Fällt nun der Pokémon-Kurs?

Pokémon-Karten: Vermögen mit McDonald´s Happy Meal Packs bei eBay

  • vonMichael Warczynski
    schließen

Pokémon-Sammelkarten sind heiß begehrt und so findet man die Booster-Packs auch auf eBay Kleinanzeigen. Allerdings werden hier schon hohe Summen von den Käufern verlangt.

  • Die Pokémon-Karten erleben weltweit derzeit einen krassen Hype und steigern ihren Wert enorm (Alle Pokémon News).
  • Die Fastfood-Kette McDonalds entscheidet sich dazu, die Karten im Happy Meal kostenfrei zu vertreiben.
  • Nun plant auch die Pokémon Company zahlreiche Nachdrucke der neusten Karten auf dem Markt – sinkt der Wert?

Update vom 25.2.2020: Immer noch findet man auf verschiedenen Plattformen wie zum Beispiel eBay Kleinanzeigen Angebot zu den Pokémon Booser-Packs aus dem Happy Meal. Dabei werden zum Teil hohe Summen verlangt. Ein Anbieter möchte für 50 Booser-Packs den stolzen Preis von 829 Euro haben. Ein einzelnes Booster-Pack liegt bei ungefähr 10 Euro. Ob sich die Investition in die Sammelkarten lohnt, bleibt abzuwarten.

Scalper versuchen mit den Pokémon Sammelkarten aus dem Happy Meal von McDonald´s viel Geld zu machen

Der Wert von Pokémon-Karten hängt nämlich sehr stark von der Menge der Auflage ab. Hat man jedoch etwas Glück und erwischt die Pikachu-Holo-Karte, dann kann man für diese jetzt schon bis zu 125 Euro verlangen.

Update vom 12. Februar 2021: Zum 25. Geburtstag von Pokémon bot McDonalds kostenlos Pokémon-Karten in seinen Happy Meals an. Doch auch wie bei anderen limitierten Waren, wie auch schon bei der PS5, schreckten Scalper nicht davor zurück, Unmengen an Happy Meals mit den wertvollen Karten aufzukaufen. Nun bieten die Scalper ihre Beute auf eBay an und verlangen dabei unglaubliche Summen.

NamePokémon-Sammelkartenspiel
Erste Veröffentlichung1996
Mindestalter10
SeriePokémon
HerausgeberNintendo, Wizards of the Coast, Hasbro
GenreSammelkartenspiel

Pokémon: Neue Karten im McMenü bei McDonalds – Scalper schlagen eiskalt zu

Zwischen 1.000 und 4.000 US-Dollar verlangen die Scalper für ein Pack mit 150 Pokémon-Sammelkarten – obwohl sie für ein Happy-Mehl mit kostenloser Karte lediglich 2,49 US-Dollar ausgegeben haben. Nach dem Scalper-Angriff legte McDonalds eine maximale Zahl von fünf Packs fest, die jeder Kunde kaufen konnte.

Erstmeldung vom 12. Februar 2021: Tokio, Japan – Aktuell gibt es weltweit einen unfassbaren Hype um Pokémon-Karten auf YouTube und Twitch. Auch die Fastfood-Kette McDonalds hat das erkannt und bietet deshalb die Sammlerkarten im Happy Meal kostenfrei an. Zudem will nun auch die Pokémon Company gegen die steigenden Summen der Karten ankämpfen – es sollen Nachdrucke folgen.

In den 90er Jahren hätte wohl niemand geahnt, dass Pokémon-Karten eines Tages mehrere hunderttausend Euro wert sind. Doch im Jahr 2021 ist das die Realität. Die Retro-Sammlerstücke werden bei Auktionen mittlerweile für mehr als 450.000 US-Dollar verkauft. Seit dem Jahr 2020 herrscht eine enorme Nachfrage nach den beliebten Retro-Pokémon-Karten. Diese hat vor allem YouTuber Logan Paul zu verschulden, da er den Pokémon-Hype erst richtig ins Rollen brachte. Immer mehr Sammler und Scalper versuchen nun, um jeden Preis an die wertvollsten Karten zu kommen. Das führte dazu, dass die anderen Pokemon-Fans, die keine Unsummen zahlen wollen, im Regen stehen bleiben. Jetzt hat die Pokemon Company angekündigt das Problem endlich anzugehen.

Viele Fans des Sammelkartenspiels leiden seit Monaten, da die Nachfrage rund um das Hobby geradezu chaotisch ist. Neue Erweiterungen sind innerhalb von Sekunden ausverkauft und werden nur wenige Minuten später auf Websites, wie eBay für einen enormen Aufschlag weiterverkauft. Deshalb hat sich nun die Fastfood-Kette McDonalds etwas einfallen lassen: Für Fans gibt es spezielle Pokémon-Karten im Happy Meal. Doch auch hier schlugen zahlreiche Scalper zu und kauften sogar bis zu 100 Happy Meals. Obwohl Pokémon mit ihrer McDonalds-Aktion also eigentlich etwas Gutes vorhatte, wurde das gesamte Event zum Reinfall.

Pokémon: Hersteller der Karten plant Nachfrage zu stillen – kommen jetzt tausende „Nachdrucke“?

Die explodierende Nachfrage und Wertsteigerung der Pokémon-Karten ist für wahre Fans alles andere als gut. Doch nun verspricht die Pokemon Company aus Tokio die Situation zu beheben: „Wir sind uns bewusst, dass einige Fans aufgrund der sehr hohen Nachfrage Schwierigkeiten haben, bestimmte Pokémon TCG-Produkte zu kaufen. Als Reaktion darauf drucken wir betroffene Produkte mit maximaler Kapazität nach, um sicherzustellen, dass mehr Fans das Pokémon TCG genießen können.“ Auch für zukünftige neue Sets versprach der japanische Entwickler, die Produktion zu maximieren, damit beim Start mehr Artikel verfügbar sind.

Pokémon: Gratis Karten im MC Donalds Happy Meal – Fan kauft Laden leer

Scalpern und Sammlern könnte also ein großes Verlustgeschäft drohen. Die besagten „Nachdrucke“ werden letztendlich dazu führen, dass es keine begrenzte Menge mehr an Pokémon-Karten gibt. Damit können die Produkte nicht mehr gehortet und deutlich teurer verkauft werden. Wenn die unbegrenzten Auflagen also zurückkommen, werden die Preise stark sinken, was bedeutet, dass mehr Fans die Karten in die Hände bekommen können.

Rubriklistenbild: © Twitter: @LumberJackFrost

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

PS5 kaufen: Neue Konsolen sofort lieferbar – Online-Portal wird zum Geheimtipp
PS5 kaufen: Neue Konsolen sofort lieferbar – Online-Portal wird zum Geheimtipp
PS5 kaufen: Neue Konsolen sofort lieferbar – Online-Portal wird zum Geheimtipp
PS Plus: Gratis-Spiele März 2021 – Diese Games gibts kostenlos für euch
PS Plus: Gratis-Spiele März 2021 – Diese Games gibts kostenlos für euch
PS Plus: Gratis-Spiele März 2021 – Diese Games gibts kostenlos für euch
PS5 kaufen: Viele Konsolen-Bundles bei Saturn – Überblick aller Angebote
PS5 kaufen: Viele Konsolen-Bundles bei Saturn – Überblick aller Angebote
PS5 kaufen: Viele Konsolen-Bundles bei Saturn – Überblick aller Angebote
PS5 kaufen: Nachschub bei MediaMarkt – Erste Konsolen wieder verkauft
PS5 kaufen: Nachschub bei MediaMarkt – Erste Konsolen wieder verkauft
PS5 kaufen: Nachschub bei MediaMarkt – Erste Konsolen wieder verkauft

Kommentare