Mit Geld geht alles

Pokémon Unite: Gewinnen nur mit Kohle – Youtuber beweist Pay-to-Win-Modell

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

Pokémon Unite ist der neuste Hype um die japanischen Taschenmonster. Doch im MOBA scheint Echtgeld eine wichtige Rolle zu spielen wie ein Youtuber nun zeigt.

Tampa, Florida – Es ist das neue Spiel am MOBA-Himmel: Pokémon Unite. Am 21. Juli 2021 erschien der neue Ableger des Pokémon-Franchise für die Nintendo Switch. Im September sollen dann mobile Geräte folgen. Bis dahin können sich Switch-Besitzer:innen also schon ins neue Free-to-Play reinfuchsen. Doch nur wenige Tage nach Release verdunkeln schwere Anschuldigungen bereits den Himmel: Ist Pokémon Unite doch nur ein Pay-to-Win? Ein Twitch-Streamer will es bewiesen haben.

Name des SpielsPokémon Unite
Release (Datum der Erstveröffentlichung)21. Juli 2021
PublisherThe Pokémon Company
SeriePokémon
PlattformenNintendo Switch, später auch für Android und iOS
EntwicklerTiMi Studios
GenreMultiplayer Online Battle Arena (MOBA)

Pokémon Unite: Spieler:innen erheben schwere Pay-to-Win-Vorwürfe

Nur wenige Tage nach Release erheben Spieler:innen bereits erste Vorwürfe gegen das MOBA Pokémon Unite. Das Free-to-Play soll ein Pay-to-Win sein. Pay-to-Win bedeutet, dass Gamer:innen echtes Geld im Spiel ausgeben können, um sich einen krassen Vorteil gegenüber ihren Gegner:innen zu verschaffen. Eben das ist in allen Multiplayer-Spielen verpöhnt, soll in Pokémon Unite jedoch ohne Probleme möglich sein. Insgesamt nutzt das MOBA fünf verschiedene Methoden, um mit dem Free-to-Play Geld zu verdienen:

  • Monetarisierungs-Methoden von Pokémon Unite
  • Verkauf von Charakteren (Unite-Lizenzen)
  • Verkauf von Cosmetics
  • Verkauf von Items, die im Spiel eingesetzt werden können
  • Verbesserungen für das Gatcha-System
  • Premium-Battle-Pass, mit dem Goodies freigespielt werden können

Dabei stellen die Items den Pay-to-Win-Faktor dar. Mit diesen können Spieler:innen ihre Pokémon gezielt ausstatten, hochleveln und damit enorme Vorteile gegenüber Gegner:innen freischalten. So gibt es beispielsweise einen „Rocky Helm“, der die Gegner:innen schädigt, sobald diese das ausgestattete Monster treffen. Mithilfe von Echtgeld kann man diese Items so weit hochleveln, dass man wesentlich bessere Werte hat, als die Gegner:innen. Auch ohne Echtgeld kann man Items upgraden, das dauert dann aber wesentlich länger.

Pokémon Unite: Streamer testet Pay-to-Win – Bestätigt Vorwürfe

Auftritt Twitch-Streamer Moistcr1tikal: Er hat am Samstag, dem 24. Juli 2021, das MOBA im Stream gezockt und die Vorwürfe gegen Pokémon Unite überprüft. Der Streamer aus Tampa, Florida experimentierte mit den Item-Upgrades und stellte sich dann selbst die Frage: „Ich frage mich, wie extrem das ausfällt, wenn ich [alle diese Items auf Level 20 upgrade].“ Gefragt, getan. Kurzerhand kauft der Twitch-Streamer mit seinem echten Geld jede Menge Item-Upgrade-Marken und upgradet damit seine drei Items, die ein Pokémon tragen kann.

Pokémon Unite: Reines Pay-2-Win – Twitch-Streamer beweist es

Mithilfe der item-Upgrades konnte Moistcr1tikal seine Werte extrem steigern. Insgesamt konnte er seinen Angriffswert enorm steigern, seine Attacken- und Bewegungsschnelligkeit verbessern und seine KP drastisch erhöhen. Anschließend testet der Streamer aus Tampa natürlich auch seine verbesserten Item-Stats und macht die Gegner:innen fast im Alleingang platt. Für diese Upgrades hat Moistcr1tikal ca. 100 US-Dollar ausgegeben und konnte sich fast 20 Kills pro Game sichern. Für Kinder, für die das Spiel ebenfalls gedacht ist, mag das zu viel Geld sein. Für wahre Fans sind hundert Dollar womöglich durchaus verschmerzbar.

Hoffen wir, dass Nintendo bzw. den Entwickler:innen von TiMi Studios dieses Problem bald auffällt, ansonsten könnte Pokémon Unite bald einen krassen Spielerverlust verzeichnen. Schließlich macht es keinen Spaß, wenn man keine faire Chance gegen die Gegner:innen hat. Wer sich trotzdem ins MOBA stürzen will, sollte sich zunächst die 7 Tipps für Pokémon Unite-Anfänger durchlesen. Smartphone-Gamer:innen müssen sich bis zum Release noch etwas gedulden, für den PC wird es wohl keinen Pokémon Unite-Port geben.

Rubriklistenbild: © The Pokémon Company/IMAGO/agrarmotive (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare