Project Morpheus: Einblick in die Spezifikationen

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Sonys Morpheus-Projekt wurde diese Woche auf der GDC vorgestellt, was viele Spekulationen nach sich zog. Digital Foundry hat einen Bericht über all das geschrieben, was sie auf der Show über Morpheus gehört haben und wie es sich gegen die VR-Konkurrenz schlägt.

So liest sich der Bericht: "In vielen Belangen ist Sonys VR Prototyp sehr, sehr nah an dem Dev-Kit der zweiten Generation von Oculus Rift. Die Bildschirmauflösung ist die gleiche, die Sensor-Frequenz stimmt überein und ein ähnliches System für die externe Kamera wird verwendet."

"Es gibt einige Bereiche in denen Sony sich verbessern muss – das 1080p LCD-Display unterliegt der Qualität des OLED-Displays vom Oculus Rift, und das 90 Grad Sichtfeld sorgt für ein wenig Verwirrung, während in beiden Oculus Rift Versionen schon 110 Grad Verwendung finden."

In einem Interview mit Eurogamer sprach Sonys Anton Mikhailov über die Thematik: "Ist der Unterschied diagonal oder horizontal? Das ist der Schlüssel – Diagonal ist praktisch das 1.4-fache des Horizontalen. Unser (der Prototyp) ist 90 Grad Horizontal. Wenn du die Berechnung diagonal machst ist es über 100 oder so. Ich finde es sehr schwer die Berechnungen zu machen, da die Optik die wir nutzen nicht Standard ist, also kann ich keine genaue Antwort geben. Aber es ist mit Sicherheit weit über 90."

"Virtuelle Realität ist der Wilde Westen, wir haben keinen standarisierten Weg die Messungen zu machen. Wenn du einen 46-inch TV kaufst, weißt du, das es Diagonal gemeint ist, nicht Horizontal. Wenn wir Spezifikationen vergleichen wollen, brauchen wir diese sehr genau. Und die Optik ist nochmal um einiges komplizierter – für das Head-Mount-Display ist es ein wenig komisch, da die Auflösung nicht unbedingt 16:9 ist. Was du eigentlich willst, ist das vertikale Sichtfeld, sowie das horizontale. Diagonal leitet hier vielleicht fehl. Es wird kompliziert und die Zahlen rangieren stark – theoretisch können wir über Zahlen zwischen 90 und 120 sprechen, kommt darauf an worüber wir sprechen wollen."

Was haltet Ihr von Sonys VR-Brille? Einfach nur eine Notmaßnahme um mit Oculus Rift mithalten zu können, oder wird es in Zukunft ein wirklich nützliches Gadget?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare