Relicanth in Deutschland

Pokémon GO: Trainer fangen regionales Monster Relicanth in Deutschland

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

In Pokémon GO erscheint das regionale Pokémon Relicanth heute auch in Deutschland. Allerdings gibt es einen Haken und nicht jeder kann es fangen.

Liverpool – Regionale Pokémon sind normalerweise nur in einer bestimmten Region auf der Welt in Pokémon GO zu fangen. Relicanth gibt es ausschließlich in Neuseeland und den Südsee-Inseln. Allerdings können manche Trainer:innen das Monster heute auch in Deutschland fangen. Das funktioniert ganz ohne Bug im Spiel, doch trotzdem gibt es einen Haken. Wir zeigen euch, wie Trainer:innen das regionale Pokémon Relicanth in Deutschland fangen können.

Name des SpielsPokémon GO
Release (Datum der Erstveröffentlichung)06. Juli 2016
Publisher (Herausgeber)Niantic
SeriePokémon
PlattformenAndroid, iOS
EntwicklerNiantic
GenreAugmented Reality, Mobile

Pokémon GO: Relicanth in Deutschland fangen – Darum erscheint es heute auch hier

Wie kommt man an Relicanth? An diesem Wochenende läuft in Pokémon GO die Safari-Zone in Liverpool. Dieses Event fand eigentlich im Frühjahr 2020 statt, doch wurde aufgrund der Corona-Krise verschoben. Nun findet die Safari-Zone endlich statt, aber Niantic hat allen Ticketinhaber:innen die Möglichkeit gegeben auch von Zuhause zu spielen. Solltet ihr also ein Ticket für die Safari-Zone gekauft haben, werdet ihr an diesem Wochenende besondere Spawns bei euch vor der Tür haben.

Das funktioniert ähnlich wie beim GO Fest 2021. Dort konnten auch alle Spieler:innen von Zuhause zocken und mussten nicht an einen festen Ort reisen. Das bedeutet auch, dass das regionale Pokémon Relicanth, was Bestandteil der Safari-Zone ist, nach Deutschland kommt – zumindest für Ticketinhaber:innen.

Wie kann man ein Ticket kaufen? Das funktioniert leider nicht mehr. Die Tickets für die Safari-Zone in Liverpool sind bereits seit letztem Jahr ausverkauft. Nur diejenigen, die damals tatsächlich nach Liverpool reisen wollten, können an diesem Wochenende das regionale Pokémon und die weiteren Boni der Safari-Zone erhalten.

Gibt es Hoffnung für die anderen Trainer:innen? Fragt in eurer Community herum, ob es Spieler:innen gibt, die an der Safari-Zone teilnehmen. Sollte das der Fall sein, dann könnt ihr im Anschluss natürlich fleißig Pokémon tauschen. Relicanth wird zur Safari-Zone ziemlich häufig erscheinen. Ihr werdet also sicherlich das ein oder andere Exemplar durch einen Tausch ergattern können.

Pokémon GO: Safari-Zone in Liverpool – Diese Boni gibt es

Was passiert zur Safari-Zone? Die Safari-Zone aus Liverpool dreht sich vor allem um Wasser-Pokémon. Sie erscheinen dann gehäuft im Spiel und die Shiny-Rate ist deutlich erhöht. Ihr könnt also haufenweise Shinys fangen und ganz andere Monster fangen, als die anderen Trainer:innen.

Unter anderem erscheinen Pokémon wie Lampi, Ottaro, Relicanth, Dratini und Pikachu mit Hut vermehrt in der Wildnis. Dazu kommen noch besondere Feldforschungen und weitere Boni. Im letzten Jahr wurde Shiny Lampi aufgrund dieser Safari-Zone ins Spiel eingeführt. Das Shiny ist mittlerweile über ein Jahr verfügbar und nicht mehr allzu selten. Allerdings soll sich das Event vor allem darum drehen.

Die Safari Zone in Liverpool von Pokémon GO.

Wie lange geht die Safari-Zone? Am 17. Oktober, also am Sonntag, endet die Safari-Zone. Alle Ticketinhaber:innen können so lange die Boni ausnutzen und danach werden auch für sie die Spawns wieder ganz normal.

Alle anderen Spieler:innen können das Halloween-Event in Pokémon GO ausnutzen. Euch erwarten gruselige Pokémon in der Wildnis und den Halloween-Cup in Pokémon GO mit besonderen Regeln für die PvP-Liga. Also auch abseits der Safari-Zone gibt es momentan eine Menge zu tun.

Rubriklistenbild: © Niantic (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare