Es wächst und wächst und wächst

Pokémon GO: Rekord aufgestellt – 5 Milliarden in 5 Jahren

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Pokémon GO hat bereits fünf Jahre auf dem Buckel, doch das tut der Beliebtheit keinen Abriss. Tatsächlich konnte Niantic den nächsten Umsatzrekord aufstellen.

San Francisco – Alles Gute zum Geburtstag, Pokémon GO! Das Augmented Reality-Spiel wird am 6. Juli 2021 stolze fünf Jahre alt und erfreut sich noch immer großer Beliebtheit. Denn dank regelmäßiger Updates, ständig neu dazu kommenden Monstern und wechselnden Events wird es einfach nicht langweilig. Kein Wunder also, dass Niantic mal wieder einen Umsatzrekord aufstellen konnte.

Name des SpielsPokémon
Release (Datum der Erstveröffentlichung)06. Juli 2016
PublisherNiantic
SeriePokémon
PlattformenAndroid, iOS
EntwicklerNiantic
GenreAugmented Reality, Mobile

Pokémon GO: 5 Milliarden US-Dollar Umsatz zum fünfjährigen Jubiläum

Wer hätte im Jahre 2016 gedacht, dass der Hype rund um Pokémon GO so lange andauern würde? Tatsächlich feiert das AR-Game dieses Jahr seinen fünften Geburtstag und ist so beliebt wie eh und je. Zur großen Jubiläumsfeier gibt es in Pokémon GO natürlich jede Menge Boni, Events und Monster für die Fans und somit eine ordentliche virtuelle Sause. Pünktlich zum Geburtstag kann Niantic aber noch andere großartige Neuigkeiten teilen, denn tatsächlich hat das Unternehmen aus San Francisco dieses Jahr erneut einen Umsatzrekord mit Pokémon GO aufgestellt.

Pokémon GO: Rekord aufgestellt – 5 Milliarden in 5 Jahren

Dank einer ausgiebigen Datenanalyse von Sensor Tower, dem „führende[n] Anbieter von Marktinformationen und Erkenntnissen für die globale App-Wirtschaft“, konnte festgestellt werden, dass Niantic den nächsten Meilenstein erreicht hat. Innerhalb von fünf Jahren konnte das Unternehmen ganze 5 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielen. Im Durchschnitt hat Niantic mit Pokémon GO also jedes Jahr eine Milliarde US-Doller Umsatz generiert. Außerdem bleibt es weiterhin auf Platz 1 der AR-Spiele mit Geolokalisierung.

Pokémon GO: AR-Spiel so beliebt wie nie – Niantic fährt enorme Gewinnsummen ein

Noch beeindruckender wird es, wenn man ein wenig in die Tiefe der Analyse eintaucht. So konnte Pokémon GO 2020 trotz Coronakrise enorme Gewinne einfahren. Tatsächlich war 2020 das bisher beste Jahr für den AR-Klassiker. Aber 2021 ist auf einem guten Weg den Rekord vom letzten Jahr sogar noch zu toppen. So ist das erste Halbjahr von 2021 noch erfolgreicher im Vergleich zum Vorjahr. 642 Millionen US-Dollar hat Niantic in der ersten Hälfte von 2021 eingenommen und damit 34 Prozent mehr als in der ersten Hälfte von 2020, wo „nur“ 479 Millionen US-Dollar Umsatz generiert wurden.

Pokémon GO kann sich außerdem nach wie vor über eine ganze Reihe an treuen Fans erfreuen, die regelmäßig Geld ins AR-Spiel pumpen. Das meiste Geld geben Spieler:innen aus den USA aus, wo 1,9 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet werden. 36,6 Prozent der Einnahmen von Pokémon GO stammen demnach aus den USA. Danach folgt Japan mit knapp 32 Prozent und Deutschland mit 5,4 Prozent.

Sensor Tower hat die steigenden Einnahmen für Niantic von Pokémon GO analysiert.

Die Ausgaben zwischen Android- und iOS-User:innen dagegen ähneln sich sehr, obwohl wesentlich mehr Android-Nutzer:innen das Spiel aus dem Google Play Store geladen haben. So wurde Pokémon GO 487 Mio. Mal aus dem Google Play Store, aber nur 114,8 Mio. Mal aus dem App Store heruntergeladen. Trotzdem geben Apple-User:innen mit 2,4 Milliarden US-Dollar fast genauso viel Geld in Pokémon GO aus, wie Android-Nutzer:innen mit $2,7 Milliarden. Insgesamt kann sich Pokémon GO bisher über 632 Millionen Downloads freuen, wobei auch hier die USA Vorreiter sind, gefolgt von Brasilien und Indien.

Wie ist das bei euch? Zockt ihr noch Pokémon GO oder habt ihr bereits aufgegeben?

Rubriklistenbild: © Niantic

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
MontanaBlack: Twitch-Streamer gebanned – „Und was stimmt nicht?“
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Konsolen-Chance bei Amazon – Stand zum Nachschub am Wochenende
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
PS5 kaufen: Nachschub bei OTTO & Baur – Entwarnung für neue Konsolen
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video
MontanaBlack: Freundin-Leak – Twitch-Streamer wütend über TikTok-Video

Kommentare