauch jetzt „vollkommen nutzlos“ anfühlt. So ziemlich niemand in den Kommentar-Sektionen auf Reddit kann diese Änderung gutheißen.

Vorschläge aus der Community: Während einige fassungslos darüber sind, warum Niantic diese Entscheidung getroffen hat, bringen manche Kommentierende konstruktive Vorschläge für den Rauch von Pokémon GO. Im Oktober 2020 wurde der Rauch so angepasst, dass ein Monster alle 90 Sekunden spawnte – das war für viele Trainer*innen ein guter Kompromiss. Andere schlagen vor, dass Rauch nur bei gutem Wetter in der echten Welt schlechter sein soll – so könnte man sich bei Schnee und Sturm trotzdem auf die besseren Spawnraten freuen.

Besserung in Sicht? Im offiziellen Pokémon GO-Blog schreibt Niantic, dass sie den Rauch-Nerf weiter überwachen werden und wenn nötig weitere Änderungen vornehmen. Mit dem Backlash aus der Community kann man sich fast sicher sein, dass der Rauch wieder zugunsten der Trainer*innen angepasst wird. Eine Garantie gibt es dafür jedoch nicht. Wer trotz des nicht funktionierenden Rauchs viele Monster fangen will, sollte sich die Pokémon GO Events im März 2022 anschauen.

Auch interessant