Komm und schnapp sie dir

Pokémon: So viel kosten die 10 teuersten Sammel-Karten der Booster-Packs

  • vonLars Bendixen
    schließen

Wie viel kosten die teuersten Pokémon Sammelkarten? Wir sagen den Wert der wertvollsten Booster-Pack-Karten der ersten Generation.

  • Der neueste Trend auf YouTube und Twitch –  Das Öffnen von Pokémon-Karten.
  • Einige der Pokémon-Karten sind ein Vermögen wert.
  • In unserer Top 10 zeigen wir euch die die teuersten Pokémon Karten der Welt.

Hamburg, Deutschland – Zurzeit kramen alle ihre alten Pokémon-Karten vom Dachboden aus und gucken, was sie wert sind. Andere gehen noch weiter und kaufen sich sehr teure alte Sets und Booster in der Hoffnung, dass sie einer der teuersten Pokémon-Karten ziehen und damit ein Vermögen machen. Für Streamer und YouTuber ist der ganze Spaß nebenbei auch super Content. Denn die Pokémon-Karten ziehen die Zuschauer förmlich an. Wir zeigen euch die zehn teuersten Pokémon-Karten damit ihr zukünftig, im Bilde seid und mitfiebern könnt.

NamePokémon-Sammelkartenspiel
Erste Veröffentlichung1996
Mindestalter10
SeriePokémon
Herausgeber Nintendo, Wizards of the Coast, Hasbro
GenreSammelkartenspiel

Teuerste Pokémon Karten der Welt – Platz 10: Tamamushi-University Karpador (Wert: ca. 41.000 Euro)

Bevor wir mit der Auflistung beginnen noch ein wenig Regelkunde: Pokémon-Karten werden abhängig von ihrem Zustand gegradet(bewertet) und somit eine Note vergeben (PSA). Je höher der PSA Wert ausfällt, desto besser der Zustand und umso mehr ist die Pokémon-Karte wert. Die höchste Note ist eine 10 (auch oft als Gem Mint Zustand angegeben) – bedeutet: keine Flecken, nicht mal minimale Kratzer oder sonstige Verunstaltungen der Karte.

In unserer Top 10 sind die Pokémon-Karten nicht nach ihrem durchschnittlichen Wert geordnet, sondern nach dem höchsten bekannten Verkaufswert der jeweiligen Pokémon-Karte. Da der Wert einer Pokémon-Karte immer wieder variiert und neue Topseller dazukommen, ist es schwierig, eine stets aktualisierte Top 10 zu erstellen. Ihr kennt also noch teuerere Pokémon-Karten? Schreibt sie uns in die Kommentare!

Das Karpador wird zum Garados und belegt den zehnten Platz unserer Top 10. Die Karte ist deshalb so wertvoll, weil sie bei einem nicht allzu gewöhnlichen Turnier ausgeschüttet wurde. Grundschüler mussten 1998 verschiedene Aufgaben aus einem Magazin lösen und an die Tamamushi-Universität schicken. Schüler, welche diese Probe wie ein Champ gemeistert haben, durften anschließend an einem mehrtägigen Pokémon-Turnier teilnehmen. Jede, der mindestens ein Duell für sich entscheiden konnte, bekam als Belohnung dieses besondere Karpador. Da so nur sehr wenige Karten verteilt worden sind, gilt die Pokémon-Karte als besonders wertvoll. Im Oktober 2020 wurde die Karte zum Höchstpreis von umgerechnet 41.728,54 Euro auf eBay verkauft. Dieses Karpador kann wohl doch ein wenig mehr als Platscher, Tackle und Dreschflegel.

Pokémon-Karten: Top 10 teuersten Karten – Platz 9: Ishihara GX Promo (Wert: ca. 42.000 Euro)

Zu seinem 60. Geburtstag verschenkte der Präsident der Pokémon Company, Tsunekazu Ishihara diese gleichnamige Karte auf den Pokémon-Weltmeisterschaften 2018. Jedoch gab er die Pokémon-Karte nicht an jeden, der ihm an diesem Tag über den Weg lief. So soll die Stückzahl der Ishira GX Promo-Karte nur 30-60 Kopien betragen. Die Karte, welchen großenteils an die Mitarbeiter ausgeteilt wurde, dufte zudem lange nicht weiterverkauft werden. Durch den mittlerweile hohen Verkaufswert, (Top-Preis liegt bei 42.061,70 Euro) würde es uns nicht wundern, wenn sich noch mehr für den Verkauf entscheiden würden.

Pokémon-Karten: Top 10 teuersten Karten – Platz 8: Tropical Wind (Wert: ca. 54.000 Euro)

Diese Karte lässt für so manche Erinnerungen wach werden. Noch lange vor der Einführung von Alola ins Pokemon-Universum fand auf Hawaii ein sagenhaftes Turnier statt. Das Tropical Mega Battle ging von 1999 bis 2001 und nur die besten Spieler der Welt durften mitzocken. Diese bekamen für ihre Teilnahme die Tropical Wind Pokemon-Karte. Leider schaffen es nur wenige Tropical Wind-Karten auf einen PSA Wert von 10. Doch, wenn es dann mal der Fall ist, erweist sich die Karte als echter Kassenschlager. Ganze 54.222 Euro sind auf eBay im Oktober 2020 für die Pokemon-Karte hingeblättert worden. Ab in die Hängematte mit dem Besitzer.

Pokémon-Karten: Top 10 teuersten Karten – Platz 7: Trophy Pikachu Trainer (Wert: ca. 70.000 Euro)

Pikachu darf natürlich nicht in dieser Top 10 fehlen. Diese besondere Pokémon-Karte des Maskottchens der Pokémon Company wurde als Belohnung für die ersten drei Plätze beim allerersten offiziellen Pokémon-Turnier 1997 in Japan vergeben. Dabei hat die Trophy Pikachu Trainer-Karte je nach Platzierung einen anderen Pokal in der Hand. Im April 2020 ist die No. 2 Trophy Pickachu Trainer-Karte mit dem Silber-Pokal für 69.964,02 Euro über den Tisch gegangen. Ob die Bronze oder Gold-Trophäe je verkauft werden wird, ist ungewiss. Sicher ist nur: Durch den besonderen Kontext der Karten, wären diese ebenfalls Unmengen wert.

Pokémon-Karten: Top 10 teuersten Karten – Platz 6: No. 1 Trainer (Wert: ca. 75.000 Euro)

Von einem Trainer zum Nächsten. Der Ursprung der No. 1 Trainer-Karte ist genauso mysteriös wie dessen dunkles Design. Wo genau die Karte ausgegeben worden ist, ist ein Mysterium, wie auch das abgebildete Mewtu verdeutlichen soll. In Japan 1999 gab es sieben geheime regionale Pokémon-Turniere, die jeweils an unbekannten Standorten ausgetragen worden sind. Dabei soll jedem Gewinner dieser einzelnen Turniere die No. 1 Trainer-Karte überreicht worden sein, damit diese Eintritt ins super geheime finale Turnier erhalten. Da es eben nur sieben dieser Karten gibt, ist die Pokémon-Karte unfassbar selten und wertvoll. Sechs der sieben Karten sollen außerdem das PSA Rating 10 erhalten haben. Mit diesen Informationen im Hinterkopf, verwundert es nicht, dass eine davon im April 2020 bei einer Auktion für satte 74.961,45 Euro weggegangen ist.

Pokémon-Karten: Top 10 teuersten Karten – Platz 5: 1st Edition Neo Genesis Lugia (Wert: ca. 108.000 Euro)

Dieses Design ist einfach nur majestätisch, so wie es sich für Lugia, den Wächter des Meeres gehört. Die 1st Edition Neo Genesis Lugia-Karte war Teil des Neo Genesis Base Set und ist anders als viele anderen Karten in der Liste, nicht exklusiv releast worden. Und auch, dass es etwa 500 Kopien von der Pokémon-Karte gibt, hält diese nicht davon ab, einen unfassbar hohen Wert zu haben. Bei einer Aktion im November 2020 ist Neo Genesis Lugia 1st Edition (PSA 10) für umgerechnet 108.277,65 Euro gekauft worden. Und auch Kopien, die knapp nicht dem PSA Wert 10 entsprechen, lassen sich für durchschnittlich circa 58 000 Euro verkaufen.

Pokémon-Karten: Top 10 teuersten Karten – Platz 4: Kangama Family Event (Wert: ca. 125.000 Euro)

Kangama und das Kind im Beutel. Das perfekte Gesicht für ein Familienturnier dachte sich wohl Japan in 1998. In dem Pokémon-Turnier konnten Kinder mit ihren Eltern zusammen gegen andere Familien antreten. Alle Gewinner-Familien wurden mit der Kangama Family Event-Karte belohnt. Deswegen sollen nur sehr wenige Karten dieser Art im Umlauf sein und nur elf davon sind bisher mit dem PSA Rating 10 versehen. Lange Zeit war die Karte sowas wie ein Underdog unter den Pokémon-Karten, ehe im Oktober 2020 für ganze 124.935,83 Euro zuschlagen wurde. Dies war das fünfzehnfache des Werts, der davor verkauften Kopien.

Pokémon-Karten: Top 10 teuersten Karten – Platz 3: Pikachu Illustrator (Wert: ca. 162.000 Euro)

Kommen wir langsam zu den Pokémon-Karten, die mittlerweile fast jedem geläufig sein sollten. Lange Zeit für die gar wertvollste Karte überhaupt gehalten, hielt die Pikachu Illustrator-Karte mit knackigen 162.416,56 Euro bis vor Kurzem den Rekord, für die am teuersten verkaufte Pokémon-Karte bei einer Auktion. Vergeben wurde die Karte ursprünglich an die drei Gewinner, sowie zwanzig weiteren Teilnehmer mit besonders guten Zeichnungen beim ersten Illustration-Wettbewerbs zwischen 1977 und 1978 in Japan. Das besonders coole an der Karte abseits vom Design: Sie wurde von Atsuko Nishida gestaltet, dem originalen Illustrator von Pikachu. Außerdem ist die Pokémon-Karte mit einem besonderen Icon versehen, welches den Coro-Coro Wettbewerb von damals symbolisieren soll.

Pokémon-Karten: Top 10 teuersten Karten – Platz 2: Prototype Turtok (Wert: ca. 250.000 Euro)

Abkühlung gefällig? Prototype Turtok kann dabei behilflich sein. Bei einer heißen Auktion ist die Pokémon-Karte für 300.000 Dollar versteigert worden. Warum für so viel Geld? Diese Karte ist unglaublich wertvoll, da sie einer von zwei Testkarten ist, die damals in den Anfängen der Pokémon-Karten gedruckt worden ist. Es war also eigentlich nur eine erste Konzeptausarbeitung für das, was in späteren Jahren noch folgen sollte. So ist die Rückseite der Karte auch nicht bedruckt. Zu gerne würden wir wissen, wo die andere Pokémon-Karte versteckt ist, doch diese scheint wie vom Erdboden verschluckt. Wahrscheinlich weiß irgendeine Person gar nichts von ihrem Glück und die Karte schmort irgendwo dahin. Eine weitere Variante von Turtok, war das Highlight des Streams von Trymacs und Papaplatte, als beide Streamer zusammen den Horrorcamp-Rekord auf Twitch gebrochen haben.

Pokémon-Karten: Top 10 Teuerste Karten – Platz 1: 1st Edition Glurak Holo ohne Schatten (Wert: ca. 307.000 Euro)

Wir sind bei unserer Nummer 1 angelangt. Und wer sollte es anders sein, als das allseits beliebte Glurak in der 1st Edition in Holo. Der große Wert dieser Karte kommt wohl auch zustande, weil das Pokémon der Fan-Favorite schlechthin ist und seit Jahren immer wieder den Platz 1 der beliebtesten Pokémon belegt. Und wen kann es den Fans verübeln? Ein cool designter Drache, der Feuer spuckt, veredelt mit einem schattenlosen Hologram auf einer Pokemon-Karte ist simple Perfektion. Dass das Hologramm der Karte allerdings keinen Schatten hat, ist die Schuld eines einfachen Druckfehlers, der im späteren Verlauf ausgebessert wurde. Doch die Version ohne den Schatten ist dadurch äußert selten und begehrt, wie sonst keine andere Pokémon-Karte.

Der Preis der Pokémon-Karte beläuft sich auf satte 369.000 US-Dollar, was ungefähr 307.000 Euro entspricht. Auch Papaplatte machte mit der Pokemon-Karte ein Vermögen. Allerdings war seine Karte, ein „gewöhnliches“ Glurak-Holo. Dennoch hatte der Twitch-Streamer den Hauptpreis bei dem damaligen Opening von Logan Paul gezogen. Seine Karte wurde auf circa 65.000 Euro geschätzt. Der Pokémon-Hype scheint somit weiterhin ungebremst. Wir sind gespannt, welche seltenen Karten als Nächstes gezogen oder verkauft werden und sich potenziell in die Top 10 einschleichen könnten.

Rubriklistenbild: © Pokémon Company/Pixabay (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

PS5 kaufen: Neue Konsolen bei Euronics – Mai-Nachschub angekündigt
PS5 kaufen: Neue Konsolen bei Euronics – Mai-Nachschub angekündigt
PS5 kaufen: Neue Konsolen bei Euronics – Mai-Nachschub angekündigt
PS5 kaufen: Neue Konsolen am Wochenende – Chancen auf Nachschub heute und morgen?
PS5 kaufen: Neue Konsolen am Wochenende – Chancen auf Nachschub heute und morgen?
PS5 kaufen: Neue Konsolen am Wochenende – Chancen auf Nachschub heute und morgen?
PS5 kaufen: OTTO mit neuen Konsole – die Lage nach dem Blitzangebot
PS5 kaufen: OTTO mit neuen Konsole – die Lage nach dem Blitzangebot
PS5 kaufen: OTTO mit neuen Konsole – die Lage nach dem Blitzangebot
PS5 kaufen: Neue Konsolen bei Müller – Online-Shop überrascht Fans
PS5 kaufen: Neue Konsolen bei Müller – Online-Shop überrascht Fans
PS5 kaufen: Neue Konsolen bei Müller – Online-Shop überrascht Fans

Kommentare